Kategorie-Archiv: Fitness

motifiit35

Zurück Zu Mehr Bewegung – 5 Wertvolle Tipps Um Wieder Einzusteigen

Du möchtest wieder fitter werden, aber Du hast Dich schon ewig nicht mehr bewegt

  • Weil Du eine Babypause hattest (mittlerweile ist Dein Baby aber schon 10 Jahre alt …)
  • Weil Du Dir einfach die Zeit nicht mehr genommen hast

morgens

Auf jeden Fall ist es gefühlte Jahrzehnte her, seit du Dich regelmäßig bewegt hast!

Und Du findest Du den Einstieg nicht!

 

 

Du weißt nicht genau Was, Wie oder Wie Oft Du trainieren sollst …

Du weißt nur, dass Du eigentlich in Deinem ausgefüllten Alltag keine Zeit hast ewig lange Joggingrunden zu drehen ….

Und ein Fitness Studio kommt für Dich überhaupt nicht in Frage …

In diesem Beitrag verrate ich Dir 5 Wertvolle Tipps wie Du nach langer Pause wieder

mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren kannst

Tipp Nummer 1 –

Überlege Dir warum Du Deine Fitness verbessern möchtest

Wochenlang, Monatelang oder sogar jahrelang hast Du Fitness aus Deinem Leben verbannt – Innerer Schweinehundder Grund warum Du jetzt (wieder) damit anfangen möchtest sollte schon gravierend sein, denn anfangs musst Du Deinen inneren Schweinehund täglich davon überzeugen, dass Du Dich heute auch wieder bewegen möchtest.
Und wenn Du dann keinen hieb- und stichfesten Grund oder ein Ziel hast, dann wird Dich Dein Schweinehund davon überzeugen, dass Du die letzten Wochen/Monate/Jahre wunderbar ohne Fitness ausgekommen bist!

Also, machst Du Dir am besten eine Liste mit allem was Dich im Bereich Fitness stört –

  • Bist Du schnell außer Puste?
  • Hast Du ein paar Pfund zu viel?
  • Möchtest Du einen strafferen Körper?
  • Definierte Arme?
  • Schlankere Oberschenkel?
  • Mehr Ausdauer?
  • Mehr Kraft?

Überlege Dir was Dich stört, was Du ändern möchtest …

denn Du brauchst ein klares Ziel vor Augen!

Motipos2

Tipp Nummer 2: Suche Dir ein Trainingsprogramm,

Das Du In Deinen Alltag Einbauen Kannst

  • Es hilft Dir nichts Dich im Fitness Studio anzumelden, wenn Du genau weißt, dass Du da eigentlich nicht hin willst
  • Es hilft nichts, Joggen zu gehen wenn Du die Laufeinheiten schon immer gehasst hast
  • Es hilft nichts, Dir ein Fitnessprogramm zu kaufen, das für Fortgeschrittene geeignet ist

FIIT.35Du brauchst ein Trainingsprogramm,

  • das Spaß macht
  • das gerade am Anfang nicht zeitintensiv ist
  • das für Anfänger geeignet ist und Dich trotzdem fordert
  • das Du gut zu Hause machen kannst
  • das abwechslungsreich ist
  • das nicht viel Platz und kein Equipment braucht

Tipp Nummer 3: Verbinde Dich Emotional Mit Deinem Ziel

  • Der Sommerurlaub steht vor der Tür?
  • Du passt nicht mehr in Deine Lieblingshose rein?
  • Du möchtest kein trägerloses Top anziehen, weil Deine Arme und Schultern nicht definiert sind?
  • Du hast dieses Jahr einen runden Geburtstag und würdest Dich gern so richtig chic machen und umwerfend aussehen?
  • Du möchtest auch mal an einem 5 km Lauf teilnehmen?
  • Stelle Dir vor wie Du im nagelneuen Bikini am Strand liegst.
  • Wie Du in Deiner Lieblingshose zum Essen gehst.
  • Wie Du in einem trägerlosen Top mit schön definierten Armen aussiehst
  • Wie Du Deinen Geburtstag feierst.
  • Wie Du Dich beim Zieleinlauf fühlst.Male Dir die Situation aus, wie fühlst Du Dich, wie siehst Du aus, was machst Du, wo bist Du!  Je detailgetreuer, desto wahrscheinlicher, dass Du Dein Ziel erreichst!Caucasian lady floating in swimming pool.

Tipp Nummer 4: Plane Dir Feste Trainingszeiten Ein

Mach einen Termin mit Dir selbst – trage Dir diesen Termin in Deinen Kalender ein und halte Dich daran.
Sag diesen Termin nicht ab, Du würdest Deine Freundin, Deinen Partner, Deinen Arzt, Deinen Frisör auch nicht einfach so versetzen …

Nimm an einer Challenge teil, denn dann bist Du Teil einer großen Gemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt und mit der der Du Dich austauschen kannst.
Melde Dich hier Gratis zu der 7 Tage Challenge Stärke Deinen Rücken Challenge an und erhalte ab dem 14. Juli jeden Tag eine 7 Minuten Trainingseinheit in der Du Deinen Rücken stärkst, mobilisierst und aufdehnst!

Tipp Nummer 5: Setze Dir Realistische Etappenziele Und

Belohne Dich Zwischendurch

Wenn Dein Ziel zu groß oder zu weit weg ist, ist es leichter wieder das Handtuch zu werfen und aufzugeben.

Setze Dir Etappenziele

Als Beispiel:  Dein großes Ziel ist es 20 Kilo abzunehmen

  • Nimm Dir vor an der Stärke Deinen Rücken Challenge mitzumachen:
  • Nimm Dir vor 3 mal in der Woche stramm spazieren zu gehen
  • Nimm Dir vor auf Deine Ernährung zu achten

und dadurch in 8-12 Wochen 5 Kilo abzuspecken. Das ist Dein erstes Etappenziel und wenn Du das erreicht hast, kaufst Du Dir ein neues Sportshirt oder gehst ins Kino oder was auch immer Du gern tust.Beautiful sports lady

Danach geht es weiter mit dem nächsten Etappenziel,

  • Du erhöhst Deine Trainingstage auf 5 mal die Woche
  • verzichtest auf Zucker und böse Kohlenhydrate

und nimmst somit weitere 5 Kilo innerhalb von 4 Wochen ab und wieder gönnst Du Dir eine Belohnung … usw.

So motivierst Du Dich stetig aufs Neue und siehst nicht immer das

schier unerreichbare Ziel (die 20 Kilo) vor Dir!

motifiit35

Du suchst ein passendes Trainingsprogramm um Deine Fitness Karriere zu beginnen?

Ich habe die Antwort — FIIT.35 – Die 28 Tage Challenge

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Deine Kay

Vorlage KiB (57)

Wie Fit Ist Eigentlich Dein Kind?

Hast du heute schon trainiert? Vielleicht nimmst du ja auch an Kays neuer Challenge teil?

Da du gerade einen Artikel einer Fitness Seite liest, gehe ich davon aus, dass du dich bereits intensiv damit beschäftigt hast wie sehr sich Bewegung auf deinen Körper, deine Gesundheit und dein Wohlbefinden hat. Super! Aber nur mal so zum nachdenken:

Wie fit ist eigentlich dein Kind?

