Die Beste Vegane Käsesauce

Mindestens einmal im Monat koche ich Bohnen ab, schwarze und weiße. Die schwarzen für meine “welt”berühmten schwarzen Bohnenburger und die weißen Bohnen für diverse Gerichte, wie z.B. die beste vegane Käsesauce!

Schon mal von Zoodles gehört?

Das sind Gemüsespaghetti, die Du aus Zucchini, Kohlrabi, Möhren, Rote Beete usw. zaubern kannst. Dazu brauchst Du einen sogenannten Spiralschneider. Falls Du keinen hast, kannst du auch Gemüsebandnudeln herstellen. Nämlich ganz einfach mit einem Sparschäler dünne Scheibchen von dem Gemüse abhobeln und auf einen Teller geben.

Meine leckere Käsesauce passt ideal zu Gemüsespaghetti, aber natürlich auch zu Reis, Kartoffeln, Spargel, "normalen" Spaghetti, Gemüsesticks oder Gemüsepfanne usw.

Damit auch Du in Zukunft Deine Gerichte mit dieser leckeren Sauce verfeinern kannst, habe ich heute das Rezept für Dich aufgeschrieben.

Vegane Käsesauce

hollandaise sauce

  • 200g weiße Bohnen (entweder aus der Dose/Glas) oder vorher 10-12 Stunden einweichen und dann ca. 50-60 Minuten köcheln lassen.
  • 1 Zitrone
  • 80ml heißes Wasser
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, etwas Chili, etwas Curry
  • 1 EL Kokosöl

Dünste die Zwiebel in einer Pfanne mit 1 EL Kokosöl an, gib die Bohnen dazu und würze die Mischung gleich. Danach gibst Du die Masse entweder in ein hohes Gefäß für den Zauberstab oder in den Mixer. Fügst den Saft einer Zitrone und das Wasser dazu und mixt es gut durch.

Ist die Masse zu dickflüssig? – Macht nix, gib einfach noch etwas heißes Wasser dazu.

Übrigens: Du möchtest den "käsigen Geschmack"? Dann gib 1 EL Hefeflocken unter. Ich mag das nicht so sehr, wenn ich käsigen Geschmack möchte, esse ich Käse, aber es funktioniert tatsächlich ...

Low carb zucchini noodle dish with carrots and lime on white marble background, overhead view

Guten Appetit!

Möchtest Du noch mehr einfache, leckere, schnelle, pflanzliche Rezepte?

Dann sichere Dir HIER den kostenlosen Download meines Ebooks Clever Ernähren – Besser Fühlen und erhalte noch heute 14 Rezepte und einen 3-Tage Rezeptplan!

Beluga Linsen Auflauf

Als vegane Fitness Familie sind wir immer auf der Suche nach guten Proteinquellen.

Vor kurzem entdeckte ich die Lupine und letzte Woche die schwarzen Beluga Linsen, da habe ich doch gleich wieder eine 500 g Packung gekocht und habe 3 verschiedene Gerichte daraus gezaubert.

Heute gibt es das erste Rezept:

Beluga LinsenBeluga Linsen Auflauf

Zutaten:

  • 200 g Beluga Linsen
  • 1 Blumenkohl
  • 6 Cherry Tomaten
  • 6 schwarze Oliven
  • 4 Pepperoni
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Sojasosse
  • 50 ml Pflanzendrink (Reis oder Mandel oder Cashew)
  • 1 EL Erdnuss- oder Mandelmus
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma, Basilikum, Petersilie, etwas Chili, etwas Curry

Zubereitung:

Die Beluga Linsen nach Packungshinweis kochen.

In der Zwischenzeit den Blumenkohl waschen, in Röschen teilen.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und im Kokosöl anschwitzen, den Blumenkohl zugeben. Mit etwas Wasser ablöschen. Und zugedeckt ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze garen.

Die gekochten Linsen zugeben. Würzen.

Die Linsen mit dem Blumenkohl in eine Auflaufform geben mit den Oliven, Tomaten und Pepperoni dekorieren mit Sojasoße beträufeln. Den Pflanzendrink mit dem Mus verquirlen und über den Auflauf geben.

Bei 180° ca. 15 Minuten in den Backofen! Und Fertig!

Möchtest Du noch mehr einfache, leckere, schnelle, pflanzliche Rezepte?

