Schlagwort-Archiv: Bewegung

working mom with baby

Den Alltag Gelassen Meistern

Es gibt Tage, da nimmst Du Dir morgens (wieder mal) vor, dass Du Dich heute mehr bewegen wirst, dass Du Dir heute einen Smoothie machst, dass Du heute mal einiges anders machst … und dann kommt Dir Dein Alltag dazwischen.

  • Du kommst zu spät nach Hause
  • Du musst noch schnell einkaufen
  • die Kinder irgendwo hin fahren,
  • Du bist müde
  • Du hast Hunger
  • Du hast überhaupt keine Lust noch irgend etwas zu tun

Es ist wieder einer dieser Tage …

… Du hast keine Lust, keine Zeit und Du willst einfach nur Deine Ruhe haben …

Aber Du weißt genau, dass das so nicht weitergehen kann, Du möchtest wieder mehr Energie haben, gerade jetzt wo Herbst und Winter wieder vor der Tür stehen und Du sowieso träger wirst.

Es fällt Dir schwer, Dich immer wieder aufs Neue zu motivieren, es fällt Dir schwer neue Angewohnheiten längere Zeit beizubehalten, es fällt Dir schwer die Zeit für Bewegung, gesunde Ernährung und vor allen Dingen für Dich zu finden!

Du bist genervt und verzweifelt, aber Du weißt nicht wie Du aus diesem Hamsterrad rauskommen sollst!

Modern woman can't stand a house mess

Aber wir wissen es

Und wir möchten unser Wissen mit Dir teilen und zwar in einer 3-teiligen Videoreihe

In Video 1 geht es um die Bewegung und wir klären die Fragen:

✔️ Wie kannst Du Deinen Alltag besser planen?

✔️ Wie kannst Du Deine Kraft, Ausdauer & Energie verbessern?

✔️ Wie kannst Du Deinen inneren Schweinehund zu Deinem Freund machen?

✔️ Wie kannst Du Deine persönlichen Ziele langfristig erreichen?

In Video 2 geht es um die Ernährung und wir schauen uns die häufigsten Fragen & Probleme an

✔️ Welches Essen tut Dir gut?

✔️ Wie kannst Du Deine Ernährung umstellen?

✔️ Was kann Rohkost für Dich tun?

✔️ Welche Fehler kannst Du bei einer Ernährungsumstellung vermeiden?

In Video 3 geht es um Deine Motivation und um Deinen Alltag und wir klären die Fragen:

✔️ Wie kannst Du Dich im Alltag besser motivieren?

✔️ Wie kannst Du Deine festgefahrenen Muster hinter Dir lassen?

✔️ Wie kannst du neue Gewohnheiten in Deinen Alltag einbauen?

✔️ Wie können Dir Deine Emotionen beim Erreichen Deiner Ziele helfen?

MELDE DICH JETZT KOSTENFREI ZUR 3-TEILIGEN VIDEOREIHE “MEISTERE DEINEN ALLTAG” UND LERNE DIE SCHRITTE, DIE FREUDE & POWER IN DEINEN ALLTAG BRINGEN!!! ‼️

Hier geht es zur Gratis Anmeldung: http://meisteredeinenalltag.gr8.com/

 

Mach mit. Lebe bewusst. Mach weiter.

Deine Kay

Fettmessung mit Fettzange am Hftspeck

Warum Stress Dich Am Abnehmen Hindert

Du trainierst 2 mal in der Woche?

Du achtest auf Deine Ernährung?

Du hast sogar das Gefühl nicht genug zu essen und trotzdem steht die Waage still, bleiben hartnäckige Fettpölsterchen da wo sie sind und Du weißt einfach nicht warum …

Der Grund kann Stress sein – egal ob positiver oder negativer Stress.

Wenn Du dauerhaftem Stress ausgesetzt bist, bildet Dein Körper das Stresshormon Cortisol, dieses reguliert unter anderem den Kohlehydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel.

Wenn die Konzentration von Cortisol im Körper zu hoch ist, dann wird Eiweiß im Blut abgebaut und Glucose ausgeschüttet.

Das ist ein ganz normaler Prozess im Körper, denn nun ist der Körper jederzeit bereit.

Dein Körper ist bereit zur Flucht, bereit zum Tun! 

Wenn wir allerdings nicht flüchten – sprich uns nicht ausreichend bewegen, dann nehmen wir zu!

Und ganz oft ist es eben in Stressphasen so, dass wir uns keine Zeit für die “richtige Bewegung” nehmen. Die Bewegung, die der Flucht nahe kommt. Also so ein richtig schönes HIIT, ein Cardio-Kraft Mix Workout.

Woman driver driving a car on the road.Außerdem neigen wir in stressigen Phasen dazu mehr von den ungesunden Nahrungsmitteln zu essen, unsere altbewährten Seelentröster wie Süßigkeiten, Pizza, Pasta & Co.

Auch hier denken wir, dass wir für die Zubereitung von frischer und energiespendender Nahrung keine Zeit haben und füllen unseren Bauch mit schnellen und leeren Kohlenhydrate. Das verschafft kurzzeitige Befriedigung, aber auch kleine Fettpolster.

Durchschlafen wäre auch mal wieder schön – Kennst Du das?

Dein Tag ist ausgelastet und Du rennst wirklich von einem Termin zum anderen und abends krachst Du auf das Sofa bzw. ins Bett und dann liegst Du da und der Kopf arbeitet weiter, denkt schon wieder an den nächsten Tag, die nächsten Aufgaben, die unerledigten Dinge von heute und Du kommst einfach nicht zur Ruhe ….

Das heißt Dein Alltag ist nun geprägt von Stress mit vielen Aufgaben, Terminen, Belastungen, kohlenhydratreicher und vitaminarmer Ernährung, nicht ausreichende Bewegung und wenig Schlaf.

Kein Wunder, dass Dein Körper an den Fettpölsterchen festhält …

 

Und nun? – Erst mal STOPP!!!