Wieviel bewegt es sich täglich? Laut internationaler Richtlinien der WHO sollten Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 17 Jahren mindestens 60 Minuten pro Tag moderaten bis anstrengenden Aktivitäten nachgehen und das ist wirklich das absolute Mindestmaß – viele Experten sprechen von mindestens zwei Stunden täglich. Allerdings ist der Kinderalltag heute meistens so verplant, dass kaum noch Freizeit übrig bleibt und die verbringen Kinder meist vor dem Bildschirm. Kein Wunder also, dass sich nicht mal mehr die Hälfte aller Kinder ausreichend bewegen.

Das war nicht immer so. Noch vor ein paar Jahrzehnten haben sich Kinder nach der Schule draußen auf der Straße, im Garten oder im Park getroffen und den ganzen Nachmittag lang gespielt. Jedes Kind hatte ein scheinbar unerschöpfliches Repertoire an Spielen. Banden wurden gegründet, Lager errichtet, Freunde durften mit dem Fahrrad besucht werden und das alles ohne Kontrolle Erwachsener und ohne ständig per Handy erreichbar zu sein.

Bewegungsmangel bei Kindern war zu dieser Zeit noch fast unbekannt. Heute dagegen sind die Folgen des sitzenden Lebensstils immer früher bei Kindern erkennbar. Konzentrationsprobleme, Aufmerksamkeitsstörung, Übergewicht und Haltungsschäden im Kindesalter sind schon fast normal.

 

Was kannst du also tun, damit sich dein Kind mehr bewegt?

Einfach (so wie früher) rausschicken zum spielen geht nicht mehr mehr – es sind ja keine anderen Kinder draußen. Und deinem Kind die gesundheitliche Bedeutung von Bewegung vor Augen zu halten bringt sicherlich auch nichts.

Vorlage KiB (64)

Die Anmeldung in einem Sportverein scheint auf den ersten Blick die Ideallösung zu sein: Da wird mit professioneller Anleitung “richtig” trainiert und außerdem sind die Kinder dort im Gegensatz zum freien Spielen auf der Straße von Erwachsenen gut betreut. Die Nachfrage ist groß: Noch nie gab es so viele Sportvereine wie heute. Nur: ein bis zweimal pro Woche für eine Stunde im Verein zu trainieren ist eben immer noch viel zu wenig, wenn die Kinder danach wieder auf dem Sofa Wurzeln  schlagen.  

Wenn du wirklich willst, dass sich dein Kind dauerhaft ausreichend bewegt, dann bleibt dir nur eine Lösung:

Du musst selber aktiv werden und deinem Kind die Rahmenbedingungen schaffen, damit es die Freude an Bewegung für sich entdecken kann. Und die Freude/  der Spaß an Bewegung sollte auch immer im Vordergrund stehen (und nicht die Leistung). Nur so wirst du es schaffen, dass dein Kind freiwillig und gerne sein Bewegungsverhalten verändert.

Zuerst einmal braucht dein Kind Zeit.

Nicht verplante Freizeit. Nachmittage ohne Frühförderung, Nachhilfe oder sonstigem Programm. Gerade wenn dein Kind in der Schule Konzentrationsprobleme hat oder schlechte Noten nach Hause bringt, kann es gut sein, dass es nur überfordert vom vielen Sitzen ist und statt Nachhilfe eher mehr Zeit zum Toben, Spielen und Auspowern braucht. Bewegung fördert die Vernetzung der Gehirnzellen und steigert die Konzentrationsfähigkeit. Es ist also nicht verwunderlich, dass Kinder, die sich viel Bewegen, durchschnittlich auch bessere Noten haben.

 

Dann solltest du dir überlegen mit welchen befreundeten Eltern du dich verbünden kannst.

Sprich mit ihnen über dein Anliegen. Viele Eltern sind genau wie du um die Gesundheit ihrer Kinder besorgt. Die meisten wissen nur nicht wie sie ihre Kinder zu mehr Bewegung motivieren können und werden froh sein wenn du die Initiative ergreifst und den ersten Schritt machst.

Also: dein Kind hat genügend Freizeit und andere Kinder sind auch “einsatzbereit”?

Vorlage KiB (63)

Dann brauchst du jetzt nur noch ein paar ausgefallene Ideen um die Bande vom Sofa und vom Bildschirm wegzulocken:

 

  • Macht doch mal eine kleine kindgerechte Wanderung. Also keine Wanderung wo die Eltern sich unterhalten und die Kinder gelangweilt nebenher laufen, sondern eher eine Wanderung mit kurzem spontanen Wettrennen (Wer ist als erster am Bach?), kleinen Etappen mit Zwischenzielen (Hütte, Spielplatz, See) und kurzweiligen Strecken (Kühe am Wegesrand, gefällte Baumstämme zum Balancieren).
  • Sucht euch gemeinsam ein paar Bewegungsspiele raus. Es gibt ja nicht nur “Fangen” und “Verstecken”. Erinnere dich doch mal an deine eigene Kindheit und erzähle deinem Kind was ihr früher gespielt habt.
  • Macht eine kleine Radtour. Keine große, die umständlich geplant werden muß sondern eben eine unkomplizierte kurze die eure Kinder leicht schaffen, mit Zwischenstopp am Waldrand oder bei einer Eisdiele oder bei einem Fluss, um dort zum Steine im Wasser hüpfen lassen.
  • Vielleicht kannst du dich mit den anderen Eltern abwechseln und mit den Kindern einmal pro Woche schwimmen gehen?
  • Überlasse deinem Kind eine Ecke im Garten die es (mit seinen Freunden) selber gestalten darf und stelle “Baumaterial” zur Verfügung (Bretter, Stecken, Seile, Planen um eine Schaukel, ein Versteck oder ein Indianerzelt zu bauen). Bei solchen Aktionen bewegen sich Kinder meistens mehr als im Sportunterricht und haben noch jede Menge Spaß dabei.

 

Oft brauchst du gar kein “Programm”. Je mehr sich dein Kind daran gewöhnt hat viel in Bewegung zu sein, desto weniger wirst du dafür tun müssen.

Vorlage KiB (56)Entscheidend ist deine Einstellung:

Lass es sich dreckig machen, verschwitzt nach Hause kommen und auch mal die ein oder andere Schramme haben und lass dir abends von seinen “Abenteuern” erzählen. Dein Kind wird von dieser Veränderung vielseitig profitieren. Zusätzlich zu dem gesundheitlichen Nutzen sind Kinder die sich viel bewegen nämlich auch noch ausgeglichener, sozialer, kreativer, selbstbewusster und glücklicher. Und an so manches Erlebnis wird es sich sicher noch im Erwachsenenalter gerne zurückerinnern.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und beim Sammeln unvergesslicher Kindheitserlebnisse!

Deine Susanne

 

 

de (9)Susanne Renelt ist Mama von zwei Kindern und lebt mit ihrer Familie in Griechenland, ihrer Wahlheimat. Als selbstständige Diplom Physiotherapeutin, naturbegeisterter Outdoorfan und Gründerin von “Kindheit in Bewegung” coacht sie Eltern, die ihren Kindern eine aktive, gesunde und glückliche Kindheit ermöglichen wollen. Wenn du mehr Ideen und Anregungen suchst für eine “Kindheit in Bewegung”, dann bist du herzlich eingeladen auf ihrer Website  https://kindheitinbewegung.de/ vorbeizusurfen.

retro-1254589_1280

Plank Challenge – So Schaffst Du Die 28 Tage!

