Tag 161 unserer Weltreise – Leichtigkeit in Caloundra

Leichtigkeit – dieses Wort begegnet mir die letzten Tagen immer wieder

Wie oft fühlst Du Dich leicht und frei in Deinem Alltag – sorglos, ausgeglichen & zufrieden?

Einfach so – ohne Bedingungen!

Jeden Tag am Pazifik zu sitzen und auf diesen gewaltigen Ozean zu schauen, bringt unheimlich viel Leichtigkeit mit sich, aber warum eigentlich?

Weil ich in diesem Moment ganz bei mir bin – ich schöpfe aus meiner Kraft, die unaufhörlich in mir brodelt.

Aber auch wenn Du nicht die Möglichkeit hast am Pazifik zu sitzen, kannst Du ganz bewusst bei Dir sein und aus Deiner Kraftquelle, die in Dir steckt, Energie schöpfen.

Am Besten funktioniert das tatsächlich in der Natur, bei einem Spaziergang, bei Du ganz bewusst diesen Moment mit Dir und Deiner kraftvollen Umgebung genießt!

Das wäre doch gleich mal ein guter Plan für morgen, oder?

 

Einfachheit ist der Schlüssel zum Glück

Wir leben in einer Welt in der wir ständig dazu angehalten werden zu konsumieren, die Medien suggerieren uns, dass uns dieses Konsumverhalten glücklich macht und so kaufen wir alles was uns zwischen die Finger kommt..

Oft ist aber Einfachheit der Schlüssel zum Glück!

Wozu brauchst Du …

  • 10 Paar Schuhe
  • 8 verschiedene Bettbezüge
  • eine Unmenge an Klamotten
  • noch mehr Dekozeug, das eh nur rumsteht ???

Vor einer ganzen Weile las ich einen Artikel über Dave Bruno, der seinen gesamten Besitz auf 100 Dinge reduziert hat.

An diesem Nachmittag saß ich mit unserer Jüngsten an Küchentisch und wir schauten beide in eine Ecke der Küche und begannen die Dinge, die wir sahen, zu zählen …

und wir kamen in diesem kleinen Teil unserer Küche, unserer Wohnung auf 50 Teile.

Das war für mich der Zeitpunkt mit dem Ausmisten zu beginnen und seitdem habe ich alles verschenkt und verkauft, was ich seit 6 Monaten nicht mehr angeschaut habe.

Ich betrachte Dinge und frage mich, ob ich diese wirklich brauche und vor allen Dingen kaufe ich keine unnötigen Sachen ein.

Kurz vor unserer Auswanderung haben wir uns dann sowieso von allem unnötigen Ballast getrennt und das war ein sehr befreiender Moment!

Mittlerweile haben wir unser gesamtes Hab und Gut auf 3 Rucksäcke verteilt und trotzdem habe ich das Gefühl immer noch viel zu viel zu besitzen.

Möchtest Du Dich auch von “Altlasten” befreien, Dinge, die in Kisten lagern, im Schrank herumstehen, Dir gar nicht gefallen?

Dann kannst du heute diesen Rat befolgen und Dich zumindest mal vom materiellen Müll befreien

Nimm Dir jede Woche ein Zimmer oder eine Ecke oder einen Schrank eines Zimmers vor und frage Dich bei jedem Gegenstand, ob Du ihn wirklich schön findest, oder wann Du ihn das letzte Mal benutzt hast. Ist es länger als ein Jahr her, dann räume ihn gleich weg!

Wegräum-Möglichkeiten:

Sortiere gleich beim Aufräumen in Kategorien

  • Sachen zum Verkaufen
  • Sachen zum Verschenken
  • Sachen, die nicht mehr zu gebrauchen sind

Und dann überlegst Du Dir gleich …

  • wo Du die Sachen verkaufen kannst und wann
  • An wen Du die Sachen verschenkst
  • Wo Du die Sachen hinbringst, die nicht mehr zu gebrauchen sind ..

Dann mal viel Spaß beim Ausmisten und genieße das herrlich befreiende Gefühl!

Ach und wenn Du Hilfe oder Tipps brauchst, mittlerweile bin ich Expertin im Ausmisten