Schlagwort-Archive: Alternative

Heißhunger ade – Tipp Nummer 4

Was ist wenn die Lust auf Süßes so groß ist, dass Du überhaupt nicht widerstehen kannst …

Kein Problem, dann brauchst Du ganz einfach eine süße Alternative – wie z.B. mein selbst gemachtes Karamell. Das mache ich natürlich auf Vorrat, damit ich immer was „gesundes Süßes“ im Haus habe 😀

Schon als Kind konnte ich mich in Karamell reinsetzen. Damals allerdings noch die ungesunden Version. Oft habe ich Karamell Pudding selbstgemacht, habe Karamellbonbons genascht und bei einer großen Fast Food Kette Softeis mit Karamell Soße gefuttert.

Mit Beginn meiner zuckerfreien Zeit war Karamell für mich tabu!

Aber vor 2 Jahren gab mir eine Freundin ein Rezept aus den USA für selbst gemachtes, zuckerfreies und ach so gesundes Karamell. Beim allerersten Mal habe ich mich genau an das Rezept gehalten, war aber mit dem Ergebnis nicht 100% zufrieden.

Das heißt bei mir aber nichts, denn ich halte mich eigentlich nie an ein Rezept, also ging es beim zweiten Mal ans Austesten und beim dritten Mal und vierten Mal bis ich dann das perfekte Karamell hatte … und dieses Rezept findest Du hier:

Zutaten:

  • 200 g Mandeln
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100g Buchweizen
  • 350 g Datteln
  • 50 g Gojibeeren
  • 1 EL grobes Salz
  • 1/2 TL Zimt oder 4 Tropfen Zimtöl
  • 1 EL Pumpkinpie Spice (optional) – das Rezept findest Du HIER!
  • 3 Tropfen Kardamom+ (optional)

Zubereitung:

Die Mandeln, Buchweizen und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne rösten, grobes Salz darüber geben.

Mandeln, Sonnenblumenkerne, Salz & Datteln in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Zimt zugeben und zum Schluss die Gojibeeren unterheben.

Den Teig drückst Du in eine mit Backpapier ausgelegte rechteckige, kleine Backform. Der Teig sollte etwa 1-2 cm hoch sein. Dann deckst Du den Teig mit Backpapier zu und gibst die Auflaufform für 60 Minuten in die Gefriertruhe.

  • Rausholen
  • in kleine Stücke schneiden
  • eins zur Seite legen
  • den Reist in ein luftdichtes Gefäß geben
  • das beiseite gelegte Stück naschen 😉
  • die Dose in den Kühlschrank stellen und bei Bedarf genießen!

Hält sich über mehrere Wochen im Kühlschrank!

TIPP: 

Du kannst den gekühlten Teig auch noch mit veganer, geschmolzener Schokolade übergießen und getrocknete, kleingehackte Kornblumen darüberstreuen!

Heißhunger ade – Tipp Nummer 1

Der Keks am Nachmittag, die Gummibärchen zwischendurch und die Schokolade am Abend.

Kleine Energiequellen, die uns helfen den stressigen Alltag zu meistern.

Sogenanntes Comfort Food, das uns bei Laune hält, das wie eine liebevolle Umarmung wirkt.

Aber mal ehrlich, nach dem kurzen Genuss geht es uns nicht besser – eher im Gegenteil.

Jetzt plagen uns noch Schuldgefühle und der Alltag geht einfach so weiter.

Aber was tun?

Heute bekommst Du meinen ersten von sieben Tipps, was Du tun kannst, wenn der kleine Heißhunger Dich packt!

Tipp Nummer 1

Trinke 1 Glas leicht gekühltes Wasser.
Das nimmt den Heißhunger, erfrischt und weckt müde Lebensgeister!
Du kannst zusätzlich einen Tropfen Pfefferminzöl + in das Wasser geben, denn Pfefferminz stoppt den Heißhunger und fördert das Sättigungsgefühl

HIER geht es zum nächsten Tipp!

Deine natürlich schöne Haut – Tipp 13/15 Mineralerde Maske

Verwöhne heute Deine Haut mit einer Mineralerde Maske und dem naturreinen, ätherischen Weihrauch Öl.

Dazu verrührst Du

2-3 TL Mineralerde mit warmem Wasser und
3 Tropfen Weihrauch zu einer dicken Paste anrühren

Diese Paste streichst Du dann auf Dein Gesicht – Augen und Mund aussparen

Trocknen lassen und dann mit warmem Wasser abwaschen, nicht rubbeln!

Neigst Du zu sehr trockener Haut? Dann gib noch 1 EL Kokosöl zur Paste hinzu!