Wir sind mittendrin in der 28 Tage Plank Challenge und heute möchte ich Dir einige Tipps geben, wie Du die Plank Challenge (ohne Rückenprobleme zu bekommen) schaffst

Aber zuerst stellt sich natürlich die Frage, warum es überhaupt zu Rückenproblemen kommen kann?

  1. Du entwickelst falschen Ehrgeiz … das bedeutet: Du hast Dich z.B. für den Super Fit Trainingsplans entschieden und merkst nun, dass es Dir zuviel wird – trotzdem machst Du weiter, damit Du nicht “versagt” hast.
  2. Deine Haltung lässt zu wünschen übrig … das bedeutet, dass Du unbedingt die Zeitspanne halten möchtest, aber eigentlich keine Kraft mehr hast und dadurch ins Hohlkreuz gehst – dann sind Rückenschmerzen, vor allem im Lendenwirbelbereich vorprogrammiert.
  3. Du bist Anfänger und diese plank Challenge ist Deine erste sportliche Betätigung seit Jahren … dann kann diese tägliche sportliche Herausforderung für Dich zu viel werden.

Was also kannst Du tun?


Tipp Nummer 1 – Vergiss den falschen Ehrgeiz!

direction-1293809_640
Mal ehrlich, meinst Du wirklich es zeigt irgendwer mit dem Finger auf Dich wenn Du die Zeiteinheit nicht mehr schaffst?

Nein! – Also worauf wartest Du? Wenn es Dir zuviel wird, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Tipp Nummer 2 – Wechsle den Trainingsplan

Ich habe die Challenge so konzipiert, dass es wirklich für jeden Fitnesslevel passt, so kannst Du also als Super Fit auf den Fit Trainingsplan wechseln und als Fit auf den Anfänger Trainingsplan

Tipp Nummer 3 – Bleibe bei Deinem Trainingsplan und halte an

Wenn Du merkst, dass Du gestern schon an der Grenze warst und eigentlich gar nicht weißt, wie Du heute noch 4 oder 7 Sekunden mehr schaffen sollst, dann mach heute die gleiche Sekundenzahl wie gestern.

Meinst Du nicht, dass das allein schon eine herausragende Leistung ist?

Ich glaube schon, denn Du nimmst an der plank Challenge teil und das hast Du vorher nicht gemacht!

Tipp Nummer 4 – Nur Geduld

Wenn Du Dich zum Anhalten entschlossen hast, dann bleibe bei dieser Zeitspanne so lange bis Du das Gefühl hast, dass Du nun die Zeit um 4 oder 7 Sekunden erhöhen kannst. Und wenn Du 7 Tage mit der gleichen Zeit plankst!

Wie gesagt, sei stolz auf Dich, denn Du bist konsequent bei der Sache!

Tipp Nummer 5 – Scheue Dich nicht vor Modifikationen

Schau Dir ruhig nochmal das Modifikationsvideo an und nutze die Hilfestellungen – das ist doch keine Schande, sondern im Gegenteil … es geht doch darum mal 28 Tage lang etwas umzusetzen, anstatt (schon wieder) aufzugeben und wenn Du dazu Hilfestellungen brauchst, dann sei dankbar dafür und nutze sie!

Tipp Nummer 6 – Gib nicht auf!

retro-1254589_1280

 

 

Ja, ich weiß es ist schwer und anstrengend – aber Du schaffst das!

Und wenn Du das Gefühl hast, es nicht mehr zu schaffen, dann hol Dir Hilfe von mir oder in der kostenlosen und geschützten LEBEN GEHT HEUTE ANDERS Gruppe!

 

 

Übrigens startet am Montag meine Stärke Deinen Rücken Challenge – eine wunderbare Ergänzung zur plank Challenge! Mit nur 7 Minuten am Tag stärkst Du Deine Rückenmuskulatur, mobilisierst & dehnst sie!

Du erhältst 7 Tage lang jeden Tag ein Trainingsvideo, indem ich persönlich mit Dir trainiere!

Melde Dich jetzt kostenlos an: 

7 Tage Stärke Deinen Rücken Challenge

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Deine Kay

 

 

plank4

Plankst Du Schon?

Plank – die Planke – das tiefe Brett

Wusstest Du, dass plank DIE PERFEKTE ÜBUNG ist?

Nicht nur, dass Du mit planken Dein Core, sprich Deine Bauchmuskulatur trainierst -

Nein, Du stärkst auch Deine Rückenmuskulatur und das kann heutzutage – wo Rückenleiden an oberster Stelle der Krankheiten steht – überhaupt nicht schaden!

In meinem heutigen Beitrag lernst Du ….

  • Deine Core Muskulatur kennen
  • Warum Planken so effektiv ist
  • Worauf es bei der Ausführung ankommt
  • Welche Modifikationen es gibt
  • Ist Planken nicht langweilig?
  • Die Plank Challenge

Deine Core Muskulatur

Wie bereits erwähnt,  trainierst Du beim planken Deine komplette Bauchmuskulatur, aber auch Deine Rückenmuskulatur.

Schauen wir uns mal Dein Core, Deine Körpermitte genauer an – Stelle Dir Deine Körpermitte als ein Gefäß vor

  • Die tiefliegenden Haltemuskel der Bauchmuskulatur sind für die Stabilität Deiner Wirbelsäule zuständig
  • Die dynamische, äußere Bauchmuskulatur ist für die Beugung, Drehung und Streckung zuständig
  • Die Beckenbodenmuskulatur bildet den Boden

Bei den meisten Menschen (besonders jene mit Rückenleiden) ist das Zusammenspiel dieser Muskeln gestört. Wenn Du nun Deine Körpermitte trainierst werden diese Muskelgruppen gestärkt und vernetzt!

Das wiederum verbessert all Deine Bewegungen im Alltag und in sämtlichen Sportarten, denn alle Bewegungen gehen immer von der Körpermitte aus. Je stärker Deine Körpermitte, desto gesünder der Rest Deiner Muskulatur, denn Deine Körpermitte stellt die Verbindung zwischen Oberkörperkraft und Unterkörperkraft her. Wenn Deine Core Muskulatur gut trainiert ist, verbesserst Du auch Deine gesamte Körperspannung und Du gehst viel aufrechter durch Dein Leben!

Warum ist Planken so effektiv?

Bei den meisten Bauchübungen wie Crunches, Sit ups & Co werden nur einzelne Muskelgruppen (gerade Bauchmuskeln, tiefe Bauchmusklen oder schräge Bauchmuskeln) isoliert trainiert.

Planken trainiert alle Rumpfmuskeln und das Zusammenspiel derer wird verbessert.

Worauf kommt es beim Planken an?

Das zeige ich Dir in diesem Video –

Welche Modifikationen gibt es?

Das zeige ich Dir in diesem Video –

Typische Fehler!

Hier siehst Du 3 der typischen Fehler …

plank3

Gewicht ist auf Schultern verlagert!

Becken hängt durch!

Becken hängt durch!

Po ist zu weit oben

Po ist zu weit oben

 

Ist Planken nicht langweilig?

Nein, denn wie bei allen Übungen gibt es ganz viele Variationen und diese zeige ich Dir in diesem Video –

Die Plank Challenge

Es muss mal wieder sein – eine Challenge muss her! Eine passend für Anfänger, Fit und Super Fit

Also starte gemeinsam mit mir am 15.Mai in die 28 Tage plank Challenge!

