Schlagwort-Archiv: Hilfe

cat-1941089_1920

Die Extraportion Ruhe

Sehnst Du Dich auch manchmal nach der Extraportion Ruhe und wünschst Dir dann etwas was Du in diesem Moment tun kannst um diese Ruhe zu bekommen?

summer-2391348_1920

Tief atmen hilft auf jeden Fall um mal kurz inne zu halten und wenn Du dann noch meinen kleinen Sofort Helfer nutzt, dann bist Du innerhalb von Minuten viel entspannter und gelassener!

Denn diese einzigartige Komposition verschiedener naturreiner Öle fördert die Entspannung und verbessert die mentale Leistungsfähigkeit.

Bei mir ist Stress Away als Roll on immer griffbereit – damit gönne ich mir ein paar Minuten Auszeit vom ausgefüllten Alltag und gewinne Abstand von den Anforderungen & Herausforderungen des Tages, um danach wieder voll durchzustarten!

In diesem Video bekommst Du noch mehr Tipps zu meinem Sofort Helfer

Möchtest Du auch mal eine Extraportion Ruhe haben?

Dann kommentiere oder schreibe mir eine persönliche Nachricht, damit ich Dir eine “Kostprobe” zukommen lassen kann.

Schneidersitz

 

Tel.: +49 (0) 151 51 944 128

Mail: kontakt@kankunafit.de

Sponsor/Enroller ID: 3971964

 

Gehe Duftend durchs Leben

Deine Kay

Rckenprobleme

Erste Hilfe Bei Verspannungen Und Akuten, Leichten Rückenschmerzen

Kennst Du das?

  • Du wachst morgens auf und dir tut alles weh
  • Dein Nacken ist verspannt
  • Du machst eine “falsche” Bewegung und schon zieht es Dir im Rücken

 

back

 

In meinem heutigen Beitrag erfährst Du alles über Verspannungen und vor allen Dingen was du tun kannst, wenn es mal wieder akut zwickt!

Was genau ist eigentlich eine Verspannung?

Die Muskeln: Bei einer Verspannung sind die Muskeln sozusagen dauernd aktiv, die Grundspannung ist überhöht. In Folge dessen kommt es zu einer Durchblutungsstörung des Muskelgewebes und somit zu einem direkten Sauerstoffmangel.

Die Faszien: Sie sind normalerweise keinesfalls fest und hart – dieses Netzwerk besteht zum größten Teil aus Wasser und Eiweiß und ist deshalb sehr elastisch.  Dieses Attribut ist das Geheimnis der Faszien: diese Struktur verleiht dem Faszien-Netz Länge und Beweglichkeit.

Wenn der Körper unter einem dauerhaften Bewegungsmangel leidet, verfilzen und verkleben die Faszien. ==> Dadurch entstehen Blockaden, eine allgemeine Unbeweglichkeit oder sogar Faserrisse.

Je länger der Bewegungsmangel, oder je länger der Körper sich eindimensional bewegt, desto schwieriger wird es, ihn in Bewegung zu bringen. Denn dies ist nun meist mit Schmerzen verbunden und wird oft mit Verspannungen, Rückenschmerzen oder Bandscheibenvorfällen in Verbindung gebracht.

Muskeln müssen übereinander gleiten können und gesunde  Faszien sorgen dafür.

Verhärtete und schmerzhafte Muskeln sorgen für Verspannungen, Stechen und Schmerzen im Rücken, Schultern und Nacken Bereich.

Der Schmerz verstärkt sich vor allem bei Druck und Bewegung – kein Wunder, dass schon kleinste alltägliche Bewegungsabläufe, vom Treppensteigen bis zum Bücken zur Qual werden.

Wie entstehen Verspannungen?