HeilerdeDie Vorzüge der Mineralerde sind endlos

 Sie enthält alle lebensnotwendigen Mineralstoffe und Spurenelemente außer Jod

 Sie bindet Bakterien, Magen- und Gallensäure, Giftstoffe, Wundsekrete

 Sie regt die Darmfunktion an

 Heilerde-Auflagen und -umschläge wirken kühlend, austrocknend und Hautzusammenziehend

 Innerlich angewendet, ist sie energiespendend, mineralisierend, darmanregend/regulierend, stoffwechselfördernd, ausgleichend, aktivierend

 Äußerlich und warm angewendet, wirkt sie durchblutungssteigernd, hilft bei Muskelverspannungen

 Äußerlich angewendet reinigt sie die Haut

relax-955798_1920Die Vorzüge des Weihrauch Öls sind ebenso endlos

 es ist ideal zur Hauptflege speziell bei trockener & reifer Haut

 es beruhigt die Haut nach einem Sonnenbad

 Als Badezusatz wirkt es bei müden, schweren Muskeln sehr beruhigend

 Es unterstützt den ruhigen Schlaf (1 Tropfen auf die Fußsohlen vor dem Zubettgehen)

 Es hat eine beruhigende Wirkung und bringt die Seele in Balance

 Es hilft Stress leichter zu überwinden

Beautiful Young Woman with clean fresh skin  . Facial  treatment   . Cosmetology , beauty  and spa .

Falls Du noch Fragen hast oder Hilfe brauchst, dann kontaktiere mich doch gerne

Möchtest Du das Öl direkt bestellen? Kein Problem, dann klicke HIER und richte Dir Dein eigenes unverbindliches Bestellkonto ein:

18237952_1850270451899273_6036983914670191817_oKay Fitzgibbons

Enroller ID:          3971964

Sponsor ID:         3971964

Facebook:           KayFitz

per E-Mail:          kontakt@kankunafit.de

per Telefon          015 151 944 128

Deine natürlich schöne Haut – Tipp 7/15

Stress, Unzufriedenheit und Unglücklichsein wirken sich auf Deine Haut aus.

Reduziere negative Stressmomente!

Das ist natürlich einfacher gesagt als getan – deshalb habe ich nachfolgend 4 Tipps für Dich zusammengestellt

Tipp Nummer 1 – Was stresst Dich?

Nimm Dir ein leeres Blatt und schreibe mal alles auf was Dir so richtig auf die Nerven geht

z.B. „Warum muss ich immer die Spülmaschine ausräumen?“, „Niemand hilft mir!“, „Die Kinder könnten ja auch mal helfen!“ „Ich muss mich immer um alles allein kümmern!“ … usw.

Tipp Nummer 2 – Lösungsansätze

Jetzt schau Dir alles an, was Dich nervt und überlege wie Du die Situation verändern könntest.

z.B. „Teile den anderen mit, dass sie auch die Spülmaschine ausräumen können! Bestimme feste Tage oder Tageszeiten, wenn andere die Spülmaschine oder ähnliches erledigen können.

Tipp Nummer 3 – Loslassen

Nun hast Du Menschen, die Dir helfen – jetzt heißt es LOSLASSEN und auch mal fünf gerade sein lassen. Es ist klar, dass Deine Kinder die Spülmaschine nicht genauso ausräumen wie Du. Akzeptiere, dass andere die Arbeiten anders erledigen.

Tipp Nummer 4 – Nutze die neue gewonnene Zeit weise

Sei dankbar, dass Du jetzt etwas mehr Zeit hast um mal in Ruhe eine Tasse Tee zu trinken, Dich zurückzulehnen oder dich um Deine Haut zu kümmern – z.B. mit dieser reichhaltigen Gesichtsmaske

rothaarige Frau

Um Dir eine reichhaltige Gesichtsmaske zu zaubern, pürierst Du 1 Avocado mit 1 EL Kokosöl
und je nach Alter oder Begebenheit gibst Du nun folgende ätherische Öle hinzu
 

❣️ Für reife Haut: Gib 5 Tropfen Weihrauch Öl hinzu

❣️ Nach dem Sonnenbad: Gib 5 Tropfen Lavendel Öl hinzu

❣️ Für junge Haut: Gib 5 Tropfen Geranien Öl hinzu

Bitte achte unbedingt auf die Qualität der ätherischen Öle, denn nicht überall wo naturrein drauf steht ist auch naturrein drin!