Melde Dich jetzt kostenlos an –  28 Tage Plank Challenge

Ich freue mich auf Dich

Deine Kay

das selbe tun

Können Dich Kurze Workouts Ohne Gewichte Wirklich Voranbringen?

Können kurze Workouts ohne Gewichte wirklich Deinen Körper verändern?  

Diese Frage höre ich so oft und meine Antwort lautet immer ja und ich bin das beste Beispiel dafür…

Aber bevor ich ins Detail gehe, stelle ich Dir erst mal eine Frage:

Wie oft verlässt Du Deine Komfortzone beim Training,

wie oft gehst Du über Deine Grenzen?

… sind Deine Workouts intensiv?

… kommst Du außer Atem?

… schwitzt Du?

 

Gehst Du an und über Dein Limit hinaus?  

Hier am Strand, wo ich nun jeden Morgen trainiere, sehe ich auch viele andere Menschen trainieren. Menschen, die halbherzig trainieren, die die Übungen unkontrolliert und unkonzentriert ausführen …

  • Die sich während des Trainings über Dies und Das unterhalten
  • Die unnötig lange Pausen machen
  • Die halt einfach nur trainieren!

Eigentlich bin ich froh, dass diese Menschen sich zumindest bewegen aber auf der anderen Seite bringt es Ihnen natürlich auch nicht den gewünschten Effekt! Weder in der Haltung, noch im Kraftaufbau noch in der Fettverbrennung!

SO machst Du KEINE Fortschritte! 

Wenn Du konzentriert und fokussiert trainierst, dann erreichst Du etwas! Wenn Du mal an (und über) Deine Grenzen gehst, dann siehst und spürst Du die Veränderung!

Wenn Du in Deiner Komfortzone bleibst, wird sich Dein Körper nicht verändern! das selbe tun

  • Intensives Training
  • Schwitzen
  • Stöhnen
  • Fokussieren
… das sind die Dinge, die Dich voranbringen 

Gerade heute morgen habe ich 4 Videos gedreht (3 davon für das KANKUNA Abo) und danach habe ich ein 14 bis 1 Workout mit 7 verschiedenen Übungen gemacht

Es war intensiv, zwischendurch fast unmöglich, der Schweiß lief in Strömen … unterhalten? – unmöglich

Nach 17 Minuten war ich fertig und ich fühlte mich so unglaublich stark und unbezwingbar!

Wenn ich trainiere

Also …

Du brauchst kein stundenlanges Training, du brauchst noch nicht mal 1 Stunde, noch nicht mal 30 Minuten…

Intensiv 

Effektiv 

Fokus

Es ist auch egal ob Du Anfänger bist und bei Null anfängst – Ob ob Du schon recht fit bist bzw. denkst, dass Du fit bist ;)

  • Fang an und Mach mit
  • Geh aus Deiner Komfortzone – Werde Fit
  • Und dann Mach weiter

Workouts findest Du auf meinem Youtube Kanal

Und an alle, die gerade daran zweifeln, dass 10 Minuten am Tag wirklich ausreichend sind

10 Minuten am Tag sind in einem Jahr 60 Stunden Workout

Wir nehmen nicht von heute auf morgen 10 Kilo zu, sondern von Monat zu Monat schleichen sich die Pfunde meist unsichtbar und unspürbar ein und summieren sich, genau so wie sich die 10 Minuten Workouts summieren

10 Minuten intensives & Effektives Workout – Welch großartige Methode, die Pfunde überhaupt nicht erst ansetzen zu lassen!!!

Machst Du mit?

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

push up position frontDeine Kay

Möchtest Du 7 Tage mit mir trainieren und mal aus Deiner Komfortzone rauskommen? Möchtest Du tatsächlich etwas ändern? –

– Dann KLICKE HIER!

 

Rckenprobleme

Erste Hilfe Bei Verspannungen Und Akuten, Leichten Rückenschmerzen

Kennst Du das?

  • Du wachst morgens auf und dir tut alles weh
  • Dein Nacken ist verspannt
  • Du machst eine “falsche” Bewegung und schon zieht es Dir im Rücken

 

back

 

In meinem heutigen Beitrag erfährst Du alles über Verspannungen und vor allen Dingen was du tun kannst, wenn es mal wieder akut zwickt!

Was genau ist eigentlich eine Verspannung?

Die Muskeln: Bei einer Verspannung sind die Muskeln sozusagen dauernd aktiv, die Grundspannung ist überhöht. In Folge dessen kommt es zu einer Durchblutungsstörung des Muskelgewebes und somit zu einem direkten Sauerstoffmangel.

Die Faszien: Sie sind normalerweise keinesfalls fest und hart – dieses Netzwerk besteht zum größten Teil aus Wasser und Eiweiß und ist deshalb sehr elastisch.  Dieses Attribut ist das Geheimnis der Faszien: diese Struktur verleiht dem Faszien-Netz Länge und Beweglichkeit.

Wenn der Körper unter einem dauerhaften Bewegungsmangel leidet, verfilzen und verkleben die Faszien. ==> Dadurch entstehen Blockaden, eine allgemeine Unbeweglichkeit oder sogar Faserrisse.

Je länger der Bewegungsmangel, oder je länger der Körper sich eindimensional bewegt, desto schwieriger wird es, ihn in Bewegung zu bringen. Denn dies ist nun meist mit Schmerzen verbunden und wird oft mit Verspannungen, Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfällen in Verbindung gebracht.

Muskeln müssen übereinander gleiten können und gesunde  Faszien sorgen dafür.

Verhärtete und schmerzhafte Muskeln sorgen für Verspannungen, Stechen und Schmerzen im Rücken, Schultern und Nacken Bereich.

Der Schmerz verstärkt sich vor allem bei Druck und Bewegung – kein Wunder, dass schon kleinste alltägliche Bewegungsabläufe, vom Treppensteigen bis zum Bücken zur Qual werden.

Wie entstehen Verspannungen?

In unserem Alltag gibt es zahlreiche Ursachen für Verspannungen

  • Das ständige Sitzen, der menschliche Körper ist nicht darauf ausgelegt so viele Stunden sitzend zu verbringen und heute verbringen Menschen durchschnittlich 9 Stunden am Tag im Sitzen …
    Wenn Du Dich zu wenig bewegst, verkümmern Deine Muskeln. Eine erschlaffte Muskulatur kann die Wirbelsäule nicht ausreichend stützen und dadurch werden dann einzelne Wirbel und auch Bandscheiben abgenutzt werden.
  • Anstrengende, körperliche Aktivitäten oder einseitige Belastungen, die wiederum zu Haltungsfehlern führen können, begünstigen Verspannungen.
    Schonhaltungen führen zur noch mehr Verspannungen und verkrampfter Muskulatur
  • Stress, familiäre Probleme, hohe Ansprüche an sich selbst tragen auch einen großen Anteil an Rückenschmerzen und Verspannungen aller Art aber besonders im Nackenbereich
  • Selbst die Ernährung kann bei Rückenleiden eine Rolle spielen. So werden immer mehr Fälle bekannt, die nach dem Verzicht von Zucker und/oder Gluten deutlich weniger bzw. keinerlei Rückenschmerzen mehr haben!
  • Übergewicht, das meist mit einer schwach ausgeprägten Rücken- und Core Muskulatur einhergeht,
  • Aber auch das Alter bringt gesundheitliche Problem mit sich und Verspannungen und Rückenschmerzen stehen dabei oft an oberer Stelle, denn nicht nur nimmt die Muskelmasse im Alter ab, sondern der Körper braucht auch viel länger um sich zu erholen. Von den jahrelangen Belastungen und Fehlhaltungen mal ganz zu schweigen.