In unserem Alltag gibt es zahlreiche Ursachen für Verspannungen

  • Das ständige Sitzen, der menschliche Körper ist nicht darauf ausgelegt so viele Stunden sitzend zu verbringen und heute verbringen Menschen durchschnittlich 9 Stunden am Tag im Sitzen …
    Wenn Du Dich zu wenig bewegst, verkümmern Deine Muskeln. Eine erschlaffte Muskulatur kann die Wirbelsäule nicht ausreichend stützen und dadurch werden dann einzelne Wirbel und auch Bandscheiben abgenutzt werden.
  • Anstrengende, körperliche Aktivitäten oder einseitige Belastungen, die wiederum zu Haltungsfehlern führen können, begünstigen Verspannungen.
    Schonhaltungen führen zur noch mehr Verspannungen und verkrampfter Muskulatur
  • Stress, familiäre Probleme, hohe Ansprüche an sich selbst tragen auch einen großen Anteil an Rückenschmerzen und Verspannungen aller Art aber besonders im Nackenbereich
  • Selbst die Ernährung kann bei Rückenleiden eine Rolle spielen. So werden immer mehr Fälle bekannt, die nach dem Verzicht von Zucker und/oder Gluten deutlich weniger bzw. keinerlei Rückenschmerzen mehr haben!
  • Übergewicht, das meist mit einer schwach ausgeprägten Rücken- und Core Muskulatur einhergeht,
  • Aber auch das Alter bringt gesundheitliche Problem mit sich und Verspannungen und Rückenschmerzen stehen dabei oft an oberer Stelle, denn nicht nur nimmt die Muskelmasse im Alter ab, sondern der Körper braucht auch viel länger um sich zu erholen. Von den jahrelangen Belastungen und Fehlhaltungen mal ganz zu schweigen.

Aber keine Panik – Heute erkläre und zeige ich Dir was Du bei akuten Verspannungen und Rückenschmerzen tun kannst.

7 Sofort-Maßnahmen bei akuten Rückenschmerzen

Tipp Nummer 1 – Stufenlagerung

Im Akutfall hilft diese Lagerung sehr schnell.

Lege eine Decke vor dem Sofa oder einem Hocker auf den Boden und lege Dich in Rückenlage darauf. Lege nun deine Unterschenkel auf das Sofa oder den Hocker und atme ruhig und gleichmäßig. Achte darauf, dass das Ausatmen immer länger ist als das Einatmen.

Hilfreich ist es dabei zu zählen: Einatmen 1-2-3-4 …. Ausatmen 1-2-3-4-5

Nimm in dieser Position 8-10 ruhige, tiefe und gleichmäßige Atemzüge.

Diese Übung entlastet den Druck auf Deine Bandscheiben und löst Verspannungen in Deiner Rückenmuskulatur, besonders im Lendenwirbelbereich

Tipp Nummer 2 – Heißes Bad oder Wärmflasche

bath-988502_1280

Lasse Dir ein ca. 37° heißes Bad ein. Du kannst naturreines ätherisches Rosmarin oder Lavendelöl hinzugeben, diese unterstützen wie das heiße Wasser Deine Muskulatur bei der Entspannung. Auch der Stresspegel sinkt bei einem warmen, entspannenden Bad sehr schnell.

 

Du hast keine Badewanne?

Du traust Dich wegen zu großer Schmerzen nicht in die Wanne?

Eine heiße Dusche hilft hier auch ungemein und danach mit Rosmarin oder Lavendelöl einreiben und eine heiße Wärmflasche auf den schmerzenden Bereich legen!

 

tennis-2025095_1280Tipp Nummer 3 – Faszienmassage mit Tennisball

Im Stand – Triggermassage
Stelle Dich mit dem Rücken ganz nah vor eine Wand und stecke den Tennisball genau dort an Deinen Rücken, wo es aktuell am meisten schmerzt. Lehne Dich gegen den Ball und lass los! Atme ruhig und gleichmäßig. Bleib solange auf diesem Punkt bis der Schmerz nachlässt.
Im Stand – Rollmassage
Stelle Dich mit dem Rücken ganz nah vor eine Wand und stecke den Tennisball genau dort an Deinen Rücken, wo es aktuell am meisten schmerzt. Dann beginnst Du langsam und mit ein wenig Druck Dich hin und her zu bewegen. Du rollst nun über Deine Muskulatur (was Deinen gleichen Effekt hat, wie wenn Du zu einer Massage gehst) Bearbeite zuerst die rechte Seite und dann die linke. Du kannst Deinen ganzen Rücken mit dem Tennisball bearbeiten!

youtubebuttonHIER findest Du ein Video zur Faszienmassage im Stand!

ACHTUNG – Bitte arbeite immer rechts und links der Wirbelsäule – NIE direkt auf der Wirbelsäule mit dem Ball schrubbern!

Im Liegen – Triggermassage
Lege Dich auf den Boden, stelle Deine Füße auf und lege den Tennisball dort an Deinen Rücken, wo es am meisten schmerzt. Auch hier lässt Du los und atmest tief. Bleibe auch hier an dem Punkt bis der Schmerz nachlässt und dann suchst Du Dir den nächsten. Glaube mir, Du wirst genug Punkte finden!

