Schlagwort-Archive: Linsen

Super Alternative zu Tofu – Einfach, Lecker & Schnell

Inspiriert von Ida vom Knusperkabinett war es mal wieder an der Zeit etwas Neues auszuprobieren.

Ich kann Rezepte nicht 1:1 übernehmen, denn immer wenn ich das mache, gelingt es nicht, ich messe nicht ab, ich koche & backe nach Gefühl!

Deshalb lasse ich mich ab und zu inspirieren und teste dann, ändere ab und bereite dieses neue Rezept so lange zu bis es für mich passt.

Magst Du eigentlich Tofu?

Bei uns gab es denn immer mal wieder, aber in Zeiten von GMO und unserer Weltreise mag ich momentan keinen Tofu essen.

Noch dazu mag ich keine verpackten Lebensmittel, ich gehe am liebsten auf den Markt und kaufe alles frisch – hier in Spanien ist das richtig klasse, denn da bekommst Du Bohnen, Linsen, Mandeln, Trockenfrüchte unverpackt auf dem Markt! — Perfekt!!

Also ließ ich mich von Ida inspirieren und habe diese super leckere Rezept gezaubert – wie immer auf Vorrat!

Alternative zu Tofu

  • 250 g braune Linsen (Tellerlinsen)
  • 250g rote Linsen
  • 1,5 Liter Wasser
  • Gewürze: 2 EL Salz, Pfeffer, 1 TL Chiliflocken, Oregano, gehackte frische Kräuter (falls möglich)
  • 2 EL Senf

Zubereitung:

  1. Die Linsen fein mahlen. Gib die Linsen und alle Gewürze in eine große Schüssel und schütte 700 ml kochendes Wasser dazu. Rühren – zur Seite stellen
  2. Dann kochst Du die restlichen 800 ml Wasser in einem großen Topf auf, reduziere die Hitze auf eine mittlere Temperatur und giesse dann langsam die Linsenmasse unter ständigem Rühren hinein.
  3. Rühren darfst Du dann die nächsten 10 Minuten unermüdlich – ich bin ja ein recht ungeduldiger Mensch, aber ich habe es tatsächlich geschafft dieses Rühren sogar recht meditativ zu gestalten. So gönnst Du Dir in Deinem hektischen Alltag ein paar Minuten Ruhe.
  4. Der Teig sollte leicht angedickt sein, dann schüttest Du diesen in 2 kleine, mit Öl bepinselte Auflaufformen (am besten rechteckig) und stellst die Formen zum Abkühlen nach draußen.
  5. Den abgekühlten Linsenblock kannst Du dann entweder in Scheiben schneiden und von beiden Seiten kurz anbraten als Beilage zu Gemüse, Salat, Reis, etc.
  6. Oder Du schneidest ihn in Würfel und brätst diese kross an als Beilage zu Suppe, Salat, oder in eine Gemüse- oder Kichererbsenpfanne!

Super lecker, sehr einfach und schnell!

Gutes Gelingen

Linsen Lasagne mit Kokoskäse

Liebst Du Lasagne? – Ich auch und nachdem ich nun die Grüne Linsen Lasagneblätter entdeckt habe, ist es noch einfacher & geht viel schneller die Lasagne mal eben so zwischendurch zu machen

baked spinach with cheeseZutaten:

  • 9 Grüne Linsen Lasagneblätter (oder mehr – je nach Größe der Form) – diese kannst Du ganz bequem HIER bestellen
  • 250g Linsen gemischt (gekocht)
  • 6 Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Möhre
  • 100g Kokosmilch
  • 4 Handvoll frischen Spinat
  • Salz, Pfeffer, Curry, Chili
  • frische Kräuter wie Basilikum, Petersilie – gehackt (optional)
  • 1 Tropfen Thymian+
  • Kokoskäse (gerieben) – den mache ich selbst – Rezept folgt

Zubereitung:
1. Linsen nach Packungsanweisung zubereiten
2. Zucchini würfeln
3. Möhre, Zwiebel & Tomaten mit 1 Schuß Olivenöl in den Mixer geben – mixen
4. 100g Kokosmilch dazugeben – mixen
5. Tomatensosse mit Salz, Pfeffer, Chili (1 MS), Curry (1 TL) würzen
6. Die Zucchini zu der Tomatensosse geben – frische Kräuter falls vorhanden zugeben
7. 1 Tropfen Thymian+ (falls vorhanden) zugeben
8. Die gekochten Linsen hinzufügen.
9. Sosse in die Auflaufform geben. Mit der Sosse bedecken – mit Spinatblättern bedecken mit Lasagneblättern abdecken
10. Sosse auf die Blätter geben, mit Spinat bedecken, mit Lasagneblättern abdecken
11. Vorgang wiederholen bis die Form voll ist oder die Sosse leer ist.
12. Mit Kokoskäse bestreuen und bei 180 Grad ca. 40 Minuten im Backofen backen!