Dann sichere Dir HIER den kostenlosen Download meines Ebooks Clever Ernähren – Besser Fühlen und erhalte noch heute 14 Rezepte und einen 3-Tage Rezeptplan!

Saft oder Smoothie – Ja, Was Denn Nun?

Am 30. Oktober starten wir in eine neue Runde — 3 Tage Saft – Smoothie Saften

Es ist die 4. Runde dieser Challenge und wie Du Dir denken kannst, gibt es unterschiedliche Meinungen dazu.

Da haben wir auf der einen Seite die Saft-Fans, die dem Körper in diesen 3 Tagen die Ruhe gönnen wollen und ihn bei der Entgiftung unterstützen wollen.

Und auf der anderen Seite die Smoothie Fans, die Ballaststoffe zu sich nehmen möchten, um die Verdauungsorgane zu unterstützen, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und keine Hungergefühle haben zu müssen.

Genau deshalb habe ich mich bei dieser 3. Runde dazu entschieden

Säfte und Smoothies in der Challenge anzubieten

Aber es stellt sich immer noch die Frage:

Was ist denn der Unterschied zwischen Smoothies und Säften?

Was ist besser, oder gesünder, oder anders?

Tasty raspberry smoothie in glass jar on wooden table.Smoothie:

  • Gehaltvoll, da er noch alle Bestandteile der Frucht oder des Gemüses enthält
  • Fruchtfleisch und Faserstoffe sind enthalten und Dein Darm wird es Dir danken
  • Faserstoffe haben die Fähigkeit Giftstoffe im Darm an sich zu binden
  • Der hohe Anteil an Ballaststoffen wirkt sich außerdem positiv auf Deinen Blutzuckerspiegel aus – Du bist länger satt
  • Smoothies sind schnell zubereitet
  • Du brauchst einen Hochleistungs – Mixer, kannst aber auch anfangs einen Stabmixer benutzen

Saft:

  • ohne Fruchtfleisch und Faserstoffe Various fruit and vegetable juices
  • Vitamine in konzentrierter Form
  • Du brauchst große Mengen Obst oder Gemüse um 1-2 Liter Saft herzustellen, hast dadurch dann aber auch eine geballte Ladung an Vitaminen, Mineralien
  • Du gönnst Deinen Verdauungsorganen eine Pause
  • Nährstoffe können sehr schnell ins Blut gelangen
  • Säfte nehmen dem Körper also Arbeit ab, da er nicht mehr so viel mit der Verdauung zu schaffen hat und liefern sofort Energie und wichtige Nährstoffe.
  • Du unterstützt den Körper beim Entgiften
  • Du benötigst einen nicht-zentrifugierenden Entsafter

Fazit:

Beide haben unendlich viele Vorteile und Du tust Deinem Körper mit beiden Varianten etwas gutes, beide schmecken super lecker!

Also melde Dich jetzt Gratis für die kostenlose 3 Tage Saft – Smoothie Fasten Challenge an und entscheide selbst ob SAFT oder SMOOTHIE!

[button font_size=“20″ color=“#008000″ text_color=“#ffffff“ icon=“check-circle“ url=“http://saftfasten.gr8.com/“ width=““ target=“_self“]Ja, ich bin dabei! [/button]

Schnell, Einfach Und Lecker – Die Kichererbsenpfanne

Hier ein schnelles, leckeres und einfaches Mittag- oder Abendessen mit meiner Lieblingsproteinquelle - der Kichererbse

Du kannst entweder getrocknete Kichererbsen nehmen und diese dann über Nacht einweichen und am nächsten Tag in der doppelten Menge Wasser ca. 40 Minuten kochen

Oder Du nimmst Kichererbsen aus dem Glas, die sind schon vorgekocht!

Kichererbsenpfanne:

  • 150 gkichererbsensalat Kichererbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 rote Paprika
  • 20g Ingwer
  • 250g Blattspinat
  • 5-6 Champignons
  • 2 EL Oliven- oder Kokosöl
  • 5 EL Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, Curry und evtl. etwas Chili + frische, gehackte Petersilie

Zubereitung: In einer Pfanne das Öl erhitzen, Möhre und Zwiebel in Scheiben schneiden, Paprika in Streifen, Ingwer klein hacken, alles in die Pfanne geben und kurz andünsten. Kichererbsen (gekocht) dazu geben und gut mischen. Champignons in Scheiben schneiden, Spinat waschen, beides in die Pfanne geben, gut mischen, mit 5 EL Kokosmilch ablöschen, würzen und servieren.