Aber keine Panik – Heute erkläre und zeige ich Dir was Du bei akuten Verspannungen und Rückenschmerzen tun kannst.

7 Sofort-Maßnahmen bei akuten Rückenschmerzen

Tipp Nummer 1 – Stufenlagerung

Im Akutfall hilft diese Lagerung sehr schnell.

Lege eine Decke vor dem Sofa oder einem Hocker auf den Boden und lege Dich in Rückenlage darauf. Lege nun deine Unterschenkel auf das Sofa oder den Hocker und atme ruhig und gleichmäßig. Achte darauf, dass das Ausatmen immer länger ist als das Einatmen.

Hilfreich ist es dabei zu zählen: Einatmen 1-2-3-4 …. Ausatmen 1-2-3-4-5

Nimm in dieser Position 8-10 ruhige, tiefe und gleichmäßige Atemzüge.

Diese Übung entlastet den Druck auf Deine Bandscheiben und löst Verspannungen in Deiner Rückenmuskulatur, besonders im Lendenwirbelbereich

Tipp Nummer 2 – Heißes Bad oder Wärmflasche

bath-988502_1280

Lasse Dir ein ca. 37° heißes Bad ein. Du kannst naturreines ätherisches Rosmarin oder Lavendelöl hinzugeben, diese unterstützen wie das heiße Wasser Deine Muskulatur bei der Entspannung. Auch der Stresspegel sinkt bei einem warmen, entspannenden Bad sehr schnell.

 

Du hast keine Badewanne?

Du traust Dich wegen zu großer Schmerzen nicht in die Wanne?

Eine heiße Dusche hilft hier auch ungemein und danach mit Rosmarin oder Lavendelöl einreiben und eine heiße Wärmflasche auf den schmerzenden Bereich legen!

 

tennis-2025095_1280Tipp Nummer 3 – Faszienmassage mit Tennisball

Im Stand – Triggermassage
Stelle Dich mit dem Rücken ganz nah vor eine Wand und stecke den Tennisball genau dort an Deinen Rücken, wo es aktuell am meisten schmerzt. Lehne Dich gegen den Ball und lass los! Atme ruhig und gleichmäßig. Bleib solange auf diesem Punkt bis der Schmerz nachlässt.
Im Stand – Rollmassage
Stelle Dich mit dem Rücken ganz nah vor eine Wand und stecke den Tennisball genau dort an Deinen Rücken, wo es aktuell am meisten schmerzt. Dann beginnst Du langsam und mit ein wenig Druck Dich hin und her zu bewegen. Du rollst nun über Deine Muskulatur (was Deinen gleichen Effekt hat, wie wenn Du zu einer Massage gehst) Bearbeite zuerst die rechte Seite und dann die linke. Du kannst Deinen ganzen Rücken mit dem Tennisball bearbeiten!

youtubebuttonHIER findest Du ein Video zur Faszienmassage im Stand!

ACHTUNG – Bitte arbeite immer rechts und links der Wirbelsäule – NIE direkt auf der Wirbelsäule mit dem Ball schrubbern!

Im Liegen – Triggermassage
Lege Dich auf den Boden, stelle Deine Füße auf und lege den Tennisball dort an Deinen Rücken, wo es am meisten schmerzt. Auch hier lässt Du los und atmest tief. Bleibe auch hier an dem Punkt bis der Schmerz nachlässt und dann suchst Du Dir den nächsten. Glaube mir, Du wirst genug Punkte finden!

Im Liegen – Rollmassage
Lege Dich auf den Boden, stelle Deine Füße auf und lege den Tennisball dort an Deinen Rücken, wo es am meisten schmerzt. Lasse erst mal die Anspannung los und dann beginnst Du ganz leicht von Seite zu Seite zu rollen. Minimale Bewegung – das ist übrigens im Lendenwirbelbereich sehr effektiv!

youtubebuttonHIER findest Du ein Video zur Faszienmassage im Liegen!

Tipps:

  • Die “Schmerzen”, die Du bei der Massage empfindest sind vollkommen normal und verschwinden sobald Du vom Ball runtergehst.
  • Bleib dabei – von einmal Rollen auf dem Ball wirst Du zwar eine Besserung spüren, aber denke immer daran, dass Deine Rückenschmerzen oder Verspannungen schließlich auch nicht innerhalb von 5 Minuten entstanden sind – wieso sollten sie dann in 5 Minuten verschwinden?!
  • Empfehlen würde ich Dir jeden 2. Tag 5-10 Minuten!

Möchtest Du mehr über Deine Faszien erfahren, empfehle ich Dir diesen Artikel:

faszieFASZIEN – das faszinierende Gewebe

Tipp Nummer 4 – Die besten Akut Übungen

In diesem Video zeige ich Dir Besten Übungen bei akuten Rückenschmerzen!

Tipp Nummer 5 – Bewegung statt Schmerztabletten

Beautiful sports lady

  • Wie oft tust Du etwas für Deine Fitness?
  • Fährst Du lieber kurze Strecken mit dem Auto oder gehst Du auch zu Fuß?
  • Hast Du die Wahl, würdest Du die Treppen oder den Aufzug nehmen?

Kaum etwas ist schädlicher für den Rücken als mangelnde Bewegung, doch in unserem ausgefüllten Alltag bleibt die Fitness oft auf der Strecke. Sitzende Tätigkeiten, einseitige Belastungen, Stress und fehlender Aufbau der Tiefenmuskulatur sind Ursache für verkürzte Muskulatur. Deine Core Muskulatur (Bauchmuskeln, tiefe Rückenmuskeln, Beckenboden) ist schlecht ausgebildet und kann Deine Wirbelsäule nicht stützen.

Immer häufiger ertappst Du Dich wie Du eingerundet da sitzt, wie Du Deine Schultern hoch ziehst.

Baue Fitness in Deinen Alltag ein

Mach mit bei der 7 Tage Challenge Stärke Deinen Rücken,

die am 14. September beginnt.

MELDE DICH JETZT KOSTENLOS AN!

Nein, einmal die Woche joggen zu gehen oder im Verein Tennis zu spielen reicht leider nicht aus.

Denn zum einen bauen sich Deine Muskeln während langer Sportpausen ab und zum anderen trainierst Du bei beiden oben genannten Sportarten nicht Deine Tiefenmuskulatur und Deine Faszien.

Du brauchst aber beides für eine aufrechte Haltung, für einen geschmeidigen Körper, für einen reibungslosen Bewegungsablauf!

Insbesondere ist es wichtig Deinen Hüftbeuger zu dehnen, denn dieser verkürzt sich durch stundenlanges Sitzen, das Becken kippt nach vorne und die Muskulatur der Lendenwirbelsäule spannt dagegen.

youtubebuttonHIER findest Du ein Trainingsvideo dazu!

Fazit:

Bei akuten Rückenschmerzen ist sofortiges Handeln statt Abwarten gefragt

Schon bei ersten Anzeichen solltest Du in Aktion treten, egal wo Du gerade bist!

Du kannst selbst beim Einkaufen fast unbemerkt Deine Schulter-Nacken-Rückenmuskulatur mobilisieren.

