Kohlcurry inspiriert von Christin <3

Ich liebe Curry, Du auch?
Mundgerechte Stücke verschiedener Gemüsesorten in einer sämigen Sauce mit vielen Gewürzen!
Ein Traum!

Vor kurzem schickte mir Christin ein leckeres Kohlcurry Rezept – nun muss man wissen, dass ich kein Rezept einfach so übernehme, nicht weil mir das Rezept nicht gefällt, sondern weil ich das nicht kann.
Was?
Natürlich kann ich ein Rezept lesen und danach ein Gericht zubereiten, aber ich fühle mich unwohl genau nach Vorgaben ein Gericht zu kochen! Deshalb schaue ich mir das Rezept kurz an, dann lege ich es weg und überlege wie ich ein Kohlcurry zubereiten würde und welche Zutaten ich zu Hause habe. Und dann geht es los …

Oft fällt es mir sehr schwer Rezepte aufzuschreiben und genaue Mengenangaben zu machen, denn bei mir kommt es auf 50 g mehr oder weniger nicht an, ich gleiche das dann “irgendwie” aus ;)

Auf jeden Fall hat mich das Kohlcurry Rezept von Christin sehr inspiriert und meins weicht nicht sehr von dem Original ab!

In letzter Zeit wurde ich sehr häufig angesprochen, ob denn die Rezepte meiner kostenlosen Programme (Detox, BiKiNiFiT und Glutenfrei) aber auch die von KANKUNA Plan oder FitMoms wirklich nur für eine Person wären ….
und die Antwort lautet ja – das sind sie! Ich esse recht große Portionen, besonders zum Frühstück und zum Mittagessen, wo ich mir die meisten Kalorien hole, das Nachmittagsessen fällt dafür mit einem Smoothie und einem Apfel sehr mager aus …

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und Genießen des Kohlcurrys!

Kohlcurry – Rezept für 2 Personen oder mehr ;)

IMG_4403

  • 1 kleiner Weißkohl
  • 3 Möhren
  • 4 Kartoffeln
  • 2 rote Paprika
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer (gerieben oder klein gehackt)
  • Salz, Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel, Curry – alle Gewürze bis auf Salz ruhig reichlich verwenden
  • 4 Stängel Koriander

 

Zubereitung: Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und in dem Kokosöl anschwitzen. Sofort die Gewürze bis auf den Koriander dazugeben und mit der Kokosmilch ablöschen.

Auf kleiner Stufe zugedeckt ca. 20 min köcheln lassen und kurz vor dem Servieren mit dem gehackten Koriander bestreuen.

Tipps:

  • Ich mache oft die doppelte Menge, denn am nächsten Tag schmeckt das Curry nochmal so gut!
  • Du magst oder möchtest keine Kokosmilch? – Nimm Passata aus dem Glas und 2 EL Mandelmus dazu und gebe diese Mischung stattdessen zum Kohlcurry.
  • Du möchtest Brötchen zum Curry? Hier findest Du ein leckeres Rezept!
  • Du möchtest lieber Cracker? Dann versuche mal dieses Rezept! 

 

Fun Fat Burn Food oder 7 Lebensmittel, die Dir bei der Fettverbrennung helfen

Ich liebe die englische Sprache!

Ich konnte, dank meinem Papa, in der ersten Klasse schon die  englische Version der Zahlen von 1-100, das Alphabet und andere einfache Wörter. Mit 14 fing ich an Nachhilfe in Englisch zu geben, mit 16 flog ich das erste Mal allein in die USA. Mit 20 heiratete ich meinen Mann, einen US Amerikaner. Ich habe die bilinguale Erziehung unserer Kinder übernommen, ich liebe diese Sprache, ich finde keine andere Sprache kann bestimmte Sachen so gut beschreiben und es noch interessant klingen lassen, wie z.B.

  • Abs are made in the kitchen (Bauchmuskulatur wird in der Küche gemacht)

Wie (be)schreibt man denn sowas in Deutsch?

  • Das Sixpack fängt in der Küche an?
  • Hol Dir den sexy Bauch in Deiner Küche?

