Schlagwort-Archive: Gedanken

Noch 22 Tage – Die lieben Gedanken

Wie oft kommen jetzt die Gedanken

36800539_1872091422842378_2554934460793487360_n

“Wie soll das denn alles in diesen letzten Tagen fertig werden”
“Ich habe keine Ahnung wie ich das schaffen soll”
“Ich kann nicht mehr …”

Ganz normal eigentlich, nachdem ich nun die letzten 100 Tage mindestens 5 Tage die Woche an die 18 Stunden gearbeitet habe.

Ganz normal eigentlich wenn man bedenkt, wie es bei uns gerade aussieht, wie viele To Do’s noch zu erledigen sind und dass wir in 20 Tagen quasi obdachlos sind … im positiven Sinne natürlich und auch selbst gewählt

Trotzdem sind solche Gedanken nicht gerade förderlich wenn es darum geht voranzukommen.

Und da ist es auch egal, ob Du auswanderst, abnehmen möchtest, Deine Fitness verbessern möchtest, etwas an Deinem Leben, Deiner Beziehung, Deinem Job ändern möchtest.

  • Vertrauen ist angesagt
  • Loslassen ist angesagt
  • Umwandeln ist angesagt

Also wurde heute morgen aus
“Ich habe keine Ahnung wie ich das schaffen soll?!” ganz einfach ein “Ich stecke voller Energie und erledige meine Aufgaben mit Leichtigkeit!”

und aus
“Ich kann nicht mehr” wurde “Ich stecke voller Power und kann alles erreichen was ich möchte!

Und was soll ich sagen, obwohl wir heute bei meinen Eltern waren, habe ich so richtig viel erledigen können und bin zufriedener als je zuvor!

 

36531179_1865841976800656_4121193782492266496_o

Noch 26 Tage – Es liegt an Dir

Heute möchte ich Dir eine kleine Geschichte erzählen, diese stammt nicht von mir – der Verfasser ist auch unbekannt, aber diese Geschichte berührt mich immer wieder und passt, wie ich finde, in den Alltag von jedem.

Es liegt an Dir wie Du die Erfahrungen & Erlebnisse betrachtest

und es liegt an Dir was Du aus Deinem Leben machst!

Hier nun die Geschichte

Es waren einmal 2 Brüder, die sich äußerlich wie ein Ei dem anderen glichen. Ansonsten waren sie aber vollkommen verschieden.
Wenn es dem einen zu heiß war, war es dem anderen zu kalt. Der auffälligste Unterschied zwischen den beiden war der, dass der eine von ihnen zu jeder Stunde optimistisch und zuversichtlich war, während sich der andere immer schlecht gelaunt und und pessimistisch gab.

Als sie nun eines Tages Geburtstag hatten, wagte der Vater der Zwillinge ein Experiment: Er wartete am Vorabend des Geburtstages so lange, bis seine Söhne eingeschlafen waren, und machte sich dann heimlich ans Werk.
Er füllte das Zimmer des Pessimisten bis unter die Decke voll mit den schönsten Geschenken: Spielzeug , Bücher, Spiele, alles was ein Junge sich so wünscht und noch vieles mehr.
Dem Optimisten aber legte er nur einen stinkenden Haufen Pferdeäpfel ins Zimmer – sonst nichts. Nun war er gespannt, was passieren würde.
Am nächsten Morgen schaute der Vater zuerst ins Zimmer des Pessimisten. Er fand ihn laut klagend am Boden sitzen, inmitten der ganzen wundervollen Geschenke.
“Warum weinst du denn?” fragte der Vater.
“Erstens, weil meine Freunde neidisch sein werden, zweitens, weil ich die ganzen Gebrauchsanleitungen lesen muss, bevor ich mit den Geschenken etwas anfangen kann, drittens, weil ich für die meisten dieser Spielsachen ständig neue Batterien brauchen werde und viertens, weil im Lauf der Zeit bestimmt ein paar von den Spielsachen kaputtgehen werden!”
Darauf ging der Vater in das Zimmer des optimistischen Zwillings. Dieser hüpfte vor Freude um die Pferdeäpfel herum.
“Warum bist du denn so fröhlich?” fragte der Vater.
“Ganz einfach”, antwortete dieser “weil irgendwo im Haus ein Pony sein muss!”