 Weitere Kichererbsenrezepte findest Du HIER: Hummus und Kichererbsenburger

Und wenn Du nach all den leckeren Hauptgerichten ein absolut leckeres Dessert möchtest, dann empfehle ich Dir das Schokomousse

Möchtest Du noch mehr einfache, leckere, schnelle, pflanzliche Rezepte?

Dann sichere Dir HIER den kostenlosen Download meines Ebooks Clever Ernähren – Besser Fühlen und erhalte noch heute 14 Rezepte und einen 3-Tage Rezeptplan!

Asiatisch Zu Mittag

Bei uns gibt es täglich frisches Gemüse und das in allen Variationen

  •  im Smoothie
  • als Rohkost
  • als Salat
  • als Hauptmahlzeit

Bei so viel Gemüse ist in einem veganen,  glutenfreien Haushalt Kreativität gefragt!

Aber Kreativität sollte bei uns schnell gehen, einfach sein und vor allen Dingen lecker schmecken und diese neueste Kreation präsentiere ich Dir heute!

Asiatisch zu Mittag:

Zutaten: 

  • 15672586_1792655950994057_8043815825867596956_n1 Gemüsezwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 100 g Austernpilze
  • 2 Handvoll Spinat
  • Salz, Kurkuma, Chili, Curry, Pfeffer
  • 5 Stängel Koriander
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Dose Kokosmilch

Zubereitung:

Die Gemüsezwiebel und beide Paprikas waschen und in Streifen schneiden. Beides in die mit 1 EL Kokosöl erhitzte Pfanne geben. Die Austernpilze in mundgerechte Stücke schneiden. Den Spinate in Streifen. In die Pfanne geben. Auf hoher Flamme gut rühren.

Würzen und dann mit der Kokosmilch ablöschen. Deckel auf die Pfanne und bei geringer Temperatur max. 5 min ziehen lassen.  Währenddessen den Koriander klein hacken und über das fertige Gericht streuen!

Dazu passt Reis oder Reisnudeln!

Guten Appetit!

Möchtest Du noch mehr einfache, leckere, schnelle, pflanzliche Rezepte?

Dann sichere Dir HIER den kostenlosen Download meines Ebooks Clever Ernähren – Besser Fühlen und erhalte noch heute 14 Rezepte und einen 3-Tage Rezeptplan!

Leckere Gemüsepuffer

Bei mir darf es oft schnell gehen und mega einfach sein und wenn ich dabei noch Reste verwerte, bin ich voll und ganz zufrieden …

Deshalb gibt es heute mal ganz einfache und schnelle …

Vegane Kartoffelpuffer auf Paprika-Pilz-GemseGemüsepuffer

  • ½ Stange Lauch
  • 1 Möhre
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Süßkartoffel
  • Petersilie, Salz, Pfeffer
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 EL Öl

Zubereitung:

Lauch in feine Ringe schneiden. Möhre und Kartoffeln fein hobeln. Lauch kurz in etwas Öl andünsten und mit Möhren und Kartoffeln mischen. Kräftig würzen. 1 TL Johannisbrotkernmehl dazugeben und kleine Puffer formen. Diese dann in heißem Öl in der Pfanne beidseitig braten.

Und schon hast Du super leckere Gemüsepuffer. Dazu schmeckt gedünstetes Gemüse oder Reis!

Möchtest Du es etwas raffinierter? Dann toppe die Gemüsepuffer mit Cashewcreme.

  • Dazu weichst Du 100 g Cashews 4-6 Stunden ein.
  • Abgießen, abspülen und dann mit 2 EL Zitronensaft im Mixer zu einer flüssigen Masse mixen, ggf. Wasser hinzugeben oder etwas mehr Zitrone!

Möchtest Du noch mehr einfache, leckere, schnelle, pflanzliche Rezepte?

Dann sichere Dir HIER den kostenlosen Download meines Ebooks Clever Ernähren – Besser Fühlen und erhalte noch heute 14 Rezepte und einen 3-Tage Rezeptplan!

Rosmarin Rosenkohl vom Blech

Wusstest Du, dass der Rosenkohl vom Wildkohl abstammt und das eine Pflanze bis zu 40 Röschen trägt? Spannend oder?