Du hast Fragen? – Dann kontaktiere mich persönlich

 

 

Deo – ganz einfach selbst machen

Tagsüber nutze ich bei all dem Sport und den schweißtreibenden Aktivitäten ganz einfach die Thieves Zahnpasta.Das geht schnell, ich trage sie morgens einmal auf und kann dann ganz locker und frisch durch mehrere Kurse und PTs gehen.

Zahnpasta als Deo? – Lies HIER meinen Beitrag dazu!

Abends nutze ich ganz gern mein selbst gemachtes Deo, denn ich mag Abwechslung!

Auch das ist – wie alles was ich tue – ganz einfach, geht unheimlich schnell und würde wahrscheinlich auch gut schmecken, wenn Du es probierst 😉

Hier ist das Rezept für Dich

Deo - ganz einfach selbst machen

 

Ich bin gespannt, was Du von dem Deo denkst und freue mich über Deine Kommentare!

Ach und wenn Du mal unterwegs bist und kein selbst gemachtes Deo zur Hand hast, dann empfehle ich Dir diese Alternative – das wohl einfachste Deo der Welt

Viel Freude beim Ausprobieren und gutes Gelingen.

Die 5 Besten Tipps Für Eine Gesunde Ernährung

In den letzten Jahren wird immer weniger von Diäten berichtet aber dafür immer mehr von Ernährungsumstellung.

Möglichkeiten gibt es viele. Du kannst Dich für Vegetarisch, Vegan, Paleo (Steinzeiternährung), Glutenfrei, Low carb, low fat, clean eating, usw.entscheiden.

Manche nennen das einen Modetrend, ich bin versucht zu sagen, dass ich dankbar bin, dass etwas Schwung in das Thema Ernährung kommt, aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass uns der Körper schon immer sagt, was wir gerade brauchen und wir haben nur verlernt darauf zu hören, weil wir uns pausenlos im Nahrungsüberfluss befinden.

Es gibt keine perfekten Ernährungstrends, denn jeder Mensch tickt anders und isst anders, hat einen anderen Tagesablauf, einen anderen Stoffwechsel, der eine treibt mehr Sport, der andere weniger. Du kannst nicht alle Menschen in einen Topf stecken und behaupten, dass sich alle ab sofort low carb ernähren sollen.

Du solltest für Dich selbst entscheiden, welchen Weg Du gehst und ja – auch in der Ernährung gehen wir einen Weg, du bist nicht von heute auf morgen vegan oder isst ab sofort nur noch Clean. Du kommst erst mal über Umwege dazu. Du beschäftigst Dich mit einem Thema und wanderst dann über Stock und über Stein langsam weiter, bis Du dann irgendwann die für Deinen Körper und Deine Lebenssituation ideale Ernährung gefunden hast.

Ich begann vor vielen Jahren als Vegetarierin und zwar in der Fastenzeit um meine große Tochter zu unterstützen, die auf Fernsehen verzichten wollte. Ich habe mir damals Fleisch und Wurst Verzicht ausgesucht.

Aufgewachsen als typisches Pfälzer Mädel mit Leberwurst, Blutwurst, Saumagen & Co. fiel mir der Verzicht aber nicht schwer, sondern im Gegenteil … mir ging es irgendwie anders – Besser!

Und schon war ich Vegetarierin, die nach der Fastenzeit einmal im Monat Fisch aß. Von da an ging mein Weg weiter über Vollwertkost nach Dr. Bruker mit meiner heißgeliebten Butter und Sahne zu vegan und dann weiter zu vegan & glutenfrei.

Heute bevorzuge ich es, Lebensmittel in ihrer reinen und natürlichen Form zu essen. Ob das nun einen Namen hat oder ein Modetrend ist, ist mir recht egal!

Ich habe keine Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ich habe mich dazu entschlossen, weil ich mit jedem Schritt gelernt habe mehr auf meinen Körper zu hören – denn er weiß genau was und wann er es braucht!

Aber wie schon erwähnt, das ist mein Weg und Dein Weg kann ganz anders aussehen. Gerade deswegen möchte ich Dir heute 5 Tipps mit auf den Weg geben, wie Du ausgewogene und abweschslungsreiche Ernährung in Deinen Alltag einbauen kannst, ohne gleich in eine Ernährungsschublade gesteckt zu werden

Tipp Nummer 1: Schreibe Dir jede Woche einen Essensplan und koche diverse Lebensmittel auf Vorrat

Beispiel Essensplan Jun16So bleibt dir die tägliche Frage „Was koche ich heute?“ erspart und Du isst automatisch ausgewogener. Wenn Du mal wieder neue Impulse brauchst, kannst Du Dir hier mein Gratis Ebook „Einfach, Lecker & Schnell“ mit vielen Rezepten herunterladen.