Ich verrate Dir heute 3 Tipps, die Du gerade in stressigen Zeiten beherzigen solltest.

Keiner dieser Tipps dauert lange, so dass Du sie sehr gut in Deinen bepackten Alltag integrieren kannst!

1. Tipp: Baue Dir Mini Ruheinseln in Deinen Alltag ein

Yoga at home: Corpse Pose

  • 2 Minuten tief atmen
  • 1 Tasse Tee ganz bewusst trinken
  • 5 Minuten die Augen zu machen und das Chaos um Dich herum ignorieren
  • 3 Minuten Dein Lieblingslied auf voller Lautstärke anhören und mitsingen (das geht ganz gut im Auto)

2. Tipp: Iss Deine Mahlzeiten bewusst

Dein Körper kann Nahrung, die in Ruhe aufgenommen wird viel besser verarbeiten, als etwas, dass Du Dir zwischendurch mal schnell in den Mund steckst.

 

Bereite dir Energie Booster im Voraus zu, damit Du zwischendurch eine gesunde, leckere, satt machende Alternative hast. — Hier findest Du das Rezept für meine Energie Booster

Energie Booster

Du kannst auch morgens Rohkost für den Tag schnippeln und in eine luftdichte Dose packen, dann hast Du zwischendurch ein paar Vitamine. Das Gleiche kannst Du mit Obst machen.

3. Tipp: Baue morgens oder abends eine 5 Minuten Bewegungseinheit ein.

youtubebutton

Genug Anregungen findest Du auf meinem YouTube Kanal KayFitz, Du brauchst nicht 3 mal die Woche 30 Minuten trainieren. Jeden Tag ein wenig ist viel wert und es ist leichter dies in Deinem Alltag unterzubringen.
Wenn Du wissen möchtest, welche andere Geheimnisse es um den flachen Bauch gibt, dann solltest Du diesen Beitrag lesen, in dem ich die häufigsten Fragen, die mir täglich gestellt werden, beantworte — HIER geht es zum Beitrag

Ich wünsche mir, dass Du meine Tipps umsetzen kannst, damit Du wieder etwas mehr Ruhe in Deinen Alltag bringen kannst und Deine Fettpölsterchen fast ganz von alleine schmelzen :)

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter

Deine Kay

motifiit35

Zurück Zu Mehr Bewegung – 5 Wertvolle Tipps Um Wieder Einzusteigen

Du möchtest wieder fitter werden, aber Du hast Dich schon ewig nicht mehr bewegt

  • Weil Du eine Babypause hattest (mittlerweile ist Dein Baby aber schon 10 Jahre alt …)
  • Weil Du Dir einfach die Zeit nicht mehr genommen hast

morgens

Auf jeden Fall ist es gefühlte Jahrzehnte her, seit du Dich regelmäßig bewegt hast!

Und Du findest Du den Einstieg nicht!

 

 

Du weißt nicht genau Was, Wie oder Wie Oft Du trainieren sollst …

Du weißt nur, dass Du eigentlich in Deinem ausgefüllten Alltag keine Zeit hast ewig lange Joggingrunden zu drehen ….

Und ein Fitness Studio kommt für Dich überhaupt nicht in Frage …

In diesem Beitrag verrate ich Dir 5 Wertvolle Tipps wie Du nach langer Pause wieder

mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren kannst

Tipp Nummer 1 –

Überlege Dir warum Du Deine Fitness verbessern möchtest

Wochenlang, Monatelang oder sogar jahrelang hast Du Fitness aus Deinem Leben verbannt – Innerer Schweinehundder Grund warum Du jetzt (wieder) damit anfangen möchtest sollte schon gravierend sein, denn anfangs musst Du Deinen inneren Schweinehund täglich davon überzeugen, dass Du Dich heute auch wieder bewegen möchtest.
Und wenn Du dann keinen hieb- und stichfesten Grund oder ein Ziel hast, dann wird Dich Dein Schweinehund davon überzeugen, dass Du die letzten Wochen/Monate/Jahre wunderbar ohne Fitness ausgekommen bist!

Also, machst Du Dir am besten eine Liste mit allem was Dich im Bereich Fitness stört –

  • Bist Du schnell außer Puste?
  • Hast Du ein paar Pfund zu viel?
  • Möchtest Du einen strafferen Körper?
  • Definierte Arme?
  • Schlankere Oberschenkel?
  • Mehr Ausdauer?
  • Mehr Kraft?

Überlege Dir was Dich stört, was Du ändern möchtest …

denn Du brauchst ein klares Ziel vor Augen!

Motipos2

Tipp Nummer 2: Suche Dir ein Trainingsprogramm,

Das Du In Deinen Alltag Einbauen Kannst

  • Es hilft Dir nichts Dich im Fitness Studio anzumelden, wenn Du genau weißt, dass Du da eigentlich nicht hin willst
  • Es hilft nichts, Joggen zu gehen wenn Du die Laufeinheiten schon immer gehasst hast
  • Es hilft nichts, Dir ein Fitnessprogramm zu kaufen, das für Fortgeschrittene geeignet ist

FIIT.35Du brauchst ein Trainingsprogramm,

  • das Spaß macht
  • das gerade am Anfang nicht zeitintensiv ist
  • das für Anfänger geeignet ist und Dich trotzdem fordert
  • das Du gut zu Hause machen kannst
  • das abwechslungsreich ist
  • das nicht viel Platz und kein Equipment braucht

Tipp Nummer 3: Verbinde Dich Emotional Mit Deinem Ziel

  • Der Sommerurlaub steht vor der Tür?
  • Du passt nicht mehr in Deine Lieblingshose rein?
  • Du möchtest kein trägerloses Top anziehen, weil Deine Arme und Schultern nicht definiert sind?
  • Du hast dieses Jahr einen runden Geburtstag und würdest Dich gern so richtig chic machen und umwerfend aussehen?
  • Du möchtest auch mal an einem 5 km Lauf teilnehmen?
  • Stelle Dir vor wie Du im nagelneuen Bikini am Strand liegst.
  • Wie Du in Deiner Lieblingshose zum Essen gehst.
  • Wie Du in einem trägerlosen Top mit schön definierten Armen aussiehst
  • Wie Du Deinen Geburtstag feierst.
  • Wie Du Dich beim Zieleinlauf fühlst.Male Dir die Situation aus, wie fühlst Du Dich, wie siehst Du aus, was machst Du, wo bist Du!  Je detailgetreuer, desto wahrscheinlicher, dass Du Dein Ziel erreichst!Caucasian lady floating in swimming pool.

