Schlagwort-Archiv: Diät

Diäten

Meine 90 Tage Challenge – Der Erste Bericht Nach 10 Tagen

Heute in Teil 1 – Die Ernährung

Sicherlich kennst Du auch alle möglichen Diäten

  • Paleo
  • Blutgruppen Diät
  • Low fat
  • Low carb
  • Trennkost

… und wie sie nicht alle heißen …

Ich lasse mich ungern in eine Schublade stecken, wenn es um meine Ernährung geht.

Ich bin in den letzten 17 Jahren den Weg von der Alles-Esserin zur Vegetarierin bis zu meiner heutigen Ernährung gegangen

Jahre, in denen ich viel gelesen, gelernt und experimentiert habe.

Deshalb probiere ich auch heute noch gerne aus immer, im Hinblick auch auf mein Wohlbefinden und meine Fitness.

Ich möchte einen gesunden, stärken Körper, der voller Energie steckt und um das zu erreichen und aufrecht zu erhalten, gehören eben die Komponenten

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Mindset
  • Entspannung

Also, habe ich vor 10 Tagen, genauer gesagt am 15. Mai meine persönliche 90 Tage Challenge begonnen

  • 90 Tage bis ich die Yoga Krähe kann
  • 90 Tage tägliche Auszeit
  • 90 Tage für den Yoga Kopfstand
  • 90 Tage tägliche Meditation und
  • 90 Tage Low Carb

Bis zum 15. Mai habe ich mich zu 95% ohne tierisches Eiweiß, zu 99% Glutenfrei (ohne Weizen, Dinkel, Hafer, etc) und zu 100% zuckerfrei ernährt.

Bei uns gibt es keine veganen oder glutenfreien Ersatzprodukte, keinen veganen Käse, keine vegane Wurst oder vegane Butter bzw. Joghurt

Aber immer öfter landete Tofu auf dem Teller, weil es schnell geht, weil es proteinreich ist, Trockenobst, das ich zwischendurch einfach so füttern könnte, gehörte auf einmal zur Tagesordnung

.. es war Zeit für eine Änderung und da fing ich an mich mit Low carb (wenig Kohlenhydrate) zu beschäftigen und entschied mich für die 90 Testtage!

Eigentlich ist es für jemanden, der sich glutenfrei ernährt gar nicht so schwierig in die Low carb Ernährung einzusteigen, denn Pasta, Brot und Pizza, habe ich davor auch nicht gegessen, dafür aber viel Naturreis, Kichererbsen, Süßkartoffeln.

Und oft fühlte ich mich nach diesen kohlehydratlastigen Mahlzeiten schwer und müde so wie früher nach glutenhaltigen Nahrungsmitteln

Und da ich mich nun mal lieber leicht und voller Energie fühle, war es an der Zeit etwas zu ändern!

Und das mache ich nun schon seit 10 Tagen und mir geht es richtig gut damit!

Von meinem Speiseplan verbannt habe ich

  • Reis
  • Kartoffeln
  • Süsskartoffeln
  • Pastinaken
  • Meine geliebten Kichererbsen
  • Tofu
  • Trockenfrüchte

Dafür gibt es (noch mehr)

Blueberries

  • Gemüse
  • Beeren
  • Salat
  • Linsen
  • Saaten
  • Avocados

Allerdings ernähren sich alle Low carbler, die ich bisher kennengelernt habe, nicht vegan, sondern vertilgen große Mengen an tierischem Eiweiß …

Da ich das nicht möchte, gibt es bei mir stattdessen

Chia and berry smoothies

  • Chiasamen
  • Hanfsamen
  • Süsslupinen
  • Linsen
  • Mohn

Was es bei mir NIE gibt sind Nahrungsergänzungsmittel oder Proteinpulver!

 

Falls du Fragen zur Ernährung im Allgemeinen hast oder Fragen speziell zur Low-Carb Ernährung, oder dich vielleicht selbst Low-Carb ernährst, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen!

Ich melde mich bald wieder und berichte über die anderen Komponenten meiner 90 Tage Challenge  :)

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Deine Kay

krass

Intermittierendes Fasten – Die Häufigsten Fragen

  • Intermittierendes Fasten
  • Die 8 Stunden Diät
  • Die 16 Stunden Essenspause

Unterschiedliche Ausdrücke, aber gleiches Prinzip

Was nun schon fast wieder ein „Trend“ zu sein scheint, geht zurück auf die „Urgewohnheiten“ des Menschen.

Früher war das frühe Abendessen die letzte Mahlzeit, heute greifen wir gern noch spät in die Knabbertüte – und ein paar Stunden später gibt es wieder Frühstück. Das lässt dem Körper überhaupt keine Zeit die vielen Lebensmittel, die wir so über den Tag verteilt zu uns nehmen zu verdauen und zu verwerten. Kaum ist er mal damit beschäftigt “Nahrungsinformationen” zu verwerten, kommt schon der nächste Schwung, der verarbeitet werden will.

