Schlagwort-Archive: lecker

Super Leckerer, Saftiger Schoko Kuchen

Es ist Wochenende und am Wochenende braucht es schon einen Kuchen 😉

Wie diesen super leckeren, saftigen Schokoladen Kuchen

 
Zutaten:
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 200g Buchweizenmehl
  • 50g Reismehl
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver
  • 1 EL Chiasamen mit 3 EL Wasser vermischen
  • 125ml Kokosöl
  • 7 EL Kakao
  • 60g Kokosblütenzucker
  • 300ml Pflanzendrink (Reis, Mandel, Cashew, Kokos)
Zubereitung:
Alle Zutaten in einer großen Schüssel verrühren, in eine mit Öl gefettete und mit Buchweizenmehl bestäubte Kasten oder runde Form füllen und bei 180° 55-60 Minuten im nicht vorgeheizten Backofen backen!
Vegane Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen!
Schöööönes Wochenende! 😃❤️

Riesen Energiekugel

Ich liebe Energiekugeln, die ich auch liebevoll meine kleinen Powerbällchen nenne!

  1. Sie sind super einfach & schnell gemacht
  2. Du kannst die verschiedenen Zutaten miteinander kombinieren
  3. Sie stecken voller Ballaststoffe
  4. Sie versorgen mit Energie
  5. Sie sind mega lecker

Normalerweise esse ich 2-3 kleine Energiekugeln und dann kann es voller Power weitergehen

Jetzt hatte ich die Idee, ich könnte ja auch mal Riesen Energiekugeln machen!

Hier ist mein neuestes Rezept

RIESEN ENERGIE KUGEL

Zutaten:

  • 200g Buchweizen
  • 200g Sonnenblumenkerne
  • 200g Mandeln
  • 200g Pflaumen getrocknet
  • 200g Datteln getrocknet
  • Kokosflocken zum Rollen

Zubereitung:

Gib zuerst die trocknen und dann die Trockenfrüchte in den Mixer. Gib etwas heißes Wasser  dazu bis die Masse cremig aber doch zäh ist. Ich habe immer ein paar gemahlene Mandeln griffbereit, falls ich mal zu viel Wasser hinzugefügt habe.

Aus dieser Masse formst Du Aprikosengroße Kugeln, rollst sie in Kokosflocken und bewahrst diese dann ganz einfach bis zu 2 Wochen im Kühlschrank auf

Bei uns halten sie allerdings nie so lange!

 

Super Alternative zu Tofu – Einfach, Lecker & Schnell

Inspiriert von Ida vom Knusperkabinett war es mal wieder an der Zeit etwas Neues auszuprobieren.

Ich kann Rezepte nicht 1:1 übernehmen, denn immer wenn ich das mache, gelingt es nicht, ich messe nicht ab, ich koche & backe nach Gefühl!

Deshalb lasse ich mich ab und zu inspirieren und teste dann, ändere ab und bereite dieses neue Rezept so lange zu bis es für mich passt.

Magst Du eigentlich Tofu?

Bei uns gab es denn immer mal wieder, aber in Zeiten von GMO und unserer Weltreise mag ich momentan keinen Tofu essen.

Noch dazu mag ich keine verpackten Lebensmittel, ich gehe am liebsten auf den Markt und kaufe alles frisch – hier in Spanien ist das richtig klasse, denn da bekommst Du Bohnen, Linsen, Mandeln, Trockenfrüchte unverpackt auf dem Markt! — Perfekt!!

Also ließ ich mich von Ida inspirieren und habe diese super leckere Rezept gezaubert – wie immer auf Vorrat!

Alternative zu Tofu

  • 250 g braune Linsen (Tellerlinsen)
  • 250g rote Linsen
  • 1,5 Liter Wasser
  • Gewürze: 2 EL Salz, Pfeffer, 1 TL Chiliflocken, Oregano, gehackte frische Kräuter (falls möglich)
  • 2 EL Senf

Zubereitung:

  1. Die Linsen fein mahlen. Gib die Linsen und alle Gewürze in eine große Schüssel und schütte 700 ml kochendes Wasser dazu. Rühren – zur Seite stellen
  2. Dann kochst Du die restlichen 800 ml Wasser in einem großen Topf auf, reduziere die Hitze auf eine mittlere Temperatur und giesse dann langsam die Linsenmasse unter ständigem Rühren hinein.
  3. Rühren darfst Du dann die nächsten 10 Minuten unermüdlich – ich bin ja ein recht ungeduldiger Mensch, aber ich habe es tatsächlich geschafft dieses Rühren sogar recht meditativ zu gestalten. So gönnst Du Dir in Deinem hektischen Alltag ein paar Minuten Ruhe.
  4. Der Teig sollte leicht angedickt sein, dann schüttest Du diesen in 2 kleine, mit Öl bepinselte Auflaufformen (am besten rechteckig) und stellst die Formen zum Abkühlen nach draußen.
  5. Den abgekühlten Linsenblock kannst Du dann entweder in Scheiben schneiden und von beiden Seiten kurz anbraten als Beilage zu Gemüse, Salat, Reis, etc.
  6. Oder Du schneidest ihn in Würfel und brätst diese kross an als Beilage zu Suppe, Salat, oder in eine Gemüse- oder Kichererbsenpfanne!