Tipp Nummer 4: Plane Dir Feste Trainingszeiten Ein

Mach einen Termin mit Dir selbst – trage Dir diesen Termin in Deinen Kalender ein und halte Dich daran.
Sag diesen Termin nicht ab, Du würdest Deine Freundin, Deinen Partner, Deinen Arzt, Deinen Frisör auch nicht einfach so versetzen …

Nimm an einer Challenge teil, denn dann bist Du Teil einer großen Gemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt und mit der der Du Dich austauschen kannst.
Melde Dich hier Gratis zu der 7 Tage Challenge Stärke Deinen Rücken Challenge an und erhalte ab dem 14. Juli jeden Tag eine 7 Minuten Trainingseinheit in der Du Deinen Rücken stärkst, mobilisierst und aufdehnst!

Tipp Nummer 5: Setze Dir Realistische Etappenziele Und

Belohne Dich Zwischendurch

Wenn Dein Ziel zu groß oder zu weit weg ist, ist es leichter wieder das Handtuch zu werfen und aufzugeben.

Setze Dir Etappenziele

Als Beispiel:  Dein großes Ziel ist es 20 Kilo abzunehmen

  • Nimm Dir vor an der Stärke Deinen Rücken Challenge mitzumachen:
  • Nimm Dir vor 3 mal in der Woche stramm spazieren zu gehen
  • Nimm Dir vor auf Deine Ernährung zu achten

und dadurch in 8-12 Wochen 5 Kilo abzuspecken. Das ist Dein erstes Etappenziel und wenn Du das erreicht hast, kaufst Du Dir ein neues Sportshirt oder gehst ins Kino oder was auch immer Du gern tust.Beautiful sports lady

Danach geht es weiter mit dem nächsten Etappenziel,

  • Du erhöhst Deine Trainingstage auf 5 mal die Woche
  • verzichtest auf Zucker und böse Kohlenhydrate

und nimmst somit weitere 5 Kilo innerhalb von 4 Wochen ab und wieder gönnst Du Dir eine Belohnung … usw.

So motivierst Du Dich stetig aufs Neue und siehst nicht immer das

schier unerreichbare Ziel (die 20 Kilo) vor Dir!

motifiit35

Du suchst ein passendes Trainingsprogramm um Deine Fitness Karriere zu beginnen?

Ich habe die Antwort — FIIT.35 – Die 28 Tage Challenge

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Deine Kay

Vorlage KiB (57)

Wie Fit Ist Eigentlich Dein Kind?

Hast du heute schon trainiert? Vielleicht nimmst du ja auch an Kays neuer Challenge teil?

Da du gerade einen Artikel einer Fitness Seite liest, gehe ich davon aus, dass du dich bereits intensiv damit beschäftigt hast wie sehr sich Bewegung auf deinen Körper, deine Gesundheit und dein Wohlbefinden hat. Super! Aber nur mal so zum nachdenken:

Wie fit ist eigentlich dein Kind?

Wieviel bewegt es sich täglich? Laut internationaler Richtlinien der WHO sollten Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 17 Jahren mindestens 60 Minuten pro Tag moderaten bis anstrengenden Aktivitäten nachgehen und das ist wirklich das absolute Mindestmaß – viele Experten sprechen von mindestens zwei Stunden täglich. Allerdings ist der Kinderalltag heute meistens so verplant, dass kaum noch Freizeit übrig bleibt und die verbringen Kinder meist vor dem Bildschirm. Kein Wunder also, dass sich nicht mal mehr die Hälfte aller Kinder ausreichend bewegen.

Das war nicht immer so. Noch vor ein paar Jahrzehnten haben sich Kinder nach der Schule draußen auf der Straße, im Garten oder im Park getroffen und den ganzen Nachmittag lang gespielt. Jedes Kind hatte ein scheinbar unerschöpfliches Repertoire an Spielen. Banden wurden gegründet, Lager errichtet, Freunde durften mit dem Fahrrad besucht werden und das alles ohne Kontrolle Erwachsener und ohne ständig per Handy erreichbar zu sein.

Bewegungsmangel bei Kindern war zu dieser Zeit noch fast unbekannt. Heute dagegen sind die Folgen des sitzenden Lebensstils immer früher bei Kindern erkennbar. Konzentrationsprobleme, Aufmerksamkeitsstörung, Übergewicht und Haltungsschäden im Kindesalter sind schon fast normal.

 

Was kannst du also tun, damit sich dein Kind mehr bewegt?

Einfach (so wie früher) rausschicken zum spielen geht nicht mehr mehr – es sind ja keine anderen Kinder draußen. Und deinem Kind die gesundheitliche Bedeutung von Bewegung vor Augen zu halten bringt sicherlich auch nichts.

Vorlage KiB (64)

Die Anmeldung in einem Sportverein scheint auf den ersten Blick die Ideallösung zu sein: Da wird mit professioneller Anleitung “richtig” trainiert und außerdem sind die Kinder dort im Gegensatz zum freien Spielen auf der Straße von Erwachsenen gut betreut. Die Nachfrage ist groß: Noch nie gab es so viele Sportvereine wie heute. Nur: ein bis zweimal pro Woche für eine Stunde im Verein zu trainieren ist eben immer noch viel zu wenig, wenn die Kinder danach wieder auf dem Sofa Wurzeln  schlagen.  