Fertig ist die superleckere Lasagne!

Einfach__Lecker___Schnell

 

 

Möchtest Du noch mehr leckere, vegane, glutenfreie & zuckerfreie Rezepte?

Dann sichere Dir hier den kostenlosen Download meines Ebooks Einfach, Lecker & Schnell und erhalte noch heute 20 Rezepte!

Deine Kay

 

Beluga Linsen Auflauf

Als vegane Fitness Familie sind wir immer auf der Suche nach guten Proteinquellen.

Vor kurzem entdeckte ich die Lupine und letzte Woche die schwarzen Beluga Linsen, da habe ich doch gleich wieder eine 500 g Packung gekocht und habe 3 verschiedene Gerichte daraus gezaubert.

Heute gibt es das erste Rezept:

Beluga LinsenBeluga Linsen Auflauf

Zutaten:

  • 200 g Beluga Linsen
  • 1 Blumenkohl
  • 6 Cherry Tomaten
  • 6 schwarze Oliven
  • 4 Pepperoni
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Sojasosse
  • 50 ml Pflanzendrink (Reis oder Mandel oder Cashew)
  • 1 EL Erdnuss- oder Mandelmus
  • Salz, Pfeffer, Kurkuma, Basilikum, Petersilie, etwas Chili, etwas Curry

Zubereitung:

Die Beluga Linsen nach Packungshinweis kochen.

In der Zwischenzeit den Blumenkohl waschen, in Röschen teilen.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und im Kokosöl anschwitzen, den Blumenkohl zugeben. Mit etwas Wasser ablöschen. Und zugedeckt ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze garen.

Die gekochten Linsen zugeben. Würzen.

Die Linsen mit dem Blumenkohl in eine Auflaufform geben mit den Oliven, Tomaten und Pepperoni dekorieren mit Sojasoße beträufeln. Den Pflanzendrink mit dem Mus verquirlen und über den Auflauf geben.

Bei 180° ca. 15 Minuten in den Backofen! Und Fertig!

Guten Appetit, Deine Kay

Morgen startet übrigens die 7 Tage Detox Challenge – falls Du noch gratis mitmachen möchtest – melde Dich jetzt an!

Linsensuppe mit Einlage

Bei Linsen gehen ja die Meinungen auseinander, ich habe das Gefühl entweder liebt man sie oder hasst man sie.

Bei uns gab es früher jeden Samstag Linsensuppe, damals noch mit Speck oder einer Wurst. Gute Hausmannskost – war immer sehr lecker. Meine Freundinnen konnten das nicht verstehen, dass ich sowas esse … ich war was das Essen angeht, ein pflegeleichtes Kind, ich habe einfach alles gegessen …

Sogar Innereien, denn als Kind und Teenie hatte ich einen sehr niedrigen Eisenwert und Eisenvorrat und mir wurde das Essen von Innereien (gebackene Leber, saure Nierchen) empfohlen, damit sich mein Eisenwert verbessert.

Grauenhafte Vorstellung! — Wobei mir damals wirklich alles geschmeckt hat und ich hatte einen gesunden Appetit.

Übrigens meine Eisenwerte haben sich damals überhaupt nicht verbessert … – ohne Worte – 

Nun ernähre ich mich ja schon seit 2 Jahren vegan; mein Hämoglobin Wert und noch viel wichtiger mein Ferritin-Wert (Eisenspeicher) sind absolut spitze! Was sagt man dazu?

Ich esse ja auch Linsen 😉 … unter anderem

So genug von meiner fleischreichen Vergangenheit und ran an die Suppe!

 

Linsensuppe:

  • FullSizeRender1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 1 EL Olivenöl
  • 250g rote oder braune Linsen
  • 800ml Wasser
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 2 EL Kokosmilch (optional
  • Salz, Pfeffer, Chiligewürz, Curry

und 3 Champignons + 1/2 Stange Lauch

Zwiebel fein hacken, Möhre in Scheiben schneiden und beides in einem mittleren Topf anschwitzen. Die getrockneten Linsen und Tomaten hinzugeben und mit 500ml Wasser auffüllen. Anschließend bei geschlossenem Topf ca. 12-15 min kochen.

In der Zwischenzeit den Lauch und die Champignons, beides in Scheiben geschnitten in einer Pfanne mit 1 TL Kokosöl anbraten. Zur Seite stellen

Zurück zur Suppe: Gewürze und die Kokosmilch (opt) hinzufügen und gut pürieren. Mit frischen Kräutern garnieren (falls vorhanden)

Die Suppe auf Tellern anrichten und die Lauch-Champignon-Mischung darüber geben

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Bis bald,

KayFitz

[button font_size=“20″ color=“#400080″ text_color=“#ffffff“ icon=“arrow-circle-down“ url=“http://kayfitz.com/go/gratis-download-rezepte/“ width=““ target=“_blank“]Gratis Download Rezepte[/button]