Super lecker, sehr einfach und schnell!

Gutes Gelingen

Apfel Tiramisu

Tiramisu ist megalecker – also war es mal an der Zeit dieses leckere Dessert zu veganisieren und wenn ich schon dabei bin, stelle ich mich doch gleich noch der gluten- und zuckerfreien Herausforderung.

Was dabei heraus kam, war super lecker und innerhalb von ein paar Minuten leer gefuttert.

Apfel Tiramisu

Zutaten für 4 Personen

5 Äpfel

3 Tropfen Zitrone+ (optional

12 -15 große Haferkekse – Hier findest Du das Rezept

1 Dose Kokosmilch oder 200g Hafer Cuisine

2 EL Kokosblütenzucker

1 EL Kakao

Zubereitung:

Die Äpfel waschen, entkernen, vierteln und in 1 Tasse Wasser auf kleiner Flamme im Topf ca. 7 min köcheln lassen

Währenddessen die Haferkekse falls nötig halbieren und in eine kleine rechteckige Form legen – Boden bedecken

Dann die Kokosmilch oder Hafer Cuisine mit dem Kokosblütenzucker aufschlagen!

Jetzt pürierst Du die gekochten Äpfel und gibst das abgekühlte Apfelmus auf die erste Schicht Haferkekse – danach kommt die 2. Schicht Haferkekse und dann wieder Apfelmus.

Zum Schluss gibst Du die geschlagene Kokossahne darüber und besiebst diese mit Kakao. 

Fertig ist das leckere Apfel Tiramisu.

Gutes Gelingen!

 

Linsen Lasagne mit Kokoskäse

Liebst Du Lasagne? – Ich auch und nachdem ich nun die Grüne Linsen Lasagneblätter entdeckt habe, ist es noch einfacher & geht viel schneller die Lasagne mal eben so zwischendurch zu machen

baked spinach with cheeseZutaten:

  • 9 Grüne Linsen Lasagneblätter (oder mehr – je nach Größe der Form) – diese kannst Du ganz bequem HIER bestellen
  • 250g Linsen gemischt (gekocht)
  • 6 Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Möhre
  • 100g Kokosmilch
  • 4 Handvoll frischen Spinat
  • Salz, Pfeffer, Curry, Chili
  • frische Kräuter wie Basilikum, Petersilie – gehackt (optional)
  • 1 Tropfen Thymian+
  • Kokoskäse (gerieben) – den mache ich selbst – HIER geht es zum Rezept

Zubereitung:
1. Linsen nach Packungsanweisung zubereiten
2. Zucchini würfeln
3. Möhre, Zwiebel & Tomaten mit 1 Schuß Olivenöl in den Mixer geben – mixen
4. 100g Kokosmilch dazugeben – mixen
5. Tomatensosse mit Salz, Pfeffer, Chili (1 MS), Curry (1 TL) würzen
6. Die Zucchini zu der Tomatensosse geben – frische Kräuter falls vorhanden zugeben
7. 1 Tropfen Thymian+ (falls vorhanden) zugeben
8. Die gekochten Linsen hinzufügen.
9. Sosse in die Auflaufform geben. Mit der Sosse bedecken – mit Spinatblättern bedecken mit Lasagneblättern abdecken
10. Sosse auf die Blätter geben, mit Spinat bedecken, mit Lasagneblättern abdecken
11. Vorgang wiederholen bis die Form voll ist oder die Sosse leer ist.
12. Mit Kokoskäse bestreuen und bei 180 Grad ca. 40 Minuten im Backofen backen!

Fertig ist die superleckere Lasagne!

Einfach__Lecker___Schnell

 

 

Möchtest Du noch mehr leckere, vegane, glutenfreie & zuckerfreie Rezepte?

Dann sichere Dir hier den kostenlosen Download meines Ebooks Einfach, Lecker & Schnell und erhalte noch heute 20 Rezepte!

Deine Kay

 

Einfach, Lecker & Schnell – Pflaumenmus

Was Du mit getrockneten Pflaumen machen kannst?

