Schlagwort-Archive: Quinoa

Pancake Sunday

Kreative pancakes

Mein Motto: Mach was aus den Sachen, die Du hast und lass Dich überraschen!

Nun, heute morgen habe ich mit den Sachen, die so da waren mega leckere pancakes gezaubert!

Quinoa-Mandel Pancakes

1 Tasse Quinoa
1 Tasse Mandeln
1/2 Tasse Leinsamen

alles im Mixer mahlen

3 Tassen Pflanzenmilch
1 Prise Salz
1 TL Guarkern- oder Johannisbrotkernmehl – alternativ 1 TL auch Backpulver

alle Zutaten zu einem glatten Teig mischen und daraus in einer Pfanne kleine Pancakes backen.

Pancake Sunday

Heute morgen gab es ein Mangopüree dazu.

1 Mango schälen und im Mixer mit einer Banane pürieren.

mango-3380630_1920

Fertig!

Einfach, Schnell & Lecker – wie immer!

Fresh healthy salad with quinoa, colorful tomatoes, sweet pepper, cucumber and parsley on wooden background close up. Food and health. Superfood.

Der Perfekte Salat Für Den Grillabend

Der Sommer ist da und mit ihm laue Sommernächte mit Grillabenden.

Da bietet es sich doch an diesen leckeren, leicht nussig schmeckenden Salat mitzubringen.

Eine nette Alternative zu Tomaten-Mozzarella und Nudelsalat!

Quinoa hat einen sehr hohen an Magnesium und dem durchblutungsfördernden Riboflavin machen Quinoa zu einem perfekten Mittel gegen Kopfschmerzen.

Aber auch wenn Du keine Kopfschmerzen hast, wird dir dieser Salat, den du auch warm genießen kannst, schmecken.

Fresh healthy salad with quinoa, colorful tomatoes, sweet pepper, cucumber and parsley on wooden background close up. Food and health. Superfood.Zutaten:

  • 200 g Quinoa
  • 1 Möhre
  • 1 Zucchini
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 rote Paprika
  • Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel
  • etwas gehackter Koriander oder Petersilie
  • 1TL Kokosöl

Zubereitung:
Den Quinoa in  500 ml ca. 10 min köcheln lassen und dann 10 min ziehen lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und ganz kurz in einer Pfanne mit Kokosöl andüsten. Das Gemüse sollte noch bissfest sein!
Dann den Quinoa mit dem Gemüse vermischen. Würzen, mit Koriander bestreuen und fertig!

Einfach__Lecker___Schnell

 

Suchst Du noch mehr Ideen für die vegane, glutenfreie & zuckerfreie Küche?

Dann sichere Dir hier mein kostenloses Ebook Einfach, Lecker & Schnell mit vielen Rezepten.

Mach mit. Werde Fit. Mach weiter.

Deine Kay

 

 

13428389_1709626765963643_4548703754454297023_n

Quinoa-Bohnen Burger

Bei uns gibt es recht oft Burger und da ich Abwechslung liebe, probiere ich immer mal wieder neue Variationen und Kombinationen aus.

Da ich immer ein ganzes Päckchen Quinoa (250g) abkoche und dieses dann in 3 Teile trenne, kam mir diesmal der dritte Teil gerade recht.

Aus den anderen beiden Teilen habe ich einen Quinoa Aufstrich und eine Quinoa Gemüsepfanne gezaubert :)

Hier habe ich das Rezept für Dich aufgeschrieben und wie immer ist es einfach, lecker & schnell

Quinoa-Bohnen-Burger

  • 13428389_1709626765963643_4548703754454297023_n250g Quinoa (rot, weiß oder gemischt)
  • 1 Glas Kidneybohen (200g)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Buchweizenmehl
  • 1 TL Guarkernmehl (optional)
  • Salz, Pfeffer, etwas Curry, etwas Chili, frische Kräuter

Den Quinoa nach Packungsanweisung kochen. Mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und kurz durchmixen. Aus der Masse kleine Burger formen.