Wenn du wirklich willst, dass sich dein Kind dauerhaft ausreichend bewegt, dann bleibt dir nur eine Lösung:

Du musst selber aktiv werden und deinem Kind die Rahmenbedingungen schaffen, damit es die Freude an Bewegung für sich entdecken kann. Und die Freude/  der Spaß an Bewegung sollte auch immer im Vordergrund stehen (und nicht die Leistung). Nur so wirst du es schaffen, dass dein Kind freiwillig und gerne sein Bewegungsverhalten verändert.

Zuerst einmal braucht dein Kind Zeit.

Nicht verplante Freizeit. Nachmittage ohne Frühförderung, Nachhilfe oder sonstigem Programm. Gerade wenn dein Kind in der Schule Konzentrationsprobleme hat oder schlechte Noten nach Hause bringt, kann es gut sein, dass es nur überfordert vom vielen Sitzen ist und statt Nachhilfe eher mehr Zeit zum Toben, Spielen und Auspowern braucht. Bewegung fördert die Vernetzung der Gehirnzellen und steigert die Konzentrationsfähigkeit. Es ist also nicht verwunderlich, dass Kinder, die sich viel Bewegen, durchschnittlich auch bessere Noten haben.

 

Dann solltest du dir überlegen mit welchen befreundeten Eltern du dich verbünden kannst.

Sprich mit ihnen über dein Anliegen. Viele Eltern sind genau wie du um die Gesundheit ihrer Kinder besorgt. Die meisten wissen nur nicht wie sie ihre Kinder zu mehr Bewegung motivieren können und werden froh sein wenn du die Initiative ergreifst und den ersten Schritt machst.

Also: dein Kind hat genügend Freizeit und andere Kinder sind auch “einsatzbereit”?

Vorlage KiB (63)

Dann brauchst du jetzt nur noch ein paar ausgefallene Ideen um die Bande vom Sofa und vom Bildschirm wegzulocken:

 

  • Macht doch mal eine kleine kindgerechte Wanderung. Also keine Wanderung wo die Eltern sich unterhalten und die Kinder gelangweilt nebenher laufen, sondern eher eine Wanderung mit kurzem spontanen Wettrennen (Wer ist als erster am Bach?), kleinen Etappen mit Zwischenzielen (Hütte, Spielplatz, See) und kurzweiligen Strecken (Kühe am Wegesrand, gefällte Baumstämme zum Balancieren).
  • Sucht euch gemeinsam ein paar Bewegungsspiele raus. Es gibt ja nicht nur “Fangen” und “Verstecken”. Erinnere dich doch mal an deine eigene Kindheit und erzähle deinem Kind was ihr früher gespielt habt.
  • Macht eine kleine Radtour. Keine große, die umständlich geplant werden muß sondern eben eine unkomplizierte kurze die eure Kinder leicht schaffen, mit Zwischenstopp am Waldrand oder bei einer Eisdiele oder bei einem Fluss, um dort zum Steine im Wasser hüpfen lassen.
  • Vielleicht kannst du dich mit den anderen Eltern abwechseln und mit den Kindern einmal pro Woche schwimmen gehen?
  • Überlasse deinem Kind eine Ecke im Garten die es (mit seinen Freunden) selber gestalten darf und stelle “Baumaterial” zur Verfügung (Bretter, Stecken, Seile, Planen um eine Schaukel, ein Versteck oder ein Indianerzelt zu bauen). Bei solchen Aktionen bewegen sich Kinder meistens mehr als im Sportunterricht und haben noch jede Menge Spaß dabei.

 

Oft brauchst du gar kein “Programm”. Je mehr sich dein Kind daran gewöhnt hat viel in Bewegung zu sein, desto weniger wirst du dafür tun müssen.

Vorlage KiB (56)Entscheidend ist deine Einstellung:

Lass es sich dreckig machen, verschwitzt nach Hause kommen und auch mal die ein oder andere Schramme haben und lass dir abends von seinen “Abenteuern” erzählen. Dein Kind wird von dieser Veränderung vielseitig profitieren. Zusätzlich zu dem gesundheitlichen Nutzen sind Kinder die sich viel bewegen nämlich auch noch ausgeglichener, sozialer, kreativer, selbstbewusster und glücklicher. Und an so manches Erlebnis wird es sich sicher noch im Erwachsenenalter gerne zurückerinnern.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und beim Sammeln unvergesslicher Kindheitserlebnisse!

Deine Susanne

 

 

de (9)Susanne Renelt ist Mama von zwei Kindern und lebt mit ihrer Familie in Griechenland, ihrer Wahlheimat. Als selbstständige Diplom Physiotherapeutin, naturbegeisterter Outdoorfan und Gründerin von “Kindheit in Bewegung” coacht sie Eltern, die ihren Kindern eine aktive, gesunde und glückliche Kindheit ermöglichen wollen. Wenn du mehr Ideen und Anregungen suchst für eine “Kindheit in Bewegung”, dann bist du herzlich eingeladen auf ihrer Website  https://kindheitinbewegung.de/ vorbeizusurfen.

los gehts

Nutzt Du Diese 5 Tipps Um Dich Zu Motivieren?

Wir sind Experten im Ziele setzen, Neues auszuprobieren, Pläne schmieden …

Aber es ist viel einfacher Neues und Veränderungen zu planen anstatt sie tatsächlich umzusetzen.

Was uns fehlt?              MOTIVATION!

Anfangs sind wir alle begeistert, aber schon nach ein paar Tagen, wenn wir merken, dass wir daran arbeiten müssen, werden wir nachlässig …

Ein gutes Beispiel sind meine Challenges, die ich immer wieder anbiete.

  • Zuerst melden sich unglaublich viele Leute an, sie sind begeistert, feiern die Idee, sind voller Vorfreude
  • Dann startet die Challenge und 1/5 fängt überhaupt nicht damit an
  • An Tag 2 einer Challenge ist die Hälfte der Leute weg
  • Man kann von Glück sagen wenn am letzten Tag einer Challenge noch diese 50% dabei sind.