31543587_2009323289327321_5104995593994895360_n

Na z.B. ein schnelles Pflaumenmus

Zutaten: 

200g Pflaumen (falls Du keinen Hochleistungsmixer hast, am besten vorher 1-2 Stunden einweichen)

1 Banane
1 TL Zimt
3 Tropfen Zitrone+

Zubereitung:

Gib alle Zutaten in den Mixer, mixen, eventuell etwas Wasser hinzugeben, falls die Masse zu dick ist und genießen!

Passt zu Bananenbrot, Zucchinibrot, Pancakes, zum Cashewjoghurt oder einfach so

Ich gebe auch gerne 1-2 EL an meine Energiekugeln oder mein Karamell …. hmmm yummy

Du hast Fragen? Kontaktiere mich persönlich, ich helfe gerne!

18237952_1850270451899273_6036983914670191817_oKay Fitzgibbons

Skype: KayFitz

Facebook: KayFitz

per E-Mail: kontakt@kankunafit.de

per Telefon 015 151 944 128

Gebranntes Mandeleis – das ideale Weihnachtsdessert

Probierst Du auch so gerne einfach mal so irgend etwas aus?

Oder schaust Du in die Schränke und kombinierst dann Zutaten einfach so?

Ich mache das sehr oft und dabei kommen echt immer ganz viele leckere Sachen raus, so wie dieses Mal ….

Gebranntes Mandeleis

Es besteht aus

gefrorenen Bananen und gebrannten Mandeln

almonds-2736735_1920 (1)Gebrannte Mandeln
200g Mandeln
200g Kokosblütenzucker
100ml Wasser
1 TL Zimt
1 TL Pumpkinpie Spice
1 TL Vanille

 

Kokosblützenzucker und Gewürze mit Wasser in eine beschichtete Pfanne geben und aufkochen. Die Mandeln dazugeben, rühren und dann unter stetigem Rühren auf mittlerer Stufe so lange rühren bis der Zucker leicht zu schmelzen beginnt und die Mandeln glänzen.

Dann gibst Du diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und lässt sie über Nacht trocknen und abkühlen.

24312798_1939667306292920_921001971687708844_nMandeleis

Gib die Bananen und 50g der gebrannten Mandeln in einen Mixer und mixe bis die Masse eine cremige Konsistenz hat. Dekoriere mit 1-3 gebrannten Mandeln und genieße!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Tab_Inhalt_neuNoch mehr leckere Rezepte zu veganem, zuckerfreien Eis findest Du im Nicecream Buch meiner lieben Freundin Sandra Zürlein – klicke auf das Bild um zu dem Buch zu gelangen!

Banana Nut Bread

 

1 Schüssel – wenige Zutaten – 60 Minuten Backzeit und fertig ist das leckere Banana Nut Bread

Es ist:

  • Super lecker
  • Vegan
  • Glutenfrei
  • Zuckerfrei
  • Voller Bananen
  • Super schnell
  • Saftig und locker
  • Ganz schnell leer 
Fresh homemade banana bread close-up on the table. horizontal

Du brauchst:

  • 3 reife Bananen – mittelgroß
  • 100g Kokosöl oder Sesamöl geschmolzen
  • 50g Ahornsirup oder 75 g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Chiasamen mit 3 TL Wasser mischen (als Ei Ersatz)
  • 1 TL Pumpkinpie Spice – das Rezept findest Du HIER
  • 1 TL Kardamom
  • 1 TL Zimt
  • 5 Tropfen Orange+ oder Mandarine+

23231289_1928249734101344_3777467153383809102_n

Mische diese Zutaten und füge dann folgendes hinzu
  • 300g Buchweizenmehl
  • 200g Mandemehl (gemahlene Mandeln)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Haferflocken (glutenfrei und optional)
  • 150ml Pflanzenmilch

Rühre diese Zutaten mit dem Kochlöffel unter – Ist der Teig zu fest, gib etwas mehr Pflanzenmilch hinzu, bis ein cremiger Teig entsteht.

Gib den Teig in eine gefettete Kastenform. Bei 180° ca. 55-60 Minuten backen.

Fertig ist das leckere Banana Nut Bread!

Homemade Kokos Joghurt – Vegan & Zuckerfrei

Wenn ich Zeit habe, dann experimentiere ich gerne in meiner Küche und genau das habe ich dieses Wochenende gemacht und dabei sind folgende leckere Sachen entstanden.