Also entweder habe ich durch mein Umfeld einfach einen besseren Bezug zur englischen Sprache oder ich bin zu unkreativ im Deutschen coole Headlines zu finden. Wie z.B. zum heutigen Thema, da fiel mir sofort:

  • Fun Fat Burn Food ein

und im Deutschen

  • 7 Lebensmittel, die Dir bei der Fettverbrennung helfen … LANGWEILIG ;)

Wie dem auch sei, heute möchte ich Dir Lebensmittel vorstellen, die egal ob englisch oder deutsch super lecker sind und Dir bei der Fettverbrennung helfen,

1. Bananen: 

In ihnen stecken Vitamin A, Vitamin B und Vitamin E, reich an Mineralstoffen, vor allen Dingen Magnesium.

Ob im Smoothie, als Schokoeis, im Müsli, mit Erdnussmus, oder einfach so!

2. Mandeln: 

KürbisflitzisAuch in ihnen steckt eine große Anzahl an Proteinen, Ballaststoffen und Kalzium.
Nüsse haben einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren!  

Ob im Smoothie, als Mandelmus, im Müsli, in Energiekugeln, oder einfach so als Snack!

 

3. Brokkoli: 

Er beinhaltet Ballaststoffe, Kalzium und Vitamin C und trägt zu einer optimalen smoothie grün 2Verdauungsfunktion bei. 

Ob roh im Brokkoli-Apfel Salat, oder gedünstet, im Smoothie, mit Dip oder einfach mal so!

 

Das gute daran:

BratapfelsmoothieÄpfel stecken nicht nur voller Antioxidantien sondern agieren als Aufräumer im Verdauungstrakt und reduzieren Falten.4. Äpfel: 

Ob Apfelmus, Apfelscheiben mit Erdnussmus, Apfelmuffins oder einfach so!

 

5. Himbeeren:

Himbeeren enthalten viel Flüssigkeit und Ballaststoffe, sie kurbeln die Durchblutung IMG_3616an. Sie beinhalten Substanzen, wie Flavonoide und Anthocyane, die die Zucker- und Fettaufnahme hemmen.

Ob Himbeercreme, Himbeershake, Heiße Himbeeren oder einfach so

 

6. Grüntee: 

Cup of tea with  ginger slices and  Echinacea flower near isolatGrüntee ist der Fettverbrenner schlechthin, er stimuliert den Organismus, stabilisiert die Blutdruck- und Blutzuckerwerte, bekämpft die freien Radikalen und fördert die Kalziumabsorption der Knochen. Grüntee hemmt vor allen Dingen die Umwandlung der Kohlenhydrate in Fette, die zur Energiespeicherung nötig sind.

Ob als Tee oder im Smoothie

 

7. Lachs: 

Lachs ist reich an Omega-3-Fettsäuren ist. er aktiviert den Stoffwechsel und hilft bei der Fettverbrennung dank seines hohen Anteils an Vitamin D.
Die im Lachs enthaltenen Fettsäuren vermeiden Fettablagerungen.

NA DANN MAL GUTEN APPETIT!!!

Möchtest Du noch mehr Rezepte? Dann hol Dir hier mein Gratis Geschenk für Dich:

Ebook „Einfach, Lecker  & Schnell“

Einfach__Lecker___Schnell

 

[button font_size=“16″ color=“#400040″ text_color=“#ffffff“ icon=“arrow-circle-down“ url=“http://kayfitz.com/go/ebook-rezepte/“ width=““ target=“_blank“]Gratis Download Ebook[/button]

Bis bald, Kay

Lust auf Frühstück? – 3 vegane, glutenfreie und leckere Frühstücksideen

Ich liebe das Frühstück! Es ist mir auch egal wann ich es zu mir nehme, ob morgens um 8 oder 10 oder Samstags erst um 13 Uhr. Ich freue mich jeden Morgen darauf!