Und es ist egal wie lange die Challenge ist, es liegt auch nicht an dem Thema oder an der Qualität der Challenge. — Es liegt einzig und allein an der MOTIVATION!

Es ist so einfach sich zurückzulehnen, zu träumen, sich die Veränderungen vorzustellen, aber tatsächlich aufzustehen, Veränderungen durchzuhalten, Arbeit und Zeit zu investieren, das fällt den meisten Leuten schwer!

Um motiviert zu bleiben brauchen wir oft die Hilfe von außen und genau deshalb habe ich heute meine 5 Besten Tipps für Dich, wie Du motiviert bleibst und Deine Ziele erreichen kannst

Nein, es ist nicht einfach!

Nein, es geht nicht von heute auf morgen!

ABER: Es ist es definitiv wert!

Auf die Plätze – Fertig – Los!

1. Was möchtest Du erreichen?

Möchtest Du eine Challenge durchhalten, Gewicht verlieren, Deinem Körper mehr Aufmerksamkeit schenken, 1 Monat lang vegan leben, jeden Morgen früher aufstehen?

Schreib es auf und schreibe auf, warum Du es tun möchtest. Es macht es einfacher Deine Erfolge zu sehen und Dich weiterhin zu motivieren! Egal was Du erreichen möchtest, es bedarf einer Änderung und Veränderungen brauchen Zeit um im Alltag manifestiert zu werden. Je genauer Du notierst was Du möchtest, desto einfacher erreichst Du Dein Ziel!

2. Betrachte Deine Ausreden genauer

  • Es ist zu heißMann schreibt - Ausreden bringen dich nicht weiter
  • Ich habe keine Zeit
  • Ich habe keinen Babysitter
  • Es regnet
  • Ich bin müde

 

 

Ausreden haben wir alle und wir sind überzeugt von jeder Einzelnen und wir glauben an jede Einzelne. Der Trick ist: Schau Dir Deine Ausreden genau an: Bist Du wirklich zu müde, um zu trainieren, oder möchtest Du einfach viel lieber auf dem Sofa rumhängen?

Hast Du wirklich keine Zeit oder schiebst Du andere Sachen wie Wäsche sortieren, Spülmaschine ausräumen vor?

Wenn Du immer an diesen Ausreden festhältst, wirst Du nie Dein Verhalten ändern, also schau sie Dir an und sag Dir “Ich bin nicht müde, ich möchte lieber rumhängen!” Sei Ehrlich zu Dir Selbst! Und Du wirst sehen, dass Du Dich dann eher motivieren kannst.

Natürlich ist auch dieses Umdenken eine Veränderung, die Zeit beansprucht und nicht von Heute auf Morgen funktioniert. Also sei Geduldig mit Dir selbst!

3. Musik

Gerade wenn es um darum geht mehr Bewegung in Deinen Alltag zu bringen. Mit Musik fällt es Dir leichter!

Hier siehst Du meine “Power – Geh an die Grenzen Playlist”! Vielleicht passt ja das ein oder andere Lied auch für Dich? :)

21 best workout songs

4. Verbinde Deine Veränderung mit etwas Positivem

Veränderung tut “weh”. Manchmal muss man sich echt zwingen. Wenn Du z.B. jeden Morgen eine halbe Stunde früher aufstehen möchtest, aber dann auf Snooze drückst, wenn der Wecker klingelt, weil es im Bett doch so gemütlich ist. Dann musst Du Dir in Erinnerung rufen, warum Du so früh aufstehen wolltest. Vielleicht um mal ganz in Ruhe Deinen Kaffee zu trinken und die Zeitung zu lesen oder eine kleine Trainingseinheit am Morgen einbauen oder in Ruhe duschen?

Verbinde Deine Veränderung, die Du vornehmen willst immer mit etwas Positivem, dann fällt es Dir viel leichter es zu tun.

Smiling emoticon with smiling eyes

 

5. Trage es in Deinen Kalender ein

Wenn Du etwas auf Dauer ändern möchtest, dann trage es in Deinen Kalender ein.
  • Du möchtest fitter werden? -
Trage Dir Deine Trainingseinheiten ein oder melde Dich zum Mitgliederbereich von FIIT.35 an!
  • Du möchtest etwas an Deiner Ernährung ändern? -
Mach Dir einen Essensplan und lade Dir hier mein Gratis Ebook mit leckeren Rezepten herunter!
Bleib dran – Du schaffst das!
Kay
Motipos2

5 Effektive Tipps Um Deine Ziele Zu Erreichen

Zweimal im Jahr setze ich mir große Ziele …

Einmal zur Zeit der Rauhnächte vom 25.12. bis 5.1. und

Einmal an meinem Geburtstag Anfang Juni.

Allerdings erstelle ich nicht einfach eine Liste mit guten Vorsätzen,

sondern setze mir große Ziele. Ich träume so richtig vor mich hin …

In der letzten Woche des alten Jahres und der ersten Woche des neuen Jahres ist mein Schreibtisch, ach was mein ganzes Zimmer am Chaotischsten.

Schere, Kleber, Bilder, Stifte, Zettel, Zeichenblöcke, Tonkartons, etc liegen überall verteilt, damit ich alles notieren und planen kann.

Glaub mir – das macht riesigen Spaß :)

Viele halten ja von diesen Vorsätzen oder Zielsetzungen zu Neujahr nichts, andere nehmen sich Dinge vor wie:

  • Dieses Jahr nehme ich 5 kg ab – bis zum Sommer
  • Dieses Jahr esse ich weniger Fleisch
  • Dieses Jahr höre ich auf zu rauchen
  • Dieses Jahr treibe ich mindestens 2 mal die Woche Sport

usw.

Aber meistens ist nach 2-5 Wochen die Luft aus diesen guten Vorsätzen gewichen … das kennst Du bestimmt auch, oder?