Gewöhne dir an diverse Lebensmittel wie Reis, Bohnen, Linsen, Quinoa, Hirse in größeren Mengen zu kochen, denn daraus können neue Mahlzeiten entstehen.

So wird z.B. aus Reis als Beilage …

  • Reisgemüsepfanne
  • Reisbratlinge
  • gebratener Reis
  • gefüllte Paprika

oder aus Bohnen (Kidneybohnen, weiße Bohnen, schwarze Bohnen) wird

  • Chili sin carne
  • Bohnenburger
  • Bohnencurry
  • Bohnepfanne mit Gemüse
  • Bohnensalat
  • Bohnenaufstrich

Tipp Nummer 2: Simplify – iss bunt & bewusst

healthy appetizerEs ist gar nicht so schwer sich ausgewogen zu ernähren. Achte einfach mal auf die Farben. Je mehr kräftige Farben Du auf Deinem Teller hast, desto besser. Wenn Du nun noch bewusst isst und das Essen nicht einfach nur schnell in Dich reinstopfst, dann bist Du schon auf gutem Wege!

Tipp Nummer 3: Reduziere Zucker und such Dir eine Alternative

Ganz oft höre ich „Ich esse keinen Zucker“ und wenn ich dann ein wenig nachhake, dann kommt am Ende doch ganz schön viel Zucker im Laufe des Tages zusammen. Der reine, weiße Haushaltszucker bringt an Nährstoffen nichts mit sich … er kann einfach nur süchtig machen und ist meiner Meinung nach Mitverursacher für gewisse Zivilisationskrankheiten.

Dabei gibt es so viele gute Alternativen, wie

  • Xylit (Birkenzucker) – Achtung auf gute Qualität achten
  • Honig (wenn Du dich nicht vegan ernährst)
  • Agavendicksaft, Apfeldicksaft
  • Datteln (für Kekse, Kuchen)
  • Banane und/oder Apfel (für Kekse, Kuchen)
  • Ahornsirup
  • Kokosblütenzucker

Tipp Nummer 4 – Beobachte mal Dein Essverhalten und wie geht es Dir nach dem Essen?

Woman driver driving a car on the road.Wo isst Du?

  • Auf dem Weg zur Arbeit?
  • Im Büro, am PC?
  • Vor dem Fernseher, Handy, Zeitungslesend?
  • Mit der Familie am Tisch?

Essen = Energie und diese Energie sollten wir bewusst aufnehmen, sonst erkennt der Körper das nicht als Energieaufnahme und meldet sich spätestens in einer Stunde wieder mit dem Hungergefühl.

  • Meide also sämtliche Ablenkungen, wie Handy, TV, Zeitung
  • Iss in Gesellschaft
  • Leg zwischendurch dein Besteck ab.
  • Kau langsam.
  • Iss bewusst.

Wie geht es Dir nach dem Essen? Fühlst Du Dich müde und schlapp und könntest gerade Mittags erst mal einen Mittagsschlaf gebrauchen? Dann solltest Du Dir Deine Ernährung mal genauer anschauen, vor allen Dingen die Zusammenstellung der Nahrungsmittel und die Reihenfolge derer.

Tipp Nummer 5: Lust auf etwas Ungesundes? Greif zu – aber mit Genuss!

cakeDu bist eingeladen und da steht eine leckere Schokosahnetorte, die eigentlich gar nicht in Deine derzeitige Ernährung passt, aber Du hast trotzdem ein unglaubliches Verlangen danach und schleichst die ganze Zeit um die Torte herum?

Um Himmels willen – iss ein Stück Torte! Aber mit Genuss! Genieße jeden Bissen, spüre wie sich die Sahnecreme in Deinem Mund anfühlt, genieße die Süße, die fast schon an den Zähnen weh tut. Lass Deinen weichen, lockeren Biskuit auf Deiner Zunge zergehen.

Dein Körper kann nun dieses Stück Torte, dass Du mit absoluter Hingabe verzehrt hast verwerten, denn Du hast so viele positive Emotionen damit verbunden.

Machst Du allerdings ein großes Aufsehen und fühlst Dich schuldig, schlingst das Stück sogar hinunter, damit es ja niemand mit bekommt, dann bunkert Dein Körper dieses Stück Torte und gibt es nicht mehr her!

Lies auch: Die 5 Besten Tipps Für Mehr Bewegung im Alltag

Du möchtest mehr Tipps und mal so richtig Schwung in Deine Ernährung bringen, weißt aber nicht wie? Werde Teil von Fit & Voller Energie, dann kannst Du HEUTE noch durchstarten!

Bis bald, Kay