Allein eine Knospe des Rosenkohls ist magisch mit ihren vielen Schichten!

Ich liebe Rosenkohl und deshalb teile ich heute mein einfaches, schnelles Lieblingsrezept mit Dir!

Rosmarin Rosenkohl mit Pilzen

Zutaten:

  • roasted brussels sprouts with bacon250g Rosenkohl
  • 4 kleine Kartoffeln
  • 200g Pilze
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebl
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, evtl. Kräuter

Zubereitung:
Den Rosenkohl waschen, putzen und in 2 Hälften schneiden. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Beides auf ein Backblech legen. Die Knoblauchzehe hacken, die Zwiebel schälen und würfeln und mit den Gewürzen und dem Öl vermischen. Über das Gemüse träufeln. Die Rosmarinzweige darauf legen und bei 180° im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 min backen.

In der Zwischenzeit die Pilze putzen und in 1 EL Kokosöl in einer Pfanne kurz andünsten.

Das Gemüse auf Teller anrichten und mit der Pilzmischung garnieren!

Möchtest Du noch mehr einfache, leckere, schnelle, pflanzliche Rezepte?

Dann sichere Dir HIER den kostenlosen Download meines Ebooks Clever Ernähren – Besser Fühlen und erhalte noch heute 14 Rezepte und einen 3-Tage Rezeptplan!

Good carb – bad carb oder Welche Kohlenhydrate isst Du denn so?

Es gibt so viel Meinungen wenn es um Kohlenhydrate geht, die einen schwören auf Low carb, die anderen essen keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr.

Kohlenhydrate geben den Muskeln Energie und

beliefern den Körper mit Nährstoffen!

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden wie viele Kohlenhydrate täglich verzehrt werden, aber was genau sind Kohlenhydrate und welche Kohlenhydrate sind denn nun die Guten und welche die Bösen?

Ach das ist ganz einfach!

Kohlenhydrate werden in 2 Hauptkategorien unterteilt und diese

wiederum in 2 Unterkategorien.

Hauptkategorie 1 – Einfache Kohlenhydrate

Hauptkategorie 2 – Komplexe Kohlenhydrate

In diesen beiden Hauptkategorien unterscheiden wir dann zwischen Kohlenhydraten mit hohem glykämischen Index (die Bösen) und niedrigem glykämischen Index (die Guten).

Einfache Kohlenhydrate – Niedriger glykämischer Index – Die Guten –

Die Energie hält an!

  • Mango
  • Papaya
  • AnanasBlueberries
  • Birne
  • Himbeeren
  • Blaubeeren
  • Orangen
  • Pfirsich
  • Nektarine

Einfache Kohlenhydrate – Hoher glykämischer Index – Die Bösen

Die bösen, einfachen Kohlenhydrate sind prozessierte Lebensmittel mit hohem glykämischen Index, der Deinen Blutzucker in die Höhe schießen lässt um dann danach massiv abzufallen!

  • Weißmehl
  • CerealienSweets
  • Weißmehlprodukte
  • Kuchen, Kekse, süße Teilchen
  • Eis
  • Zucker
  • Schokolade
  • Pizza
  • Limonaden

Hauptkategorie 2: Komplexe Kohlenhydrate

Hoher Anteil an Nährstoffen, langanhaltende Energie und langsame Verdauung.

Komplexe Kohlenhydrate – Niedriger glykämischer Index – Die Guten

  • Reis
  • Haferflocken
  • Vollkornpasta
  • Vollkornbrot
  • Quinoakichererbsen
  • Linsen
  • Kichererbsen
  • Buchweizen
  • Tomaten
  • Spinat
  • Süßkartoffeln
  • Bohnen
  • Zucchini

Komplexe Kohlenhydrate – Hoher glykämischer Index – Die Bösen

  • PommesPommes Frites mit Ketchup und Mayonnaise
  • Müslimischungen (gezuckert)
  • Schokoriegel
  • Pasta
  • Weißer Reis
  • Bratkartoffeln

Und? Welche Kohlenhydrate isst Du so?

 

friends running in the sunMelde Dich jetzt zu meiner 3 teiligen kostenfreien Videoreihe „Gestalte Dein Leben nach Deinen Wünschen an und erfahre in Video 1 mehr über die Ernährung, die Dir Power & Energie gibt!