 Wenn Du auch ein paar Ziele hast, die du gerne erreichen möchtest, dann kommst du diesen Zielen mit meinen 5 Tipps definitiv ein Stück näher …

Tipp Nummer 1: 

Frage Dich zuerst was Du erreichen möchtest und schreibe es auf!Moti wunsch

 Als Beispiel: Ich möchte dieses Jahr 10 kg abnehmen und gleichzeitig fitter werden und meinen Körper straffen.

Tipp Nummer 2: 

Warum möchtest Du das erreichen? Welche Emotionen verbindest Du mit diesem Ziel

 Als Beispiel: Ich fliege im Sommer nach Griechenland und möchte bis dahin am Strand bombastisch aussehen

oder:

Ich werde diesen Herbst 35 und wollte schon immer mal einen 10 km Lauf mitmachen und fit im Ziel ankommen. Das würde mich richtig stolz machen!

Tipp Nummer 3:

 Beginne zu planen!

Als Beispiel: Im Juli fliege ich nach Griechenland, bis dahin möchte ich 10 kg weniger wiegen. Wie könnte ich das schaffen?

Motipos2Ich könnte täglich einen Detox Drink vor dem Frühstück trinken

Als nächstes trinke ich einmal täglich einen grünen Smoothie

Danach reduziere ich die Kohlenhydrate beim Abendessen

Geh kleine Schritte, einen nach dem anderen!

Das gleiche machst Du mit Deinen Trainingseinheiten. Entweder bist Du schon Mitglied in einem meiner Programme oder Du startest langsam mit mir und trainierst  7 Tage kostenlos mit mir und startest Fit in Deinen Tag. 

 Tipp Nummer 4:

 Stecke Dir kleine Zwischenziele

motifiit35Als Beispiel:

  • Nach der Detox Kur mache ich weiter mit der 8 Stunden Diät – intermittierendes Fasten, so gebe ich meinem Körper Ruhepausen, in denen er die Nahrung verwerten kann.
  • Das Laufen macht mir jetzt so viel Spaß, dass ich mich endlich mal für einen 5 km Lauf anmelde.
  • Ich treffe mich nun wöchentlich mit meiner Freundin und wir trainieren gemeinsam.
  • Ich melde mich bei FIIT.35 an und steigere mich langsam von Anfänger zu Fit

TIpp Nummer 5:

Triggern und Belohnen 

Triggern: Du solltest neue Gewohnheiten mit schon bestehenden Angewohnheiten kombinieren.

Als Beispiel:

  • Jeden Dienstag nach der Arbeit gehe ich 20 Minuten laufen oder
  • Oder jeden Montag,l Mittwoch und Freitag nachdem ich die den Frühstückstisch abgeräumt habe, mache ich ein FIIT.35 Workout
  • Oder: Jeden Abend bevor ich ins Bett gehe, mache ich 30 Kniebeugen
  • Oder jeden Morgen mache ich den Sonnengruß

Belohnen: Du siehst und spürst die ersten Erfolge? SUPER! Jetzt ist es an der Zeit Dich zu belohnen.
Frau mit ausgebreiteten Armen im Gegenlicht

  • Kauf Dir eine neue Workout Hose
  • Gönne Dir einen Besuch in der Sauna
  • Gönne Dir eine Massage
  • Nimm ein ausgiebiges Bad
  • Gönne Dir ein besonderes Duschgel
  • Geh mal wieder so richtig schön frühstücken

Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!


Viel Erfolg beim Erreichen Deiner Ziele!

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Kay

14708383_1756509641275355_7211488924965758937_n

Plank Challenge

Es muss mal wieder sein – eine Challenge muss her!

Eine passend für Anfänger, Fit und Super Fit

Was liegt da näher als eine plank Challenge?

Plank, die Planke, das tiefe Brett. Eine wahnsinnig effektive Übung für den ganzen Körper!

14708383_1756509641275355_7211488924965758937_n

28 Tage Plank Challenge für Anfänger:

Du beginnst an Tag 1 mit 28 Sekunden plank und steigerst täglich um 4 Sekunden

28 Tage plank Challenge für Fit:

Du beginnst an Tag 1 mit 28 Sekunden plank und 28 Sekunden hohes Brett und steigerst täglich um 7 Sekunden14572133_1756509651275354_2076417331142356721_n

28 Tage plank Challenge für Super Fit:

Du beginnst an Tag 1 mit 28 Sekunden plank, 28 Sekunden Side plank rechts und 28 Sekunden Side plank links und steigerst täglich um 7 Sekunden

Bist Du bereit? Gut, dann lass uns loslegen!

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Bis bald, Kay

 

Gänseblümchen Moti1

4 Einfache Tipps, die Dir helfen Deine Ziele zu erreichen

Tipp Nummer 1: Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden sollten an Erster Stelle stehen

Wenn es Dir nicht gut geht, wie soll es Dir dann bei der Arbeit gut gehen, wie kannst Du für Deine Familie da sein? Auszeit

Wie oft habe ich mich früher ertappt immer erst alle wichtigen Dinge zu erledigen, um dann am Ende des Tages fest zu stellen, dass ich für mich und meinen Körper gar nichts gemacht habe, mir wieder keine Auszeit genommen haben, kein eigenes Workout, keine Zeit um mal durchzuatmen. Nichts!

Anfang diesen Jahres stellte ich mir dann die Frage: Bin ich denn nicht wichtig? Wenn ich alles anderen immer als “Sooo wichtig” bezeichne, dass ich es vor meinen Bedürfnissen erledigen muss, würde das bedeuten, dass ich nicht wichtig bin.

Bestimmt geht es Dir oft ähnlich! Wenn Du Dich um Dich kümmerst, hast Du die Kraft und Energie Dich um all die anderen Sachen zu kümmern

 

Tipp Nummer 2: Jeder (noch so kleine) Schritt zählt.