In diesem Beitrag habe ich die häufigsten Fragen und Antworten zum Intermittierenden Fasten für Dich zusammengestellt.

Wie genau funktioniert diese “Diät” denn?

Das Schöne ist, dass Intermittierendes Fasten ganz einfach ist.

Du hast ein Zeitfenster von 8 Stunden in dem Du Nahrung zu Dir nehmen kannst und die restlichen 16 Stunden isst Du nichts. Ich weiß, das klingt erstmal grausam, aber schau Dir mal folgendes Beispiel an:

  • Abendessen um 18 Uhr – 16 Stunden Essenspause – Frühstück um 10 Uhr
  • Zwischen 18 Uhr und 10 Uhr kannst Du Wasser, Tee, Kaffee trinken.
  • Und zwischen 10 und 18 Uhr kannst Du nun alles essen, Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snack. Hauptsache es findet in dem Zeitfenster von 8 Stunden statt.

Muss ich die 16 Stunden Essenspause jeden Tag machen?

Nein, Dein Körper freut sich, wenn er mal Zeit hat alles in Ruhe zu verdauen und zu verarbeiten. Ob Du das nun 3mal die Woche machst oder so wie ich jeden Tag ist egal. Es muss in Deinen Alltag passen.

Muss ich nun jeden Tag um die gleiche Uhrzeit zu Abend essen? 

Nein, Du kannst Dein 8 Stunden Zeitfenster gestalten, wie es in Deinen Alltag, in Deinen Tagesablauf passt. Wenn Du an einem Abend um 21 Uhr nochmal in die Chipstüte greifst, dann brauchst Du danach eine darauf folgende 16 Stundenpause.

16 Stunden ohne Essen, das schaffe ich nicht.

Viele sind daran gewöhnt morgens gleich zu frühstücken, auch ich war früher so. Ich war sogar davon überzeugt, dass ich ohne Frühstück gar nichts leisten könne. Weder ein Workout noch Projektarbeit. Heute weiß ich, dass mein Körper auch wunderbar, wenn nicht sogar besser funktioniert, wenn er in Ruhe verdauen und verwerten kann.

Beginne doch mal mit 12, 13 oder 14 Stunden und schau wie es Dir geht.

Ich brauche morgens meinen Kaffee? Kann ich den trinken? Mit Milch und Zucker? kaffee1

Gegen den Kaffee spricht nichts. Milch und Zucker sind natürlich nicht so ideal und ist quasi geschummelt, aber ich verrate es niemandem, wenn Du es nicht tust!

Vermeiden solltest Du aber leckere Kaffeegetränke wie Cappuccino. Eistee, Säfte, Limonaden oder Milch pur.

mineral waterUnd was ist, wenn ich aber trotzdem Hunger habe?

Bevor Du zu einem Snack greifst, greife zu einem Glas Wasser mit Zitrone oder Tee. Das füllt Deinen Bauch und der Hunger vergeht.

Und während der 8 Stunden darf ich nun alles essen? Ich esse nämlich gern und viel!

Naja, das kommt ganz auf Deine Ziele an, wenn Du viel Gewicht verlieren möchtest, dann solltest Du folgende Dinge beachten:

  • Iss langsam
  • Iss bewusst und lege dein Besteck zwischendurch ab
  • Iss bis Du satt und nicht pappsatt bist
  • Iss viel frisches Obst und Gemüse
  • Vermeide prozessierte Lebensmittel

Eine gesunde Ernährungsweise gehört meiner Meinung nach zu einem guten Körperbewusstsein. Ständiges Fast Food und die 8 Stunden Diät passen nicht zusammen.

Jede Diät hat mittlerweile einen Cheat Day – kann ich das mit der 8 Stunden Diät auch machen?

Ich empfehle den meisten erstmal mit 3 Tagen zu beginnen, also hast Du eigentlich 4 Cheat Days, aber das heißt nicht, dass Du Dich an diesen Tagen ohne Konsequenzen vollstopfen kannst, nur weil Du an den anderen 3 Tagen die 8 Stunden Diät machst

Kann ich jetzt einfach so anfangen?

Theoretisch spricht nichts dagegen, wenn Du gesund bist. Wenn Du aber irgendwelche Zweifel hast, oder gar chronisch krank bist, dann solltest Du vorab mit einem Arzt Deines Vertrauens sprechen.

Möchtest Du mehr Infos rund um die Themen Fitness, Ernährung & Motivation?

Melde Dich hier ganz unverbindlich an und erhalte als erstes neues Beiträge & Workout Videos!

Kays News || Zu Hause Fit || Essen mit Genuss || Energie im Alltag