Glaube mir, ich weiß selbst, wie schwierig es sein kann, neue Gewohnheiten in den Alltag zu integrieren. Ganz besonders wenn es darum geht körperlich aktiver zu werden. Tagtäglich erreichen mich viele Hilferufe von Menschen, die sich so gerne bewegen möchte, aber es dauerhaft nicht schaffen.
Je länger
Du wartest, desto eher verkümmert Dein Rücken. Und den brauchst Du noch Dein Leben lang!

Und wünschen wir uns nicht alle bis ins hohe Alter aufrecht und aktiv zu sein?  Also ich schon ;)

push up position front

 

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Deine Kay

Beautiful sports lady

Nur 21 Minuten Training – Besser als Jede Diät

Schon früh habe ich begonnen eigene Trainings zusammenzustellen und schon damals im Alter von 16 Jahren immer im Fokus auf zeitsparend und effektiv.

Ich gebe lieber 20-30 Minuten lang alles, als 2 Stunden lang durch die Gegend zu rennen oder von einer Kraftübung zur nächsten zu wandern.

 

Das Effektivste Training – das belegen auch heutige Studien

ist ein ständiger Wechsel zwischen Cardio und Krafteinheiten.

Lange wurde uns suggeriert, dass Ausdauerläufe das einzig Wahre sind, wenn es darum geht Gewicht zu verlieren, Fett abzubauen, die Ausdauer zu verbessern, fitter zu werden.

Aber Fakt ist, dass kurze, intensive Einheiten

viel Effektiver sind.

Wie funktioniert das?

In den kurzen, sehr intensiven Übungsphasen (max. 35 Sekunden) gibst Du alles. Dann kurze Pause und es folgt die Krafteinheit … und das wiederholt sich …
Eine Trainingseinheit kann zwischen mindestens 10 Minuten und maximal 30 Minuten lang sein! – That’s it!

Cool, oder?

Intensiv, Effektiv, Effizient, Zeitsparend

 

Die Ausrede: „Ich habe keine Zeit“ kommt überhaupt nicht mehr zum Tragen.

Die Ausrede: “Ich habe keinen Babysitter” gilt auch nicht, denn Du trainierst zu Hause.

Die Ausrede: “Ich habe keinen Platz” kannst du vergessen, denn Du brauchst nur ein Handtuch, Decke oder Matte

Die Ausrede: “Ich habe das Equipment nicht – noch nicht mal Hanteln” kannst Du vergessen, denn Du brauchst nur Deinen Körper …

Aber halt bevor Du nun einfach los legst. – Es gibt einige Dinge zu beachten …

  • Wie kombinierst Du die Übungen richtig?
  • Wie lang solltest Du die Einheiten gestalten?
  • Die Gesamtdauer des Trainings
  • Warm up und Mobilisation / Stretching
  • Die Modifikationen, falls Du übergewichtig bist oder Gelenkprobleme hast
  • Wie Du das meiste aus dem Training rausholst.
  • Und vor allen Dingen wie Du dabei bleibst und nicht nach ein paar Tagen schon wieder aufgibst

Denn mir ist es wichtig, dass Du Deine ZIELE erreichst!

Wie Du das schaffen kannst?
Motipos2
Ganz einfach – Du gehst den ersten und schwersten Schritt und meldest Dich für die FIIT.35 Challenge an
In dieser Challenge trainierst Du gemeinsam mit mir und einer stetig wachsenden Gemeinschaft 28 Tage lang.
28 Tage - in denen ich Dich stetig betreue
Zielsetzung – check up – Frage/Antwort Runde – Email Support – Live Support – Tritt in den Hintern … man nennt es auch Motivation
28 Tage - in denen wir den Grundstein für Dein weiteres Training setzen
Es dauert 28 Tage eine Veränderung in den Alltag einzubauen. Danach ist es ein Ritual, eine Gewohnheit .. so wie Zähneputzen
Wäre es nicht super Deine Fitness Einheit als Gewohnheit zu haben?
28 Tage – in denen Du soviel erreichst …
Fett Abbau, Muskel Aufbau, Energie Aufbau, Selbstbewusstsein, …

28 Tage - in denen Du maximal 30 Minuten Zeit investiert – je nach Fitnesslevel, denn Anfänger trainieren weniger als Super Fitte

28 Tage - in denen Du Dich (noch) besser ernährst ohne eine Diät zu starten

Denn wer regelmäßig Sport treibt, greift automatisch zu gesünderen Alternativen, trinkt mehr, isst weniger. Die Pfunde purzeln, die langen, schlanken Muskeln wachsen …

28 Tage – in denen Du Deine Ausdauer verbesserst

und somit nicht mehr nach Luft japst, wenn Du Treppen steigst

 

Und das ERGEBNIS?

Ein Trainierter, Definierter, Straffer Körper mit mehr Ausdauer, mehr Energie und mehr Lebensfreude!

 

Und nach den 28 Tagen?

Machst Du einfach mit FIIT.35 weiter, denn mein Fitnessprogramm gehört Dir Dein Leben lang!

 

FIIT.35Wir starten am 7.Juni in eine neue Runde 28 Tage Challenge FIIT.35

 

 

Nutze nur noch heute Deine Chance auf einen VIP Platz und erhalte zusätzlich 2 Persönliche Coaching Termine mit Kay à 30 Minuten dazu!

vor Ort – wenn Du in der Nähe wohnst – bei Kay in Studio

 

online via Skype, zoom oder Telefonisch

Melde Dich heute noch im geschützten Mitgliederbereich an und erhalte 

  • Das 28 Tage FIIT.35 Programm als Ebook (Sofort Download)
  • Den 28 Tage FIIT.35 Workout Kalender
  • Den FIIT.35 Workout Kalender für 10 Wochen für Anfänger, Fitte und Super Fitte
  • 14 Workout Videos mit Schritt für Schritt Anleitung
  • 14 “7 Rahmen” Kurzvideos zum Download
  • 2 Warm up Videos
  • 3 Mobilisations Videos
  • Über 100 einzigartige Übungen
  • BONUS 1: Extra Workout Kalender für mehr Fortschritt
  • BONUS 2: Kick Ass Workout Video
  • BONUS 3: Gemeinsame Zielsetzung mit Kay zu Beginn der Challenge
  • BONUS 4: Check up Call mit Kay nach 5 Tagen
  • BONUS 5: 2 Frage – Antwort Runden während der 28 Tage
  • BONUS 6: Geschlossene Facebook Gruppe zum Austausch und Unterstützung
  • BONUS 7: Email Support

KLICKE HIER oder auf den BUTTON und erhalte noch mehr Informationen

zur 28 Tage Challenge FIIT.35

Infos zur 28 Tage Challenge FIIT.35

push up position frontIch freue mich darauf Dich 28 Tage sehr intensiv zu begleiten!

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.Deine Kay
Beautiful sports lady

Hoch Intensives Intervall Training – Ganz Schnell Fett verbrennen

Kannst Du Dich zurück erinnern an Deine Schulzeit? An den Sportunterricht?

Ich schon … besonders die Bundesjugendspiele sind mir in Erinnerung geblieben bzw. die Vorbereitung darauf. Lange Läufe, immer die gleiche Strecke am besten noch auf dem Sportplatz … immer im Kreis!

Langweilig!!!

Ganz anders jedoch die 50m, 75m und 1oom Sprints. Gib alles auf einer kurzen Strecke.