Denke nicht an den Berg, der vor Dir liegt. Schau nicht immer nach oben Richtung Gipfel, denn dann neigst Du dazu zu denken, dass Du das nie schaffst. Du gehst den Berg nicht kerzengerade nach oben, Du läufst um den Berg herum, genießt die Aussicht. Jeder kleine Schritt zählt und bringt Dich in die richtige Richtung!

Welche kleine Dinge kannst Du in Deinem Alltag leicht umsetzen? Du musst nicht gleich einen Marathon rennen. Du kannst mit 5 Minuten Bewegung am Tag anfangen und spüren, wie gut Dir das tut!

Tipp Nummer 3 – Plane Voraus

Kennst Du das? Jeden Mittag stehst Du da und überlegst Dir was Du kochen sollst? Dann hast Du ein paar Ideen und machst den Kühlschrank auf, um zu entdecken, dass Du die Hälfte der Zutaten nicht zu Hause hast und dann kochst Du doch wieder das Gleiche … ?

Vorausplanen braucht zwar auch etwas Zeit, aber ist am Ende doch zeitsparend weil Du dir dann keine Gedanken mehr machen musst. Wofür Du alles vorausplanen kannst?

 

  • Essensplan für 1 Woche
  • Hänge eine Einkaufsliste an den Kühlschrank, so dass Du jederzeit was hinzufügen kannst
  • Plane Dein Training (und wenn es nur 5 Minuten am Tag sind)
  • Plane Auszeiten für dich ein (Kaffee trinken mit einer Freundin, 1 Bad nehmen, lesen)
  • Kaufe immer genug Obst und Gemüse ein, so dass Du bei Heißhunger Attacken zu etwas Gesundem greifen kannst.
  • Koche bestimmte Lebensmittel (Reis, Kartoffeln, Linsen, Bohnen, Burger) in größeren Mengen, so hast Du gleich eine Mahlzeit für den nächsten Tag

Tipp Nummer 4 – Trinke Wasser

mineral waterEin großer Grund warum wir oft müde, schlapp und hungrig sind, ist, dass wir zu wenig trinken.

Wenn Du viel Wasser trinkst, erhöht sich Dein Energielevel, Deine Haut wird klarer, Deine Faszien geschmeidiger und somit beugst Du Verspannungen vor.

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

 

 

 

 

 

moti 13

Meine 35 Tage Challenge – Erfolg auf der Ganzen Linie!

Durch mein lokales “Fitness Studio” gehen tagtäglich ganz viele KundenInnen bei mir ein und aus. Frauen jeden Alters, Schwangere, Mama mit Baby, Alleinerziehende, Kinder, sogar Männer ;)

Alle wollen sie irgendein Ziel erreichen. Die Ziele sind unterschiedlich:

  • Fit werden
  • Muskulatur aufbauen
  • Fit bleiben
  • Abnehmen
  • Mehr Zeit für sich nehmen
  • Mehr Energie bekommen
  • Mal von zu Hause rauskommen
  • Beweglicher werden
  • Straffer und Schlanker werden
  • Persönliche Betreuung nach OPs
  • Den alten Körper zurück nach Baby
  • Fit bleiben in der Schwangerschaft
  • Verspannungen und Rückenschmerzen durch Bewegung verbessern

und so weiter ..

Jeder von uns hat Ziele, aber viele scheitern an der Umsetzung der Ziele. Deshalb suchen sich viele Hilfe und kommen entweder direkt zu uns ins Studio oder holen sich Online Fitness Programme, DVDs, Diät Büber, etc.

Auch ich habe Ziele oder Träume – immer wieder, denn so entwickle ich mich weiter, lerne dazu, komme voran!

Eines meiner Ziele in diesem Jahr war meine 35 Tage Challenge, die am 1. August startete.

Das waren meine Ziele:

  • Fettmessung mit Fettzange am HftspeckUmfangverlust an Bauch und Oberschenkel
  • Fettverlust (meine Fettzange kommt wieder zum Einsatz) :)
  • Zellreinigung und somit verbessertes Hautbild
  • Konditionsaufbau
  • Kraftaufbau Oberkörper
  • Mehr effektive Zeit für mich

Ich habe Dir versprochen, dass ich Dir Feedback zu diesen 35 Tagen gebe, aber dazu erst mal eine kleine Vorgeschichte:

Seit März diesen Jahres bin ich schon dabei mein neues Fitnessprogramm FIIT.35 zu entwickeln, zu verändern, zu testen, daran zu feilen, wieder zu ändern und Ende Juli stand das Programm und ich konnte am 1.8. mit meiner 35 Tage Challenge starten und FIIT.35 nochmal so richtig auf Herz und Nieren prüfen.

Denn, ich kann doch nicht hinter einem Programm stehen,

das ich selbst nicht erfolgreich ausprobiert habe!

Und ich hatte Erfolg!!!!  Auf ganzer Linie!

Es ist unglaublich,

  • wie schnell die letzten Fettpölsterchen geschmolzen sind
  • wie kraftvoll sich mein Körper jetzt anfühlt (und vorher war ich auch schon trainiert)
  • wie sehr sich m13895292_1727688570824129_8395381981242016812_neine Ausdauer verbessert hat (und auch da war ich vorher gut trainiert)

Und das Beste:

  • Ich habe mir endlich mal wieder so richtig Zeit für mein Workout genommen!

In diesen letzten 35 Tagen bin ich noch besser gelaunt, noch fitter und noch energiegeladener durch meinen Alltag gesaust!

Was genau ich nun anders gemacht habe?

  • Zellreinigung am Morgen 
  • 3 x Woche eine Workout Einheit von FIIT.35 (Dauer 23 Minuten)
  • 30 Minuten Auszeit jeden Tag zum Lesen, Lernen, Neues ausprobieren

Das ist das ganze Geheimnis!

Das Beste an FIIT.35 ist, dass wirklich jede/r – egal ob

  • Anfänger
  • Fitte oder
  • Super Fitte

mitmachen kann, denn durch den Aufbau des Programms kannst Du Dich ganz langsam oder eben schneller verbessern und steigern!