Sind die Burger zu klebrig/feucht, dann nimm noch etwas Buchweizenmehl dazu. Sind sie zu bröselig, dann befeuchte Deine Hände mit etwas Wasser!

1 EL Kokos- oder Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Burger in der Pfanne von beiden Seiten 3-4 Minuten goldbraun braten.

Mit Salat oder Gemüse genießen! Guten Appetit!

Möchtest Du noch mehr Einfache, Leckere & Schnelle Rezepte? Dann hole Dir hier mein kostenloses Ebook mit vielen veganen und glutenfreien Rezepten

Einfach__Lecker___Schnell

 

[button font_size=”12″ color=”#8000ff” text_color=”#ffffff” icon=”arrow-down” url=”http://kayfitz.com/go/ebook-rezepte/” width=”” target=”_self”]Gratis Download Ebook[/button]

Eiweißbild

Wie viel Eiweiß brauchen wir denn wirklich?

Wie oft schon wurde ich gefragt, wie ich denn als Veganerin genug Eiweiß bekomme. Diese Frage sollte und werde ich in einem Extra Beitrag beantworten, denn viel wichtiger ist mir im Moment den Irrglauben klar zu stellen.

Den Irrglauben, dass wir gaaaanz viel Eiweiß brauchen, wenn wir Sport machen …

Sobald sich jemand für eines meiner Programme anmeldet oder meine Videos macht, kommt als Erstes die Frage nach dem Eiweiß und als Zweites dann die Frage nach der bestmöglichen Ernährungsform “low carb”, “low fat”, Paleo, Vegan, eine Mischung aus allem oder was soll man denn am besten essen?

Heute möchte ich nun auf die “Eiweiß-Frage” eingehen und versuche es so einfach wie möglich zu erklären …

Eiweiße auch Proteine genannt, sind  

Grundnährstoffe, deren Bausteine Aminosäuren sind.

Die Funktionen der Proteine:

  • Proteine steuern Zellwachstum und Zellerneuerung
  • Proteine bilden Antikörper und Hormone
  • Proteine sorgen für einen geregelten Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt des Körpers

Was passiert mit Proteinen im Körper? 

Langkettige Aminosäuren verschleißen und müssen ersetzt werden, wir sorgen für Ersatz, in dem wir Lebensmittel essen, die Bausteine für Aminosäure liefern. Die Kette der neu angelieferten Aminosäuren wird vom Körper aufgebrochen, damit er ihre Elemente in eine spezifische Weise anordnen kann, um sie für sich passend zu machen.

Das Grundmuster der Aminosäuren aller Organismen und Pflanzen ist gleich, das verwertbare Muster ist auf jeden Organismus speziell ausgerichtet.

Hier ein Beispiel:

Jemand isst ein Putenfilet, also tierisches Eiweiß. Dadurch nimmt er nicht automatisch Eiweiß auf.

Stattdessen muss der Körper die Aminosäuren neu aufspalten, um Proteinketten mit menschenspezifischem Muster zu erhalten. Das bedeutet: der Verzehr von Muskelfleisch eines Tieres verwandelt sich nicht auf direktem Weg in Körpermuskeln beim Menschen.

Daraus können wir schließen, dass die Vorstellung, dass der Mensch sehr eiweißreiche Nahrung (vor allen Dingen tierische) aufnehmen muss, um Muskeln aufzubauen grundlegend falsch ist Leider wird diese These häufig von Medien und veralteten Ernährungslehren gestützt.

Was passiert eigentlich, wenn ich Eiweiß esse?

  • Das Protein wird in seine Bestandteile, die Aminosäuren, zerlegt.
  • Der Körper benötigt insgesamt 23 verschiedene Aminosäuren, um richtig zu funktionieren. Nicht alle Aminosäuren sind dabei in allen natürlichen Eiweißquellen enthalten.
  • Von diesen 23 Aminosäuren kann der Körper 15 selbst herstellen, indem er andere Eiweiße auseinander bricht und neu aufbaut, die sogenannten  nicht-essentiellen Aminosäuren.Die übrigen essentiellen Aminosäuren, darunter die so genannten BCCAs , müssen wir über unsere Nahrung zuführen.