Noch 29 Tage – Die Kraft der Vorstellung

Seit Monaten stelle ich mir vor, wie mein Leben ab dem 30. Juli aussieht.

Ich sehe mich auf den Kanaren, in den USA und all den anderen Orten.
Ich weiß wie ich meine Tage verbringe.

Ich kenne mein nächstes großes Ziel, so als wäre ich schon dort.

Ich sehe diesen großen Traum und mit ihm den Wag ganz klar vor meinen Augen und weiß, dass ich alles schaffen kann!

Ganz einfach indem ich es mir vorstelle, in dem ich daran denke und daran glaube!

36423277_1860078247377029_7763663204433002496_n

Wovon träumst Du?
Lebst Du das Leben, das Du Dir vorgestellt hast?

Noch 30 Tage – Dankbar sein

4:04 – Der Wecker klingelt, die Nacht ist vorbei – der Alltag beginnt – naja zumindest bei mIr

Manchmal ist es egal wie gut gelaunt Du aufgestanden bist und Dich auf diesen Tag gefreut hast, schon eine kleine Unannehmlichkeit, wie …

  • andere Autofahrer
  • rote Ampeln – wo Du doch spät dran bist
  • eine nicht funktionierende Kaffeemaschine
  • die Schlange beim Bäcker
  • ein schiefer Blick vom Kollegen

kann Dich aus der Bahn werfen und Du bist genervt.

Heute ist so ein Tag

  • stetiges Sirenengeheul seit 4:30
  • ein erneuter Fahrradunfall direkt vor meinem Studio
  • Dinge, die mir aus der Hand fallen
  • Gläser, die in 100.000 Einzelteile zerspringen, wenn andere sie fallen lassen
  • traurige Neuigkeiten
  • genervte Menschen
  • meine eigene Ungeduld
  • Natürlich könnte ich mich jetzt daran festhalten … heute ist einfach so ein Tag, da kann man nix machen …

Stattdessen konzentriere ich mich aber schon lange auf die positiven Dinge, die an solchen Tagen vorkommen zu konzentrieren.

  • Die Umarmung meines Mannes
  • Der nette Autofahrer, der mich über die Straße gelassen hat
  • Das Lächeln meiner Tochter
  • Meine leckeren Kekse, die ich schnell gebacken habe

Dankbar sein für die kleinen, meist scheinbar unbedeutenden, ja fast selbstverständlichen Dinge – tut unendlich gut

flower-887443_1920

Den Fokus auf die positiven Ereignisse legen,

auch wenn es nur ganz wenige sind

Wir können so dankbar sein, für alles was wir haben, angefangen mit einem Zuhause, einem Auto, zahlreiche Klamotten, Nahrung in rauen Mengen …

Es gibt so viele Menschen, die all das nicht haben … Es ist wieder Zeit dankbar zu sein für all die kleinen Dingen, die für uns so alltäglich, so normal geworden sind, die aber alle nicht selbstverständlich sind …

36187975_1851939818190872_6080147818104750080_o

Noch 34 Tage – Die Kraft Deiner Gedanken

Deine Gedanken bestimmen Dein Leben – ändere Deine Einstellung und Du änderst Dein Leben … wie viele Vorträge habe ich zu diesem Thema schon gehalten

Es klingt so einfach, ist aber nicht ganz so einfach …

Denn es liegt nicht unbedingt daran, dass wir nicht bereit wären etwas zu ändern, sondern dass wir gar nicht mehr wissen was wir wirklich möchten. Unsere Bedürfnisse schlummern im Unterbewussten, überdeckt von Glaubenssätzen und Strukturen, die uns schon jahrelang begleiten und die, wie wir glauben, uns ausmachen.

Aber wo kommen diese Glaubenssätze tatsächlich her?

Oft begleiten sie uns seit Generationen und werden zu unserer Wahrheit.

Ich habe mich schon vor langer Zeit entschlossen mein Drehbuch umzuschreiben, nicht mehr länger daran zu glauben, …

  • dass ich das nicht schaffe
  • dass ich es nicht wert bin
  • dass man das nicht so macht

sondern meine eigene Kraft zu entfesseln und zu spüren und diese zu nutzen um NEUE WEGE zu gehen, Herausforderungen des Lebens zu meistern und VERTRAUEN in mich und meine Fähigkeiten zu haben.

