Tag 160 unserer Weltreise

Da sitzt man so nichtsahnend am Strand des Pazifiks in Caloundra, QLD – Australien und schaut einfach nur auf diesen riesigen Ozean.

Du siehst die Tanker ganz weit draußen, diese riesigen Tankschiffe, die so endlos groß erscheinen, wenn Du direkt vor ihnen stehst, die aber in der Weite des Ozeans aussehen wie Mini Spielzeugschiffe.

Sie sind unbedeutend und so klein.

Nun sitzt Du als noch kleinerer Mensch am Strand, Du siehst die Wellen ankommen, pausenlos preschen sie auf den Strand ein. Du spürst diese Energie des Pazifiks und dann ….

… überkommt es Dich und Du fragst Dich

Wieso sind wir Menschen nur so grausam?
Was tun wir diesem wunderbaren Planeten an?
Die Ozeane sind voller Plastik – Die Meeresbewohner sterben
Der Planet ist zugemüllt – Und wir konsumieren immer noch fleissig weiter
Wir verseuchen unsere Körper, unsere Abwasser mit konventionellen Reinigungsmitteln und Kosmetikprodukten
ohne daran zu denken welche Folgen das hat …

Klimawandel?
Globale Erwärmung?
Luftverschmutzung?
Abholzung?
Miserable Tierhaltung?

All das sind Themen, die wir schon mal gehört haben und wir sind immer wieder schockiert all das zu hören, aber was kann der Einzelne schon tun – das ist ja auch Sache der Politik

wieso soll ich denn schon wieder was machen, darum können sich doch auch mal andere kümmern!

Aufwachen!!! Es ist nicht 5 vor 12, es ist eine Minute vor 12!!!

Wir alle können etwas tun, wir alle können täglich kleine Schritte gehen – Jede/r einzelne von uns!! — Ganz einfach – ohne großen Aufwand!!

Ich stelle seit vielen Monaten meine Reinigungsmittel und Kosmetikprodukte selbst her, was kinderleicht ist und kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich dadurch nicht nur meinem Körper etwas Gutes tue, sondern auch diesem wundervollen Planeten.

Sag nein zu …

Plastik
konventionellen Reinigungsmitteln
konventionellen Kosmetikprodukten
Massentierhaltung
der Abholzung der Regenwälder
Palmöl
unnötigen Autofahrten

Danke Dir!