Das war mein absoluter Favorit.

Sämtliche andere Aktivitäten im Sportunterricht wie Geräteturnen, Ballspiele oder Jazz Tanz waren zwar ganz nett, aber für mich überhaupt nicht reizvoll.

Wenn wir aber alle 2 Jahre mal ein Zirkeltraining aufbauten war ich schon wieder voll und ganz bei der Sache und kam mit Ideen für Stationen, was meinen Sportlehrern überhaupt nicht gefiel!

Schon früh habe ich begonnen eigene Trainings zusammenzustellen und schon damals im Alter von 16 Jahren immer im Fokus auf zeitsparend und effektiv. Ich gebe lieber 30 Minuten lang alles, als 2 Stunden lang durch die Gegend zu rennen oder von einer Kraftübung zur nächsten zu wandern.

Ob der Begriff HIIT zu der Zeit existierte weiß ich nicht, aber genau so würde ich mein Training beschreiben. Immer ein Wechsel zwischen Cardio und Krafteinheiten und immer eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen – heute eine gewisse Zeiteinheit!

Lange wurde uns suggeriert, dass Ausdauerläufe das einzig Wahre sind, wenn es darum geht Gewicht zu verlieren, Fett abzubauen, die Ausdauer zu verbessern, fitter zu werden.

Aber Fakt ist, dass kurze, intensive Einheiten viel effektiver sind.

Wie funktioniert das?

In den kurzen, sehr intensiven Übungsphasen (max. 1 Minute) gibst Du alles. Dann minimale Pause und Du gibst wieder alles.

Eine Trainingseinheit kann zwischen mindestens 10 Minuten und maximal 30 Minuten lang sein! – That’s it!

Cool, oder?

Intensiv, Effektiv und Effizient

Die Ausrede: „Ich habe keine Zeit“ kommt überhaupt nicht mehr zum Tragen.

In diesem Video zeige ich Dir solch ein HIIT Workout

 

 

Und damit Du keine Ausreden hast, ein HIIT zu absolvieren, teile ich noch die 7 Besten Gründe für ein HIIT Workout mit Dir

  1. HIIT ist zeitsparend

FullSizeRender-2HIIT ist für

  • Leute mit wenig Zeit
  • Jeden, der schnell in Form kommen will und fit werden will
  • Faule und Couch Potatos

Studien zeigen, dass Du mehr Fortschritte mit einem 15 minütigen HIIT Workout machen kannst, als eine Stunde zu rennen.

  1. HIIT verbrennt mehr Fett

Nicht nur, dass Du während dem Workout Fett verbrennst, sondern auch in den 24 Stunden nach dem Training.

  1. Du brauchst keine Geräte und nicht viel Platz

Woman rolling her mat after a yoga classDas ist wohl das Beste überhaupt. Du brauchst nur Deinen Körper und einen kleinen Raum. Eventuell einen Intervall Timer (es gibt mittlerweile gute Apps für das Smartphone) oder falls Du keinen Timer hast, zählst Du die Wiederholungen.

Es gibt so viele Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, die Dich so richtig pushen können.

  1. HIIT kurbelt Deinen Stoffwechsel an

Ein gut funktionierender Stoffwechsel bedeutet, dass Du mehr essen kannst und Dein Körper trotzdem verbrennt. Mit HIIT stimulierst Du die Produktion von HGH, dem Wachstumshormon, bis zu 400 Prozent innerhalb der nächsten 24 Stunden nach Deinem HIIT!

  1. Und das Beste: Es wird nie langweilig!

Es gibt so viele Kombinationsmöglichkeiten bei einem HIIT und dadurch, dass die Einheiten so kurz und intensiv sind, bleibt überhaupt keine Zeit gelangweilt zu werden.

  1. HIIT erweitert Deine GrenzenFokussiere

Mit HIIT wirst Du fitter und stärker und Du gehst an Grenzen und darüber hinaus und mit jedem Mal wirst Du selbstbewusster und erkennst, dass Du alles schaffen kannst!

  1. HIIT kannst Du überall machen

Beautiful sports ladyOb am Strand, im Wald, auf einer Wiese, auf minimalsten Platz in Deiner Wohnung, im Park, im Garten, auf einem Rastplatz auf der Autobahn, … die Ausrede „ich habe keinen Platz“ zählt nun auch nicht mehr!

Also worauf wartest Du noch? Leg los – starte jetzt ein HIIT Workout!

Du weißt, dass Du es kannst und ich weiß, dass Du es kannst!

FIIT.35Am 6. Juni startet eine neue 28 Tage FIIT.35 Challenge, wo Du alle diese Tipps umsetzen kannst und damit Dein Fitness Ziel für dieses Frühjahr erreichen kannst!

Ich möchte bei FIIT.35 dabei sein!

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Bis bald, Kay

 

 

 

 

Die 3 Größten Fitnessfehler

Die 3 Größten Fehler beim Training!

Täglich erreichen mich so viele Mails mit so vielen Fragen zum Thema Training, so dass ich Dir heute die 3 größten Fehler beim Training vorstellen möchte und was Du tun kannst, damit Du in Zukunft noch effektiver trainieren kannst.

Fehler Nummer 1: Du machst stundenlanges Cardiotraining um Fett abzubauen

Ewige Joggingrunden, lange Einheiten auf dem Laufband  – all das weil Du davon überzeugst bist, dass Du stundenlange Cardio Einheiten machen musst, um Fett zu verbrennen.

Wie würdest Du Dich fühlen, wenn ich Dir jetzt sage, dass es eine bessere und vor allen Dingen effektivere Lösung gibt?

Und zwar eine,

  • Die weniger Zeit in Anspruch nimmt
  • Die mehr Spaß macht
  • Die weniger Muskelmasse abbaut
  • Und mehr Fett verbrennt

Die Effektivste Trainingsmethode ist der Cardio – Kraft Mix

In kurzen Trainingszeiten bringst Du Dich auf Hochtouren um dazwischen in intensiven Krafteinheiten Deine Muskulatur zu trainieren.

So erzielst Du schon in weniger als 30 Minuten den doppelten Trainingseffekt als auf dem Laufband oder der Joggingrunde.

Und das Beste daran: Danach befindest Du Dich im Nachbrenneffekt, das heißt Deine Muskulatur verbrennt immer noch Fett, obwohl Du gar nicht mehr trainierst.

 

Fehler Nummer 2: Du isst zu wenig

Viele Frauen essen vor dem Training nichts oder zu wenig, damit sie ganz viele Kalorien verbrennen.

Dein Körper benötigt während des Trainings Energie, deshalb solltest Du Dir vor dem Training kleine, leichte Snacks gönnen (max. 30 Minuten vor dem Training) und nach einem anstrengenden Cardio-Kraft Mix darf es auch ruhig eine ausgewogene Mahlzeit mit viel Frischkost sein. Die Muskeln, die Du beim Training aufbaust sind Fettkiller und helfen Dir beim Abnehmen!
Frisches Hummus - KichererbsenpreeRoasted cashew nuts on dark background

 

Fehler Nummer 3: Gezieltes Training, um die Problemzonen zu bekämpfen

Wie oft wird mir die Frage gestellt: “Welche Bauchübungen kann ich denn machen, um Fett am Bauch zu verbrennen?” Ich rate dann immer zum Cardio-Kraft Mix besonders für die Beine und den Po. Denn das sind die 2 größten Muskelgruppen und verbrennen dann auch dementsprechend mehr Fett.