  • Kokos Käse
  • Semmelknödel mit Thymian+
  • Apfelmus mit Zitrone+
  • Schoko Eis mit Mandarine+ und Pumpkinpie Spice — HIER findest Du das Rezept
  • Kokos Joghurt mit Orange+
  • Mandelmus mit Orange+ und Zimt

Heute verrate ich Dir das als allererstes das Rezept für den Kokosjoghurt

Joghurt selbst zu machen ist ganz einfach, normalerweise mache ich immer Cashew Joghurt, aber diesmal hatte ich Lust auf Kokos!

  • 200ml Kokosmilch
  • 2 probiotische Kapseln (vegan)
  • 2 TL Xylit    — Xylit kannst Du hier bestellen: https://goo.gl/ymV286
  • oder 2 EL Agavendicksaft
  • 3 Tropfen Zitrone+ (optional)

Zubereitung:

Kokosmilch mit dem Inhalt der 2 probiotischen Kapseln und dem Xylit im Mixer cremig pürieren – bis die Masse ein Sahne-ähnliche Konsistenz erreicht hat
Das funktioniert auch prima mit dem Stabmixer
Gib nun die sämige Masse in 1 großes Glas (ich benutze WeckGläser) und decke diese mit einem Tuch oder einem feinmaschigen Netz ab (ich nehme dazu mein Seihtuch). Du kannst ein Haushaltsgummi befestigen, dann bleibt das Tuch wo es hingehört.
Nun lässt Du den Joghurt bei Zimmertemperatur an einem ruhigen Ort 10 – 12 Stunden stehen, so dass er fermentieren kann.
Danach stellst Du ihn abgedeckt in den Kühlschrank.
Und wenn er dann endlich fertig ist, dann kannst Du ihn mit Früchten mischen oder mit selbst gemachten Granola!


Möchtest Du noch mehr leckere, vegane, glutenfreie & zuckerfreie Rezepte?

Dann sichere Dir hier den kostenlosen Download meines Ebooks Clever Ernähren – Besser Fühlen und erhalte noch heute 14 Rezepte und einen 3-Tage Rezeptplan!

Kays Karamell – Lecker, Süß & Salzig

Schon als Kind konnte ich mich in Karamell reinsetzen. Damals allerdings noch die ungesunden Version. Oft habe ich Karamell Pudding selbstgemacht, habe Karamellbonbons genascht und bei einer großen Fast Food Kette Softeis mit Karamell Soße gefuttert.

Mit Beginn meiner zuckerfreien Zeit war Karamell für mich tabu!

Aber vor 2 Jahren gab mir eine Freundin ein Rezept aus den USA für selbst gemachtes, zuckerfreies und ach so gesundes Karamell. Beim allerersten Mal habe ich mich genau an das Rezept gehalten, war aber mit dem Ergebnis nicht 100% zufrieden.

Das heißt bei mir aber nichts, denn ich halte mich eigentlich nie an ein Rezept, also ging es beim zweiten Mal ans Austesten und beim dritten Mal und vierten Mal bis ich dann das perfekte Karamell hatte … und dieses Rezept möchte ich nun heute mit Dir teilen!

Kays Karamell – auf Vorrat

all butter fudge on dark slate

 

Zutaten:

  • 200 g Mandeln
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100g Buchweizen
  • 350 g Datteln
  • 50 g Gojibeeren
  • 1 EL grobes Salz
  • 1/2 TL Zimt oder 4 Tropfen Zimtöl
  • 1 EL Pumpkinpie Spice (optional) – das Rezept findest Du HIER!
  • 3 Tropfen Kardamom+ (optional)

Zubereitung:

Die Mandeln, Buchweizen und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne rösten, grobes Salz darüber geben.

Mandeln, Sonnenblumenkerne, Salz & Datteln in einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Zimt zugeben und zum Schluss die Gojibeeren unterheben.

Den Teig drückst Du in eine mit Backpapier ausgelegte rechteckige, kleine Backform. Der Teig sollte etwa 1-2 cm hoch sein. Dann deckst Du den Teig mit Backpapier zu und gibst die Auflaufform für 60 Minuten in die Gefriertruhe.

  • Rausholen
  • in kleine Stücke schneiden
  • eins zur Seite legen
  • den Reist in ein luftdichtes Gefäß geben
  • das beiseite gelegte Stück naschen 😉
  • die Dose in den Kühlschrank stellen und bei Bedarf genießen!

Hält sich über mehrere Wochen im Kühlschrank!

TIPP: 

Du kannst den gekühlten Teig auch noch mit veganer, geschmolzener Schokolade übergießen und getrocknete, kleingehackte Kornblumen drüberstreuen!

Möchtest Du noch mehr Infos rund um die Themen Ernährung, Fitness & Motivation?

Dann sichere Dir HIER den ViP Zugang zu Kays Essential News!

Kays News || Zu Hause Fit || Essen mit Genuss || Energie im Alltag