Im Liegen – Rollmassage
Lege Dich auf den Boden, stelle Deine Füße auf und lege den Tennisball dort an Deinen Rücken, wo es am meisten schmerzt. Lasse erst mal die Anspannung los und dann beginnst Du ganz leicht von Seite zu Seite zu rollen. Minimale Bewegung – das ist übrigens im Lendenwirbelbereich sehr effektiv!

youtubebuttonHIER findest Du ein Video zur Faszienmassage im Liegen!

Tipps:

  • Die “Schmerzen”, die Du bei der Massage empfindest sind vollkommen normal und verschwinden sobald Du vom Ball runtergehst.
  • Bleib dabei – von einmal Rollen auf dem Ball wirst Du zwar eine Besserung spüren, aber denke immer daran, dass Deine Rückenschmerzen oder Verspannungen schließlich auch nicht innerhalb von 5 Minuten entstanden sind – wieso sollten sie dann in 5 Minuten verschwinden?!
  • Empfehlen würde ich Dir jeden 2. Tag 5-10 Minuten!

Möchtest Du mehr über Deine Faszien erfahren, empfehle ich Dir diesen Artikel:

faszieFASZIEN – das faszinierende Gewebe

Tipp Nummer 4 – Die besten Akut Übungen

In diesem Video zeige ich Dir Besten Übungen bei akuten Rückenschmerzen!

Tipp Nummer 5 – Bewegung statt Schmerztabletten

Beautiful sports lady

  • Wie oft tust Du etwas für Deine Fitness?
  • Fährst Du lieber kurze Strecken mit dem Auto oder gehst Du auch zu Fuß?
  • Hast Du die Wahl, würdest Du die Treppen oder den Aufzug nehmen?

Kaum etwas ist schädlicher für den Rücken als mangelnde Bewegung, doch in unserem ausgefüllten Alltag bleibt die Fitness oft auf der Strecke. Sitzende Tätigkeiten, einseitige Belastungen, Stress und fehlender Aufbau der Tiefenmuskulatur sind Ursache für verkürzte Muskulatur. Deine Core Muskulatur (Bauchmuskeln, tiefe Rückenmuskeln, Beckenboden) ist schlecht ausgebildet und kann Deine Wirbelsäule nicht stützen.

Immer häufiger ertappst Du Dich wie Du eingerundet da sitzt, wie Du Deine Schultern hoch ziehst.

Baue Fitness in Deinen Alltag ein

Mach mit bei der 7 Tage Challenge Stärke Deinen Rücken,

die am 14. September beginnt.

MELDE DICH JETZT KOSTENLOS AN!

Nein, einmal die Woche joggen zu gehen oder im Verein Tennis zu spielen reicht leider nicht aus.

Denn zum einen bauen sich Deine Muskeln während langer Sportpausen ab und zum anderen trainierst Du bei beiden oben genannten Sportarten nicht Deine Tiefenmuskulatur und Deine Faszien.

Du brauchst aber beides für eine aufrechte Haltung, für einen geschmeidigen Körper, für einen reibungslosen Bewegungsablauf!

Insbesondere ist es wichtig Deinen Hüftbeuger zu dehnen, denn dieser verkürzt sich durch stundenlanges Sitzen, das Becken kippt nach vorne und die Muskulatur der Lendenwirbelsäule spannt dagegen.

youtubebuttonHIER findest Du ein Trainingsvideo dazu!

Fazit:

Bei akuten Rückenschmerzen ist sofortiges Handeln statt Abwarten gefragt

Schon bei ersten Anzeichen solltest Du in Aktion treten, egal wo Du gerade bist!

Du kannst selbst beim Einkaufen fast unbemerkt Deine Schulter-Nacken-Rückenmuskulatur mobilisieren.

Glaube mir, ich weiß selbst, wie schwierig es sein kann, neue Gewohnheiten in den Alltag zu integrieren. Ganz besonders wenn es darum geht körperlich aktiver zu werden. Tagtäglich erreichen mich viele Hilferufe von Menschen, die sich so gerne bewegen möchte, aber es dauerhaft nicht schaffen.
Je länger
Du wartest, desto eher verkümmert Dein Rücken. Und den brauchst Du noch Dein Leben lang!

Und wünschen wir uns nicht alle bis ins hohe Alter aufrecht und aktiv zu sein?  Also ich schon ;)

push up position front

 

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Deine Kay