Nein, bei mir gibt es keine knusprigen Brötchen vom Bäcker mit einer Wurst/Käseauswahl, dazu Eier und Speck oder Marmelade, Gelee und Honig …

Mein Frühstück ist farbenfroh, frisch und strotzt vor Energie! Danach fühle ich mich so voller Power, dass ich mit einer Leichtigkeit und Freude meine morgendlichen Kurse, Termine, PTs absolviere! Ich glaube, da stimmen alle, die mit mir trainieren zu!

Viele berichten mir immer wieder …

  • Ich kann morgens nichts essen – ich bin kein Frühstückstyp
  • Für das Frühstück zu Hause in Ruhe habe ich keine Zeit, ich mache Frühstückspause im Büro  … und was soll ich da denn essen?
  • Frühstück muss schnell gehen, deshalb gibt es Kaffee und Toast
  • Ich bin ja schon froh, wenn meine Kinder ihren Kaba trinken

Dabei gibt es so viele leckere Frühstücks Alternativen, die Du sogar super vorbereiten kannst, damit es morgens auch schnell geht!

Rezept Nr. 1 – Schokocreme mit Himbeeren – 2 Portionen – Kinder lieben diese Creme

  • 150IMG_4393g Buchweizen
  • 150g Sonnenblumenkerne
  • 2 Datteln
  • 1 EL Kakao
  • 1 Banane

 

Buchweizen, Sonnenblumenkerne und Datteln über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Morgen abgießen, mit der Banane und dem Kakao im Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren.

Mit Himbeeren oder anderem Obst garnieren. Fertig! Wenn Du das Ganze in eine runde Dose mit Deckel packst, kannst Du es sogar mit zur Arbeit nehmen!

 

Rezept Nr. 2 – Sonntagsbrötchen oder Brot

Aus den folgenden Zutaten kannst Du entweder ein Brot oder aber Brötchen backen!

  • brötchen glutenfrei200g Teffmehl oder Reismehl
  • 200g Buchweizenmehl
  • 100g Kichererbsenmehl oder gemahlene Mandeln
  • 500ml Mineralwasser
  • 50ml Öl
  • 2 EL Guarkernmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Brotgewürz (optional)
  • 1 Pck. Glutenfreies Backpulver

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren! Der Teig ist recht flüssig. Das ist normal!

Für das Brot: Diese Teigmischung dann in eine mit Öl bestrichene und mit Amaranth bestreute Kastenform füllen und 30-40 min im Backofen bei 180° backen. Fertig ist ein super leckeres, fluffiges Brot!

Für die Brötchen: Lege eine 12er Muffinform mit Papier oder Silikonbackförmchen aus und befülle diese mit dem Teig. Bestreue den Teig mit einer Saatenmischung aus Sesam, Kürbiskernen, Leinsamen und Sonnenblumenkernen. Backzeit beträgt hier ca. 25-35 Minuten bei 180°.

 

Rezept Nr. 3 – Granola

Bereite ich immer auf Vorrat zu und fülle die Mischung in ein luftdichtes Gefäß

IMG_2871

  • 300g gehackte Walnüsse
  • 300g gehackte Mandeln
  • 80g Kokosraspel
  • 300g Buchweizenflakes oder Cornflakes
  • 300g Sonnenblumenkerne
  • 60g Amaranth (gepoppt)

Alle Zutaten vermischen und entweder in ein Gefäß füllen und immer die gewünschte Menge herausnehmen, oder (wer es knusprig mag) mit 100g Honig oder Agavendicksaft vermischen und  im Backofen bei 120° ca. 30 min backen und dann abfüllen.
Mit Bananen, Gojibeeren oder anderem Obst garnieren.

Nun hast Du doch schon ein paar Ideen, die Dir helfen Dein Frühstück abwechslungsreicher zu gestalten. Falls Du noch mehr Tipps, Rezepte und Anregungen brauchst, dann melde Dich doch für meinen Newsletter an …

Nun hast Du doch schon ein paar Ideen, die Dir helfen Dein Frühstück abwechslungsreicher zu gestalten. Falls Du noch mehr Tipps, Rezepte und Anregungen brauchst, dann melde Dich doch für meinen Newsletter an …

[mailmunch-form id=“197620″]