Dieses Video zeigt Dir wie das funktioniert!

Ein weiterer Tipp ist die Abwechslung im gesamten Training. Dein Körper braucht Abwechslung. Ständige Crunches oder Sit-ups bringen auf Dauer keinen Erfolg.

Gib Deinem Körper immer wieder neue Impulse egal welchen Bereich Du trainierst.

Möchtest Du auch Effektiv, Zeitsparend und ohne viel Aufwand trainieren?

Egal ob Du Anfänger, Fit oder Super Fit bist?

Dann melde Dich doch im Mitgliederbereich von FIIT.35 an und werde Teil einer stetig wachsenden Community, die mit viel Spaß trainiert und unglaubliche Fortschritte erzielt.

Wir starten gemeinsam am 14. März in eine

neue Challenge Runde 28 Tage FIIT.35! – Bist Du dabei?

Ja, ich bin dabei!

Hier ist das Feedback von Vanessa, die FIIT.35 schon vor einiger Zeit in ihren Alltag integriert hat:

FIIT.35 kam wie gerufen:

  • Trainingseinheiten für alle Körperpartien, man weiß also, worauf man sich einlässt;
  • Ein vollständiges Trainingsprogramm mit Warm-Up und Cool-Down bzw. Mobilisation;
  • Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade; – für alle Trainingslevels geeignet, da die Anzahl der Runden und die Länge der Einheiten frei gestaltet werden können und
  • mehrere Anleitungsformate
    • als Text für die Profis, die wissen, worauf es bei der Übung ankommt inkl, den Frame Videos
    • ein langes Video mit zwei gemeinsamen Trainingsrunden Runden á 28-Sekunden-Einheiten für Fit
    • und sogar ein Modifikations Video für die Anfänger

Meine persönlichen ErLGebnisse?!

Woche 1: „Motto Start“ – mit 2×28 Sek. gestartet und relativ schnell auf 4×28 Sek. erhöht. Endlich wieder Muskelkater, der gerne Bestandteil des Alltags werden darf. Allemal besser als Rückenschmerzen!

Woche 2: „Motto Positive Begleiteffekte“ – mehr Durst / weniger Hunger, schon gar kein Heißhunger mehr, weil sich bei mir mit einer Trainingsroutine gleichermaßen eine Essroutine einstellt. Lust auf Sport ist geweckt! Der Blick in den Spiegel belohnt die körperlichen Herausforderungen!

Woche 3: „Motto Stabilität“ – es fiel vorher auch nicht sonderlich schwer, aber insgesamt fällt es jetzt doch leichter, Alltagssituationen wie in die Knie zu gehen und ohne festhalten wieder hochzukommen, zu meistern. Aufrechtere Körperhaltung, Motivation zum Weitermachen ist vorhanden!

Woche 4: „Motto persönliche Herausforderung“ – Ich habe eine Erkältung und muss pausieren, lerne meine Grenzen kennen. Sofern im Alltag alles glatt läuft, kann ich die Trainingseinheiten in den Tag einbauen, kleine Abweichungen (Kinder krank, ich selber krank, Stress bei der Arbeit) bringen mich aus dem Rhythmus. Meine Motivation: daran und an mir zu arbeiten, gemeinsam mit FIIT.35!

Danke Kay! 

Die 5 Besten Tipps Für Deine Fitness

Fragst Du Dich auch wie Du motiviert und diszipliniert bleiben kannst?

Ich verrate Dir heute die 5 Besten Tipps für Deine Fitness!

 

Tipp Nummer 1: Steh ab sofort jeden Morgen 1 Minute früher auf! 

Nein, ich erwarte nicht von Dir, dass Du ab sofort 1 Stunde früher aufstehst, davon 30 Minuten laufen gehst und in den anderen 30 Minuten Yoga machst.

Ich möchte Dich nur motivieren 1 Minute (60 Sekunden) früher aufzustehen, um Deinen Körper zu dehnen, ihn ein wenig zu mobilisieren.

WochenplanTipp Nummer 2: Trainiere nach Plan!

Stell Dir Deinen eigenen Trainingsplan zusammen oder mach bei einer meiner kostenlosen Challenges oder Wochenpläne mit. Hol Dir eins meiner professionellen Programme, wie KANKUNA Abo, Fit und Voller Energie oder bei der 28 Tage Challenge FIIT.35 und trainiere nach Plan!

Je abwechlungsreicher der Plan, desto besser!

Denn ohne Plan, wirfst Du schon nach ein paar Tagen wieder das Handtuch und gibst auf, denkst, dass Du das alles nicht schaffst und zweifelst an Dir selbst.

FullSizeRender-2Tipp Nummer 3: Trage Dir Trainingszeiten in Deinen Kalender ein

Neue Gewohnheiten müssen sich erst mal manifestieren. Veränderung bringt immer Neues mit sich und neue Dinge müssen erst mal in den überfüllten Alltag eingebaut werden. Und zwar mit festen Zeiten!

Diese Zeiten müssen in Deinen Alltag passen, nimm Dir also 1x in der Woche 7 Minuten Zeit und trage Deine Trainingstermine in Deinen Kalender ein!

New Year's resolutionsTipp Nummer 4: Was möchtest Du eigentlich erreichen? 

Wenn Du kein Ziel vor Augen hast, keine genaues Datum für Dein Ziel und vor allen Dingen wenn Du keine Emotionen mit diesem Ziel verbindest, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du etwas auf Dauer ändern wirst sehr gering!

Stelle Dir folgende Fragen: 

1. Was genau möchte ich erreichen? – Muskulaturaufbau? Fett Reduktion? Gewichtsabnahme? Fit im Alter? Mehr Beweglichkeit? Mehr Ausdauer? usw.

2. Bis wann möchte ich dieses Ziel erreichen? – 5kg in 6 Wochen? Einen 5km Lauf in 8 Wochen? Definierte Oberarme und einen flachen Bauch bis zum Sommer? usw.

3. Wie fühle ich mich, wenn ich dieses Ziel erreicht habe? Wie sehe ich aus? Wie reagieren Freunde/Familie auf meine Veränderung? usw.

Wenn Du Hilfe beim Beantworten der Frage brauchst,

kannst Du mich gerne kontaktieren!

Tipp Nummer 5: Baue täglich 5 Minuten Bewegung in Deinen Alltag ein!

Egal ob Du nun bei einem Trainingsprogramm mitmachst oder Dir Deinen eigenen Plan zusammengestellt hast, baue trotzdem noch jeden Tag 5 Extra Minuten Bewegung in Deinen Alltag ein.

  • Der Sonnengruß in der Frühe oder
  • Die Mobilisation am Morgen oder
  • 5 Minuten Bodyweight Training am Mittag oder
  • Eine kleine HIIT Einheit am Nachmittag oder
  • Das Stretching am Abend

youtubebuttonGenug Anregungen für kleine Workouts findest Du auf meinem YouTube Kanal 

 

Lies auch: Die 5 Besten Tipps Für Eine Gesunde Ernährung

Möchtest Du Deinen Rücken stärken? Dann melde Dich jetzt zur kostenlosen Challenge an und mobilisiere, stärke & dehne 7 Tage lang gemeinsam mit mir Deinen Rücken!  — HIER geht es zur Anmeldung!

Bis bald, Kay