Weiterlesen

IMG_4393

Gänsefuß? Knöterich? Fuchsschwanz? Süßgras?

Die leckeren 4 aus der Familie der Gänsefuß-, Knöterich-, Fuchsschwanzgewächse und Süßgräser — man nennt sie auch Quinoa, Buchweizen, Amaranth und Hirse

Nummer 1: Quinoa

Ein Gänsefußgewächs, das leicht nussig schmeckt.
Der hohe Gehalt an Magnesium und dem durchblutungsfördernden Riboflavin machen Quinoa zu einem perfekten Mittel gegen Kopfschmerzen.

IMG_4533Rezept: Quinoasalat

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Möhre
  • 1 rote Paprika, 1 gelbe Paprika
  • 1 Handvoll Erbsen
  • 2  Datteln
  • 50g Sonnenblumenkerne (geröstet)
  • Olivenöl, Apfelessig, Senf, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Curry, 3-5 Blättchen Minze
  • 250g Quinoa
  • 600ml Wasser

Zubereitung:

Quinoa nach Packungshinweis kochen (am besten schon am Vorabend). Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Die Trockenfrüchte klein schneiden. Die Sonnenblumekerne in einer Pfanne ohne Öl rösten. Minze klein schneiden. Alle Zutaten in eine große Glasschüssel geben und gut vermischen, mit Öl, Essig und Gewürzen abschmecken und kühl stellen!

Nummer 2: Buchweizen

Ein Knöterichgewächs
Das Eiweiß des Buchweizens kann unser Körper besonders gut in Muskelmasse umwandeln und der hohe Gehalt an Rutin (Vitamin P) beugt Bluthochdruck und Arteriosklerose vor.

Rezept: Müsli – 1 Person

  • IMG_4393100g Buchweizen
  • 100g Sonnenblumenkerne
  • 2 Datteln
  • 1 EL Kakao
  • 1 Banane

Zubereitung:
Buchweizen, Sonnenblumenkerne und Datteln am besten über Nacht einweichen. Am nächsten Morgen abseihen. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und gut mixen. Eventuell mit etwas Vanille und Zimt abschmecken!
Schokoladig und super lecker!

Nummer 3: Amaranth

aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse und das heilige Wunderkorn der Inkas

Hoch an Eisen, Magnesium, Phosphor und Eiweiß

Rezeptidee: gepoppten Amaranth über das Müsli streuen, über den Salat, zur Füllung in den Wrap, über den Obstsalat

Nummer 4: Hirse

gehört zur Familie der Süßgräser und ist das älteste Getreide der Welt
Hirse bringt den Säure-Basen Haushalt in Balance, ist ein Top Lieferant für Silizium (kräftigt Haare und Fingernägel, strafft das Bindegewebe) und hat einen hohen Eisengehalt!

Rezept: Orientalische Hirsepfanne

  • 250g Hirse
  • 850ml WasserIMG_4531
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 TL Oregano
  • 2 TL Curry
  • 3-5 Blättchen Minze
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung: 

Hirse mit Wasser und etwas Salz in einen kleinen Topf geben, einmal aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 22 min kochen, dabei gelegentlich rühren.

Zwiebel fein hacken, Zucchini und Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden.

3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Gemüse 5min darin anbraten. Tomatenmark und Oregano hinzugeben mit Salz und Pfeffer würzen und gut rühren. Hirse unterheben und erneut würzen.

 

Möchtest Du noch mehr leckere Rezepte? Kein Problem!

[button font_size=”20″ color=”#400080″ text_color=”#ffffff” icon=”arrow-circle-down” url=”http://kayfitz.com/go/gratis-download-rezepte/” width=”” target=”_blank”]GRATIS Download Rezepte[/button]