Denn wenn Du an Dich selbst glaubst, bist Du bereit aus Deiner Komfortzone, aus dem Gewohnten auszubrechen und letztendlich das zu tun was Dich glücklich & zufrieden macht.

36187975_1851939818190872_6080147818104750080_o

Auch Du hast Deine Bestimmung, auch Du hast einen Weg, auch tief in Dir steckt eine Leidenschaft … entfache Deine innere Kraft & geh Deinen Weg!

Auszeit

Mit nur 7 Minuten am Tag kannst Du großartige Fortschritte erzielen – Teil 3 Entspannung!

Wie oft gönnst Du Dir eine Auszeit? Und nein, ich rede nicht vom alljährlichen Urlaub oder den Kinobesuch mit einer Freundin.

Ich rede von kleinen Ruheinseln im Alltag! Das ist das was wir brauchen, aber uns so gut wie nie Zeit dafür nehmen. Denn alles andere ist ja so viel wichtiger …

Heute habe ich 5 Effektive Tipps, die maximal 7 Minuten in Anspruch nehmen für Dich, die Du gut in Deinen Alltag einbauen kannst.

Cup of tea with  ginger slices and  Echinacea flower near isolatTipp Nummer 1: Tee trinken

Ein Scherz? Nein, auf keinen Fall! Nicht umsonst heißt es “Abwarten und Tee trinken”

Wenn Du Dir ganz bewusst eine Tasse Tee zubereitest, diesen dann schlürfst und dabei aus dem Fenster siehst, nimmst Du Dir ganz bewusst eine Auszeit für Dich!

Tipp Nummer 2: Atemmeditation

  • Halte den Daumen und Zeigefinger Deiner linken Hand vor Deine Nase
  • Schließe mit dem linken Daumen dein linkes Nasenloch und atme durch dein rechtes Nasenloch ein
  • Schließe dann mit dem linken Zeigefinger dein rechtes Nasenloch, nimm den linken Daumen vom linken Nasenloch und atme durch dein linkes Nasenloch aus.
  • Atme dann durch das linke Nasenloch ein. Schließe mit dem Daumen wieder das Nasenloch
  • Nimm den linken Zeigefinger vom rechten Nasenloch, atme aus … usw.

Wiederhole 7 bis 10 mal.

Tipp Nummer 3: Schreibe Deine Gedanken auf

Hol Dir einen schönen Notizblock oder ein Buch mit leeren Seiten. Nimm Dir 7 Minuten am Tag, um alle Deine Gedanken, Sorgen, Wünsche aufzuschreiben. Egal wie sinnlos es scheinen mag, egal ob positiv oder negativ. Schaffe Platz in Deinem Kopf!

LavendelTipp Nummer 4: Entspanne Dich mit ätherischen Ölen

Trage Dir bei Überlastung entweder Lavendel oder Stress Away auf Deinen Hals oder Nacken auf.

Brauchst Du einfach einen kleinen Kick um den Rest des Tages zu bewältigen, nutze Zitrone oder Orange.

 

Tipp Nummer 5: Auszeit

Stell Dir einen Timer auf 7 Minuten, lege Dich auf den Rücken, am besten auf den Boden, atme ruhig und gleichmäßig, lass all Deine Gedanken kommen und gehen ohne sie zu bewerten.

Nach den 7 Minuten atmest Du noch einmal tief durch, reckst Dich, öffnest die Augen und gehst vitalisiert wieder ans Werk!

Nun hast Du 5 effektive Tipps, die maximal 7 Minuten Deiner kostbaren Zeit beanspruchen.

Gönne Dir diese 7 Minuten! Für Dich! Und denke daran: es sind nur 7 Minuten!

 

Lies hier meine anderen Beiträge zum Thema: 

Wie Du mit nur 7 Minuten am Tag großartige Fortschritte erzielen kannst – Teil 1 Bewegung

Wie Du mit nur 7 Minuten am Tag großartige Fortschritte erzielen kannst – Teil 2 Ernährung

 

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Bis bald, Deine Kay