Mittlerweile testen auch “meine persönlichen Versuchskaninchen”

FIIT.35 und sind mehr als begeistert!

Mein neues Programm FIIT.35 erscheint am 7. Oktober 2016 und wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, dann trage Dich jetzt in meinen Newsletter ein, damit Du keine Updates zu FIIT.35 verpasst!

Bis bald, Kay

Schlanke, Straffe Schenkel & ein Knackiger Po in 28 Tagen

So viele haben mich gefragt, ob ich denn nicht mal eine Challenge nur für die Beine und den Po machen könnte … und voilà hier ist sie

28 Tage Challenge: Schlanke, straffe Schenkel & ein knackiger Po!

So funktioniert es:

Am ersten Tag machst Du die jeweils 7 Wiederholungen der Übungen, die ich Dir unten zeige ..

Dann entscheidest Du, ob Du Anfänger, fit oder Super fit bist und machst dann am zweiten Tag
als Anfänger 7+1, also 8 Wiederholungen der 7 Übungen
als Fit 7+2, also 9 Wiederholungen der 7 Übungen und
als Super Fit 7+4, also 11 Wiederholungen der 7 Übungen.
An Tag 3, dann
als Anfänger 7+1+1, also 9 Wiederholungen .
als Fit 7+2+2, also 11 Wiederholungen,
als Super Fit 7+4+4, also 15 Wiederholungen.

Du steigerst jeden Tag, außer an Tag 7, Tag 14 und Tag 21 um diese Zahl, bis Du an Tag 28
als Anfänger bei  31Wiederholungen pro Übung bist
als Fit bei 66 Wiederholungen und
als Super fit bei 99 Wiederholungen pro Übung.
Und egal ob Anfänger, Fit oder Super Fit –  straffe Schenkel und ein knackiger Po warten bei konsequenter Durchführung am Ende der Challenge auf Dich!

Video mit detaillierter Erklärung der Übungen:

Hier sind die 7 Übungen und das Worksheet zum Ausdrucken

IMG_3988Übung 1 — Side lunge

Aufrechter, hüftbreiter Stand. Mache eine großen Ausfallschritt nach rechts, beuge das Bein, gehe tief und komm zurück zur Mitte. Mache einen großen Ausfallschritt nach links und wieder zurück zur Mitte, das ist 1 Wiederholung!

 

IMG_3992Übung 2 — Squat

Aufrechter, hüftbreiter Stand. Du gehst tief in den Squat, achtest darauf, dass Deine Knie hinter den Zehen bleiben. Nimm die Unterarme an den Körper. Strecke Deine Beine wieder lang und senke die Arme nach unten!

 

IMG_3998Übung 3 — Überkreuzen nach hinten

Du stehst wieder im hüftbreiten Stand und setzt den rechten Fuß nach links hinten, zurück zur Mitte und dann den linken Fuß nach rechts hinten und zurück zur Mitte. Das ist eine Wiederholung!.

 

IMG_3999Übung 4 — Gebeugt in and outIMG_4001

Ausgangsposition: leicht gebeugter, hüftbreiter Stand. Du machst mit dem rechten Bein einen Schritt nach rechts und mit links nach links. Dann schließt Du rechts und schließt links, so dass Du nun wieder im hüftbreiten Stand stehst

IMG_4002Übung 5 — Gebeugt Ausfallschritt nach hinten

Ausgangsposition. leicht gebeugter Stand. Du setzt die Beine Im Wechsel nach hinten in den Ausfallschritt. Pro Seite 7 Wiederholungen!

 

 

IMG_4010Übung 6 — Squat mit leg lift

Aufrechter, hüftbreiter Stand.  Gehe in einen Squat, komme nach oben und hebe gleichzeitig das rechte Bein zur Seite an und strecke die Arme lang zur Seite. Alles senken und wieder in den squat, dann das linke Bein  gestreckt zur Seite heben und die Arme lang zur Seite öffnen.
7 Wiederholungen pro Seite

IMG_4013Übung 7 — Plié Squat

Breit gegrätschter Stand, die Knie und Zehen zeigen nach außen. Nun gehst Du tief mit dem Po und hältst den Oberkörper aufrecht und dann wieder zurück nach oben!
Beste Übung für die Innenschenkel und den Po!

 

EXTRA – Burpees und Jump Squats

Du hast immer noch nicht genug? Dann mach doch täglich noch 7 burpees am Anfang und 7 jump squats am Ende der Übungen! Auch diese könntest Du steigern.

 

TIPP!

Du merkst, egal ob Anfänger, Fit oder Super fit, dass Du viel zu lange brauchst und Du gar nicht so viel Zeit hast?

Lösung 1: Unterteile die 7 Übungen in 2 – 3 – 2 Sequenzen

Mache morgens Deine Wiederholungszahl von 2 Übungen, mittags Deine Wiederholungszahl von 3 Übungen und abends die Wiederholungszahl der letzten 2 Übungen.

Lösung 2: Unterteile die Anzahl der Wiederholungen in Runden

Nehmen wir mal an, Du bist Fit und bei Tag 5. Heute solltest Du also 15 Wiederholungen pro Übung machen. Unterteile das Workout in 3 Runden.

Runde 1: 5 Wiederholungen

Runde 2: 5 Wiederholungen

Runde 3: 5 Wiederholungen

Lösung 3: Unterteile die Anzahl der Wiederholungen in Runden und Tageszeiten

Nehmen wir mal an, Du bist Super Fit und bei Tag 12. Heute solltest Du 47 Wiederholungen pro Übung machen.

Runde 1: 17 Wiederholungen am Morgen

Runde 2: 15 Wiederholungen am Mittag

Runde 3: 15 Wiederholungen am Abend

Wie Du siehst gibt es für alle Probleme eine Lösung! Das Endergebnis, nämlich Straffe Schenkel und ein knackiger Po bleibt gleich, da Du die Übungen trotzdem machst! 

Bleib dabei – wir stehen das gemeinsam durch – Deine Kay